Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimspielpremiere für TSV Winsen

TSV-Trainer und Keeper Henrik Titze
(cc). Nach fünf Jahren im Bezirk und dem Meistertitel in der vergangenen Spielzeit, sieht der neue Fußball-Landesligist TSV Winsen dem ersten Heimspieltag am Sonntag, 12. August, entgegen. Zu Gast ist der SV Emmendorf, der als Aufsteiger der zurück liegenden Landesligasaison auf Anhieb auf dem vierten Tabellenplatz beendet hat. Anpfiff: 15 Uhr, Jahnplatz in Winsen.
"Da bekommen wir eine ganz harte Nuss zu knacken", sagt TSV-Coach Henrik Titze. "Saisonziel kann für uns als Aufsteiger in die Landesliga ohnhin nur Klassenerhalt lauten", so der Spielertrainer, der am Sonntag aber selbst als Schlussmann des TSV Winsen im Tor stehen wird. Der Aufsteiger hat zwar erst kürzlich mit Kevin Zlotkowski aus der Landesliga-Jugend des Harburger TB einen jungen Torwart für sein TSV-Kader verpflichtet, aber mit seinen 19 Jahren wird er noch Erfahrungen in der Landesliga der Herren sammeln müssen. "Ich werde aber versuchen, unserem Youngster Matti Wilcke am Sonntag eine Einsatzmöglichkeit zu geben. Denn Matte feiert am Sonntag seinen 18. Geburtstag", vertraute Titze dem WOCHENBLATT an. Der Nachwuchs-Kicker stammt aus der JSG Elbdeich-Laßrönne, und wechselte zur Saison 2018/19 zum Landesliga-Aufsteiger Winsen.
Insgesamt hat der TSV Winsen sieben Neuzugänge in seinem Kader. Des Weiteren sind es Marius Landowski vom VfL Maschen, Sven Netzlaff von der SG Scharmbeck-Pattensen, Moritz Esmann vom Bezirksliga-Absteiger SV Bendestorf, Abdul Manan Rauf vom TSV Auetal, und Allaa Mrsi von den A-Junioren des MTV Hanstedt. Neben Co-Trainer Bernhard Holzinger soll Dennis Schubert, der vom FC Rosengarten in die Kreisstadt wechselte, als weiterer Co-Trainer der Mannschaft helfen.
Den ersten Pokalsieg hat der TSV Winsen erst kürzlich beim eigenen Vorbereitungsturnier um den LVM-Cup eingefahren. Das Endspiel konnte der TSV für sich entscheiden, weil TSV-Spielertrainer Henrik Titze im entscheidenden Elfmeterschießen als Torwart für das Team zwei Elfer parieren konnte (das Wochenblatt berichtete). "Für die neue Spielzeit in der Landesliga wünschen wir uns mehr Zuschauer bei unseren Heimspielen auf dem Jahnplatz", so Henrik Titze.