Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Luchse-Angriff war nicht bissig

Im Laufduell konnte Luchse-Haupttorschützin Sarah Lamp (re.) Isabelle Dölle vom BSV noch einholen, und durch beherztes Zupacken am Torwurf hindern

HANDBALL: Erstligist Buxtehuder SV gewinnt Pokal-Derby mit 29:19 Toren

(cc). Eigentlich erstaunlich, wie lange die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten (2. Liga) gegen den Erstligisten Buxtehuder SV (BSV) mithalten konnten. Da schlugen schon vor 680 Zuschauern am Samstagnachmittag in der Halle Nord in Buxtehude die Emotionen hohe Wellen. Am Ende blieben die Machtverhältnisse gewahrt: Der BSV siegte in der zweiten Runde des DHB-Pokals mit 29:19 (Halbzeit: 14:11). Überragende BSV-Spielerinnen waren Lone Fischer, Maike Schirmer und Jessica Oldenburg, die zusammen auf 22 Treffer kamen. Haupttorschützin der Luchse war Sarah Lamp (5/1 Tore). „Insgesamt bin ich sehr zufrieden“, sagte BSV-Trainer Dirk Leun nach dem Spiel. Luchse-Coach Dubravko Prelcec ärgerte sich über die vielen verworfenen Chancen: „Weil wir im Angriff nicht bissig waren, hat sich das Spiel im zweiten Durchgang gedreht.“ Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.