Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

MTV Tostedt mit 4:6-Heimniederlage

(cc). Am zweiten Heimspieltag der 2. Bundesliga mussten Tostedts Tischtennisfrauen eine 4:6-Heimniederlage gegen die TTC G.-W. Staffel 1953 hinnehmen. Nach den Eingangs-Doppeln stand es noch 1:1. Anschließend konnte Irene Ivancan (3:1 gegen Jugendnationalspielerin Gaia Monfardini) im Einzel zum 2:1 punkten. Nach der anschließenden 1:3-Niederlage von Svenja Koch gegen Wenling Tan-Monfardini ging es mit 2:2 in die Pause. Danach gewann Lotta Rose zum 3:2 gegen ihre ehemalige Mitbewohnerin im Sportinternat in Hannover, Amelie Rocheteau. Dann drehten die Gäste aber zum 4:3 und nahmen am Ende ein 6:4 mit. Die Chance zum Ausgleich hatte vorher Lotta Rose, die in einer spannenden und hochklassigen Partie im fünften Satz knapp mit 9:11 gegen Lea Grohmann verlor. "Trotz des letzten Aufgebots hatten wir die Chance zum Unentschieden, wenn wir haben ein tolles Spiel geliefert", resümierte MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr. Der Aufsteiger aus Staffel war mit Mutter und Tochter Monfardini, Lea Grohmann und Amelie Rocheteau angetreten. Tostedt spielte mit Irene Ivancan, Svenja Koch, Lotta Rose und Tanja Bannehr, die nach einer Pause von rund zehn Jahren wieder den Schläger in die Hand nahm.