Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ole Klimek, der "Königstransfer" des TSV

In dieser Szene kann sich der der Heidenauer Neuzugang Ole Klimek (ganz in blau/Mitte) gleich gegen zwei Gegenspieler des TV Stemmen durchsetzen

FUSSBALL: Torjäger von Buchholz 08 II wechselt zum Kreisligisten - erstes Testspiel endet 1:1 gegen den ehemaligen Bezirksligisten TV Stemmen

(cc). Beim Einstand in sein neues Team beim Fußball-Kreisligisten TSV Heidenau stand für Neuzugang Ole Klimek (kommt von Buchholz 08 II) der erste Härtetest auf dem Programm. Zum Test vorm Trainingslager der Heidenauer in Zetel bei Wilhelmshaven kam am Dienstagabend Kreisligist TV Stemmen, der vor zwei Jahren noch in der Bezirksliga spielte. Leistungsgerecht 1:1 (0:0) endete das Freundschaftsspiel. "Wir uns ein gelungener Leistungstest der neu formierten Elf", freute sich TSV-Neu-Trainer Tobias Stegmann.
Das Testspiel gegen die starke Elf des TV Stemmen begann eher verhalten. Obwohl die Partie erst um 19.30 Uhr angepfiffen wurde, standen noch 32 Grad auf dem Thermometer. Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatte Gastgeber TSV Heidenau nach der Pause gleich zwei dicke Chancen in Führung zu gehen. Aber erst verfehlte der stramme Schuss von Patrick Sedlatschek das gegnerische Tor. Dann köpte Jens Riechert das Leder direkt in die Arme des Gästekeepers. Nur wenige Minuten später überraschte der TV Stemmen nach einem Konter und Abschluss durch Hannes Bellmann zur 1:0-Führung. Erst in der Schkussphase der Partie traf Jens Riechert nach einer Kopfballvorlage seines Mannschaftskollegen Tobias Schievelbein zum leistungsgerechten 1:1-Ausgleich. Das war auch der Endstand. "Auf dem wir aufbauen können", betonte Tobias Stegmann, der in der Schlussphase seinen Trumpf zog, und seinen Neuzugang von der Außenposition ins Zentrum als zweite Spitze schickte.
Der 24-jährige Torjäger des TSV Buchholz 08 II, Ole Klimek, der bei der Oberliga-Reserve bei 08 in der vergangenen Saison in der Hamburger Bezirksliga Süd auf 17 Treffer kam, ist der „Königstransfer“ des TSV. "Ole schießt beidfüßig und ist zudem ein sehr kameradschaftlicher Typ", berichtet der neue Heidenauer Teammanager Rolf De Vito, der ebenfalls aus Buchholz gekommen ist. In der Oberliga-Elf von Buchholz 08 hat der Torjäger keinen Platz bekommen. "Ich wurde auch nicht gefragt", so Ole Klimek gegenüber dem WOCHENBLATT. "Aber in Heidenau habe ich eine colle Truppe gefunden, die in der kommenden Saison in einer megastarken Kreisliga spielen wird."
Das erste Ausrufezeichen beim TSV Heidenau möchte Ole Klimek im Kreispokalspiel am 5. August bei der SG Salzhausen-Garlstorf setzen. Dem folgt der erste Spieltag der Saison 2018/19 in der Kreisliga auswärts am 12. August beim TV Welle. Der erste Heimspiel in Heidenau ist der 19. August. Dann ist der TV Meckelfeld II zu Gast.
Für die neue Saison plant TSV-Trainer Tobias Stegmann gleich mit sechs Youngstern aus der eigenen U19-Jugend des Vereins. Bereits seinen Stammplatz im Tor des TSV hat sich der 18-jährige Kevin Wulf gesichert, nachdem der bisherige Stammtorhüter Moritz van der Wyk seinen Wechsel zum Ligakonkurrenten TSV Auetal bekannt gab.