Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieg im Nordderby

Lynn Schneider (am Ball) steuerte sechs Tore zum Heimsieg der "Luchse" bei

HANDBALL: HL Buchholz 08-Rosengarten behält "weiße Weste"

(cc). Im Nordderby der 2. Handball-Bundesliga der Frauen besiegten die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten am Samstagabend Werder Bremen mit 33:26 (15:11) Toren und stehen weiter verlustpunktfrei auf Rang zwei der Tabelle. Spitzenreiter Kurpfalz Bären hat zwar gegen TV Beyeröhde-Wuppertal mit 29:33 verloren, hat aber drei Partien mehr bestritten und dadurch vier Pluspunkte mehr auf dem Konto.
340 Zuschauer bekamen in der Nordheidehalle von Beginn an ein temporeiches Spiel zu sehen. Zur Pause führten die Gastgeberinnen zwar mit 15:11, aber Bremen konnte nach dem Wechsel auf 14:15 (33. Minute) verkürzen. Dann legte der Tabellenzweite einen Zwischenspurt ein und setzte sich mit 29:21 (52.) ab. Die "Luchse" behielten die Kontrolle und siegten am Ende verdient mit 33:26. "Wir wussten, dass uns der SV Werder Bremen alles abverlangen würde", sagte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec nach dem Spiel. "Es war ein tolles Derby! Obwohl unsere zwischenzeitliche 5:1-Abwehr nicht gut funktionierte, hat meine Mannschaft Lösungen gefunden.“ Beste Werferinnen: Kim Land (11), Lynn Schneider (6/3) und Sarah Lamp (4 Tore).
Am Samstag, 8. Dezember, spielen die „Luchse“ auswärts bei den „Spreefüxxen“ in Berlin. „Das wird keine einfache Aufgabe gegen den Tabellensechsten“, so Trainer Prelcec. „Die Berlinerinnen verfügen mit Vanessa Magg, Anna Blödorn und Fabienne Kunde über einen wurfgewaltigen Rückraum, der jede Abwehr in Verlegenheit bringen kann.“