Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Jahn Hollenstedt rückt in der Tabelle vor

Hollenstedts Sandra Nickel (Mitte) in der Klemme

HANDBALL: MTV Tostedt nach 20:22-Heimschlappe auf Rang zehn abgerutscht

(cc). Einen Sieg und eine Niederlage holten die Landkreis-#+teams am vergangenen Samstag in der Handball-Oberliga der Frauen: Gewonnen haben nur die Handballerinnen des TuS Jahn Hollenstedt, die nach dem 25:21 (15:9)-Heimsieg gegen die HSG Plesse-Hardenberg jetzt Tabellenfünfter sind. Im Hinspiel hatte es für den TuS Jahn noch eine 27:28-Niederlage gegeben. Liga-Konkurrent MTV Tostedt kassierte eine 20:22 (11:13)-Heimniederlage gegen SV Altencelle und ist auf Rang zehn der Tabelle abgerutscht. Im Spiel der Hinrunde konnte das MTV-Team noch einen 28:26-Sieg in Altencelle holen.
• Nach einem Blitzstart führte Hollenstedt in der 6. Spielminute bereits mit 4:0 und konnte den Vorsprung bis auf 12:5 (20. Minute) ausbauen. Nach einer starken ersten Halbzeit lagen die Gastgeberinnen zur Pause noch mit 15:9 in Front. Im zweiten Durchgang erhöhte Hollenstedt zwar über ein 18:10 (43.) auf 20:13 (42. Minute), stellte anschließend aber das Torewerfen vorerst wieder ein. Plesse-Hardenberg verkürzte auf 17:20 (50.) und kam in der Schlussphase sogar auf 20:22 (59.) heran. Devi Hille erzielte das 23:21 (59.) für die Gäste, Anh Phuong Müller und Jana Fröhlich sicherten mit ihren beiden Toren in Folge den 25:21-Erfolg für Hollenstedt. Jana Fröhlich war mit sieben Toren auch die beste Werferin beim TuS Jahn.
• In Tostedt startete der Gastgeber zwar mit einer 7:4-Führung (18. Minute), aber drei Minuten später hatte Altencelle auf 6:7 verkürzt und anschließend zum 9:8 (24. Minute) gedreht. Zur Pause führten die Gäste mit 13:11 und konnten den Vorsprung nach dem Seitenwechsel sogar auf 15:11 (35.) ausbauen. Tostedt kassierte zudem etliche Zeitstrafen, und Altencelle kam am Ende zum verdienten 22:20-Auswärtssieg. MTV-Haupttorschützin: Justine Daniel mit fünf Feldtoren.