Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TV Meckelfeld erst im Finale gestoppt

In dieser Phase versucht Patrick Barthel (li.) vom FC Süderelbe dem Meckelfelder Chauncy Crabbe abzunehmen

FUSSBALL: Oberligist FC Süderelbe verteidigt beim 33. Hallen-Mastes in Meckelfeld seinen Vorjahrestitel

(cc). Tolle Stimmung herrschte am vergangenen Samstag in der voll besetzten Sporthalle am Appenstedter Weg in Meckelfeld. Nicht zuletzt wegen der starken Leistung beim 33. Fußball-Hallenmasters des gastgebenden TV Meckelfeld (Landesliga), der erst im Finale mit 4:2 gegen den Vorjahressieger FC Süderelbe (Oberliga Hamburg) mit 2:4 verlor. Dabei erreichten die gastgebenden "Bravehearts" erst nach einem 7:0 in der Vorrunde gegen Wilhelmsburg als Gruppenzweiter das Halbfinale. "Dieser deutliche Sieg war auch nötig, um überhaupt in die Endrunde einziehen zu können", freute sich der Meckelfelder Liga-Manager Kuddl Rüdiger.
Im Halbfinale bezwang der TV Meckelfeld den Buxtehuder SV aus der Hamburger Landesliga mit 2:1 Toren. Das zweite Halbfinalspiel gewann der FC Süderelbe ebenso mit 2:1 ggen den SV Ahlerstedt-Ottendorf. Beim Endspiel zwischen dem TV Meckelfeld und FC Süderelbe waren noch rund 250 Zuschauer in der Halle, die eine spannende und faire Partie sahen, in der am Ende der Seriensieger Süderelbe die Oberhand behielt. Bei der angebotenen Tombola wurden alle Lose verkauft.
Im Punktspielbetrieb der Fußball-Landesliga Niedersachsen will der TV Meckelfeld das vor der Winterpause ausgefallene Heimspiel gegen den TuS Harsefeld am 22. Februar nachholen.