Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Friseur-Lehrlinge freigesprochen - Ein kreatives Handwerk mit Zukunft!

Die Prüflinge und ihre Lehrer freuen sich über die Freisprechung (Foto: ks)
ah. Landkreis. Freude bei den Auszubildenden der Friseur-Innung des Kreises Harburg. Acht junge Menschen haben ihre Prüfungen bestanden und wurden im Nenndorfer Gasthaus Böttchers bei einer Feierstunde freigesprochen. „Ihr habt alle fleißig während der Ausbildungszeit mitgearbeitet und habt nun euer Ziel erreicht“, so Jens Bahlburg, Obermeister der Friseur-Innung im Landkreis Harburg.
Er hob auf der Veranstaltung Nadezhda Kallmann hervor. Die Auszubildende des Winsener Friseurs Klier sei nicht nur die Beste mit der Note Zwei, sondern sie sei auch innerhalb der dreijährigen Ausbildungszeit, die sie nicht unterbrochen hätte, Mutter geworden.
Alle erhielten aus seinen Händen ihre Gesellenbriefe. „Das Handwerk des Friseurs ist etwas ganz Tolles. Ihr habt einen Traumberuf erlernt, der viel Kreativität und Einfühlungsvermögen beinhaltet. Die Mode ändert sich und es gibt stets neue Stylings“, so Jens Bahlburg. „Das besondere am Friseurberuf ist unter anderem, dass Ihr immer den direkten Kontakt zum Kunden habt. Ihr sitzt nicht den ganzen Tag am Computer oder am Schreibtisch“, fügte Jens Bahlburg hinzu. Ferner riet der Obermeister der Friseur-Innung, dass die Möglichkeit für Fortbildungen genutzt werden sollten. Für Auszubildende in den Innungsbetrieben des Friseurhandwerks gibt es ab 1. August dieses Jahres erhöhte Ausbildungsentgelte: Im ersten Lehrjahr werden 500 Euro gezahlt, im zweiten Lehrjahr gibt es 590 Euro und im dritten Lehrjahr 700 Euro. Jens Bahlburg riet den jungen Gesellen, sich nicht unter Wert zu verkaufen und darauf zu achten, dass diese Löhne auch eingehalten werden.
Katharina Kalinowsky, Lehrlingswartin der Friseur-Innung des Kreises Harburg, wies auch auf die Kreativität des Friseurberufs hin: "Es ist der flexibelste Beruf, den ich kenne! Zudem wird man für viele Kunden zur Bezugsperson."
Auch Lehrerinnen und Mitglieder des Prüfungsausschusses gratulierten zur bestandenen Prüfung. „Die Zeit geht schnell vorbei. Nun bringt das, was ihr gelernt habt, im Berufsalltag ein“, so Claudia Polzer, Lehrerin und Vorsitzende der Prüfungskommission.
Freigesprochen wurden auf der Veranstaltung: Nihat Ataykaya ("Friseur Klier", Winsen), Stephanie Bendt (Ausbildung & Arbeit Plus, Buchholz), Canan Evcan ("Friseur Annika Dueball, Inh. Christine Aldag", Hollenstedt), Halil Jahaj ("Köpke - der Friseur", Buchholz), Shkurta Jahaj (Ausbildung & Arbeit Plus, Buchholz), Nadezhda Kailmann ("Frisör Klier", Winsen), Irene Ricker (Hair & Beauty Rosa Mezker, Bardowick) und Anna-Lena Schwisow (Haarstudio Manuela Rahn, Jesteburg).