Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Besonderes Engagement der Zimmerer

Das Zimmereiunternehmen Balck aus Marxen sanierte mit Schülern eine halbrunde Holzbank der Grundschule Jesteburg (Foto: KHWS)
ah. Landkreis.Die Herbstversammlung der Zimmerer-Innung des Kreises Harburg, die vor Kurzem  durchgeführt wurde, begann mit einer Besichtigung des Elbtunnelbetriebes in Hamburg-Othmarschen. Nach einer Führung durch den Betrieb einschließlich des Besuchs des Überwachungs- und Kontrollraumes wurde die Versammlung im historischen Röperhof, der direkt über der Tunnelanlage liegt, abgehalten.
Obermeister Sven Balck würdigte in seiner Rede die Aktivitäten seiner Innung im Hinblick  auf die Nachwuchsförderung. Nachdem im Jahr 2017 ein Theaterstück über das Zimmererhandwerk für viel Aufsehen gesorgt hatte, erfolgten im Jahr 2018 diverse Aktionen einzelner Zimmereien aus dem Landkreis Harburg.
Anlässlich des „Tag des Handwerks“ beteiligten sich sechs Zimmereien mit verschiedenen Darstellungen des Zimmererhandwerks. Die Zimmerei Peter Hinrichs aus Tostedt baute mit Schülern eine mobile Torwand für das Jugendzentrum Buchholz. Die Zimmerei Matthies aus Asendorf war an der Oberschule Hanstedt aktiv. Es wurden Tisch- und Bankgarnituren für den Schulhof mit den Schülern erstellt. Die Zimmerei Bardowicks aus Winsen baute Hindernisse für den Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren. Die Übergabe erfolgte während des Feuerwehrzeltlagers der Jugendfeuerwehr. Die Zimmerei Bruns Holzbau GmbH aus Stelle erstellte Tisch-Sitz-Kombinationen für die Grundschule Ashausen. Die Arbeiten erfolgten mit Schülern der Oberschule "Am Buchwedel". Die Oberschule Waldschule Buchholz baute in Kooperation mit der Zimmerei Gottschalk Holzbau Sitzbänke für die benachbarte Grundschule. Die Zimmerei Balck aus Marxen sanierte mit Schülern eine halbrunde Holzbank und zwei Sitzbänke vor dem Eingang der Grundschule Jesteburg.
Obermeister Sven Balck bedankte sich bei allen mitwirkenden Zimmererunternehmen und hofft, dass dadurch der Beruf des Zimmerers weiterhin attraktiv für junge Mädchen und Jungen bleibt.
In der Innung sind momentan 41 Mitgliedsunternehmen organisiert. Diese bilden 49 Lehrlinge zum Zimmerer und 16 Lehrlinge zum Ausbaufacharbeiter aus.
Für 2019 ist unter anderem eine Nachwuchswerbeaktion und eine Darstellung des Handwerks in dem Freilichtmuseum am Kiekeberg geplant. Vertreter des Museums nahmen ebenfalls als Gäste an der Innungsversammlung teil und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den Zimmerern. Mit positivem Ausblick auf dieses und weitere Projekte der Zimmerer für das nächste Jahr dankte Sven Balck allen Beteiligten.