Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Der Landkreis Harburg ist eine Gründerhochburg"

Ihr Jubel war besonders groß: Alle Preisgewinner sowie die Organisatoren des Gründungspreises stellten sich zum Gruppenfoto auf
 
Preisträger Marvin Schlichting (li.) und Sebastian Aschern von „HörVergnügen“ in Buchholz

Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) übergibt Gründungspreis in drei Kategorien / Sonderpreis für virtuelle Avartare / Publikumspreis für Männerladen

(os). „Der Landkreis Harburg überrascht uns immer wieder. Die Vielfalt an Gründungen ist hier besonders groß, mit diesen tollen Ideen können wir uns durchaus schmücken!“ Das sagte Wilfried Seyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH), am Donnerstagsabend bei der Verleihung des Gründungspreises 2018. Rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft kamen in die frisch renovierte Burg Seevetal in Hittfeld, die erst am Vormittag offiziell freigegeben worden war.
Die drei Hauptpreise waren mit jeweils 4.000 Euro dotiert. Den Gründungspreis in der Kategorie „Land & Wirtschaft“ erhielt die Pferdeklinik Nindorf. Im vergangenen Jahr erfüllte sich Dr. Anna Rötting ihren Lebenstraum und errichtete auf einem Resthof die Tierklinik. „Wir sind hier in der Region sehr gut angenommen worden, unser Betrieb hat sich rasant entwickelt“, freute sich Anna Rötting. Sie dankte ihren Mitarbeitern, die erheblich zu dem Erfolg beigetragen hätten. Auf dem zweiten Platz landeten Andrea und Ingo Krecklow, die mit ihrer Firma Kerbex in Wenzendorf Insektenschutz für Pferde anbieten.
• Preisträger in der Kategorie „Leben im Landkreis Harburg“ wurde das Unternehmen „HörVergnügen“ in Buchholz. „Bei uns steht die Beratung des Kunden im Vordergrund,
damit er eine für ihn perfekte Hörwelt erhält“, erklärte Sebastian Aschern, der die Firma mit Marvin Schlichting gründete und leitet. Zum Angebot des Preisträgers gehört spezielles Hörtraining. „HörVergnügen“ legt großen Wert auf die Ausbildung: Vier Azubis sind derzeit in Buchholz beschäftigt. Auf dem zweiten Platz landete das „Aktiv & Vital Sportstudio“ in Hanstedt. Jessica Streich und Matthias Trimborn übernahmen das Studio im Jahr 2016 und führten es mit Kompetenz und in familiärer Atmosphäre zum Erfolg.
• Den Gründungspreis in der Kategorie „Forschung & Entwicklung“ erhielt Dr. Noel Ferro von der Firma „Ferro CBM“, das im ISI-Zentrum der WLH an der Bäckerstraße in Buchholz beheimatet ist. Ferro berät Pharma- und Chemieunternehmen und hat u.a. eine Datenbank entwickelt, die Unternehmen bei der Entwicklung neuer chemischer Stoffe unterstützt. „Was ich mache, ist einfach ein Spiel, und ich habe viel Spaß daran“, sagte Dr. Ferro. Auf dem zweiten Platz landete ebenfalls ein Unternehmen aus Buchholz: Die „Elbjungs Software GmbH“ hat die Waren-Wirtschafts-Software „jobtura“ entwickelt, die bereits erfolgreich im Markt platziert wurde.
• Kurzfristig entschied sich die WLH, einen Sonderpreis „Vision“ an die Firma „ONEASME“ von Nabil Moser zu vergeben. ONEASME entwickelt Software zur Bearbeitung von 3D-Scans. Die WLH vergab den Sonderpreis, da das Unternehmen mit diesem Produkt
noch nicht am Markt ist. Es werden ihm aber große Zukunftsaussichten eingeräumt.
• Den Publikumspreis erhielten Anna-Maria und Sascha Savural vom „Männerladen“ in Brackel. Die Mehrheit der Gäste entschied sich für den Heimwerkermarkt, der im vergangenen Jahr gegründet wurde.
Zum sechsten Mal vergab die WLH den Gründungspreis an junge Unternehmen, die zwischen einem und drei Jahren am Markt sind. In der Jury saßen 34 Unternehmer, die gleichzeitig auch als Sponsoren fungierten. Jedes Mitglied konnte maximal 50 Punkte für die Bewerbungen vergeben. Insgesamt bewarben sich 28 Firmen um den Gründungspreis. Dieser wird im Jahr 2021 wieder vergeben, versprachen der scheidende
WLH-Geschäftsführer Wilfried Seyer und Aufsichtsrats-Vorsitzender Manfred Cohrs.