Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dreister Saatgut-Klau

Diebe bestehlen Landwirte im großen Stil / Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

(bc). So eine Diebstahlserie haben selbst erfahrene Polizisten selten erlebt. Im vergangenen Monat sind auf landwirtschaftlichen Anwesen reihenweise Pflanzenschutzmittel und Saatgut geklaut worden. "In diesem Jahr ist dass wirklich ein Phänomen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Nachdem Anfang Mai knapp 400 Kilo Maissaatgut und mehrere Kanister mit Pflanzenschutzmitteln in Apensen gestohlen wurden, davor schon eine ähnliche Tat in Revenahe gemeldet wurde, haben die Unbekannten jetzt erneut zugeschlagen.
In der Nacht zu Freitag, 11. Mai, haben Einbrecher in Wiegersen in der Straße „Zum Viertelsberg“ eine verschweißte Palette mit Maissaat aufgerissen und 28 Säcke an die Straße gebracht, von denen aber 16 Säcke dann zurückblieben. Am Donnerstag davor haben sich Diebe auf einem Bauernhof in Apensen in der Straße "Im Heisterbusch" zu schaffen gemacht und aus einem Lagerraum acht Kanister mit je fünf Litern mit Beizmittel für Saatkartoffeln gestohlen. "Rund um Apensen scheint ein Hotspot für diese Täter zu sein", so Bohmbach. Aber auch im Alten Land waren die Kriminellen unterwegs. In der Nacht zu vergangenem Samstag klauten sie in Groß Hove von einem Obsthof Pflanzenschutzmittel im großen Stil.
Die Polizei scheint machtlos zu sein, hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. "Bisher gab es gar keine", sagt Bohmbach. Das WOCHENBLATT sprach mit einem betroffenen Landwirt. Karsten Ehlen aus Wiegersen glaubt nicht, dass es sich um lokale Täter handelt, vielmehr um eine international agierende Bande, die ihr Diebesgut im Ausland verkauft.
Das zeigt schon Ehlens spezieller Fall. Er hat sein Saatgut Tage später in einem Wassergraben wiedergefunden, der Inhalt zum größten Teil zerstört. "Offensichtlich haben sie gemerkt, dass die Säcke mit meiner Adresse versehen sind. Somit war die Ware unverkäuflich und wertlos", vermutet Karsten Ehlen.
Die Polizei in Apensen (04167-536) und in Jork (04162-912970) nimmt Hinweise entgegen.