Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Teurer Trip an den Strand: Mercedes versinkt in der Elbe

tk. Bassenfleth. Die Mercedes G-Klasse gilt als besonders geländetauglich. Doch ein Amphibienfahrzeug ist der Geländewagen nicht. Das musste auch ein 53-jähriger G-Klasse-Fahrer lernen, der illegal eine Spitztour an den Strand bei Bassenfleth unternommen hatte.
Am Montagabend hatte er sich einen Weg an allen Absperrungen vorbei an den Strand gebahnt und war bei Niedrigwasser am Flusssaum entlang gecruist. Bei auflaufendem Wasser blieb der Mercedes allerdings stecken. Der 53-Jährige konnte sich noch ins Trockene retten. Die G-Klasse versank bis zum Dach in der Elbe.
Mehrere Feuerwehren wurden alarmiert, um das Auto wieder an Land zu ziehen. Ein Taucher befestigte ein Seil am Fahrzeug und mit der Seilwinde eines Rüstwagens wurde der Mercedes an den Strand gezogen. Ein Bagger schleppte den "Havaristen" schließlich bis zum Deichfuß.
Für den 53-Jährigen wird das ein extrem teurer Strandtrip. Der Schaden am Auto beträgt nach Angaben der Polizei rund 5.000 Euro. Für den Einsatz mehrerer Ortswehren muss er zudem einige Tausend Euro berappen. Ein Bußgeld wird obendrauf auch noch fällig werden.