Binnenschiffer im Stader Hafen schwer verletzt

tk. Stade. Ein Binnenschiffer ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall im Stader Seehafen schwer verletzt worden. Der Schiffsführer (62) aus Tschechien stürzte drei Meter tief in einen offenen Laderaum. Er wollte einen verklemmten Lukendeckel öffnen.
Der Mann erlitt schwere Kopf- und Rückenverletzungen. Die Bergung war kompliziert, weil der Laderaum durch die Ebbe besonders tief lag. Ein Höhenrettungszug der Feuerwehr übernahm dieses Aufgabe. Der 62-Jährige kam anschließend ins Krankenhaus.
Ein Elblotse übernahm das Kommando und das Schiff fuhr planmäßig weiter.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.