Das Experiment war fast tödlich
Chemiestudent stellt aus Versehen Blausäure her

Die Dekontaminationsexperten der Kreisfeuerwehr im Einsatz
  • Die Dekontaminationsexperten der Kreisfeuerwehr im Einsatz
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Ganz weit fortgeschritten in seinem Fach kann dieser Chemiestudent (21) aus Buxtehude wohl noch nicht sein: Er experimentierte am Donnerstagmittag in seinem Kellerlabor an der Poststraße und stellte dabei möglicherweise aus Versehen ein tödliches Gift her: Blausäure.

Geistesgegenwärtig rief er noch selbst den Giftnotruf an, nachdem er mutmaßlich Teile der Substanz eingeatmet hatte. Anschließend alarmierte er die Feuerwehr. Die Folge war ein Großeinsatz der Retter.
Der 21-Jährige wurde ins Hamburger Universitätsklinikum gebracht. Die Dekontaminationsgruppe der Kreisfeuerwehr entsorgte das Gift. Eine Gefahr für die umliegende Häuser bestand nicht.

Harmlos war dieses Experiment nicht: Blausäure kann selbst in kleinsten Mengen binnen kürzester Zeit zum Tod führen.

Buxtehude: Mit Blausäure experimentiert
Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.