Falsche Polizisten überfallen Mann in seinem Haus in Buxtehude

tk. Buxtehude. Sie klingelten am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr Sturm und hatten sich als Polizisten und Zollbeamte verkleidet:  Ein 29-Jährige wurde in seinem Haus in Buxtehude-Eilendorf von fünf Kriminellen überfallen und ausgeraubt.
Der Mann hatte durch die Tür die Aufschrift Polizei auf einer "Uniform entdeckt und geöffnet. Die Räuber brachten ihn sofort zu Boden und fesselten ihn. Unter Drohungen verlangten sie Geld. Unter anderem erbeuteten sie 1.000 Euro und ein Handy.
Einem Nachbarn (47) kam diese "Polizei-Aktion" seltsam vor. Er sprach einen der Täter an und verlangte einen Dienstausweis. Die Räuber flüchteten. Aufgrund der guten Beschreibung ihres Fluchtfahrzeugs wurde der Wagen sehr schnell bei der überregionalen Fahndung in der Nähe von Neu Wulmstorf entdeckt. In Tostedt stoppten Polizisten die Räuber.
Die Männer im Alter von 21 bis 40 Jahren kommen aus Hamburg und Polen. Sie werden im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt. Das Diebesgut hatten sie bei der Festnahme noch dabei.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.