Gewalttäter greifen Polizisten an, ein Dritter filmt und im Netz wird gegen Beamte gepöbelt

tk. Stade. Das ist ein Fall, der sprachlos macht: Am Samstag gingen drei Personen während einer Kontrolle auf die Polizeibeamten los und aus einem benachbarten Haus wurde das Ganze gefilmt. Im Netz hagelte es daraufhin wüste Beschimpfungen gegen die Beamten. Konsequenzen wird das für die Gewalttäter wie für die Pöbler haben.
Zwei Beamte der Stader Wache wollten am Samstagnachmittag in Stade ein Auto kontrollieren. Der Beifahrer (43) stieg aus und ging sofort aggressiv auf den Polizisten los. Die Aufforderung, Abstand zu halten, ignorierte er. Auch die Fahrerin (47) stieg aus. Sie schlug den Beamten von hinten mit der Faust gegen den Kopf. Nur mit Pfefferspray konnten die beiden Gewalttäter unter Kontrolle gebracht werden. Dabei bekam der zweite Beamte aus dem Streifenwagen ebenfalls etwas von dem Reizgas ab.
Doch damit nicht genug: Der Sohn (23) der Frau versuchte, seine Mutter aus dem Streifenwagen zu befreien. Nur mit Verstärkung konnten die drei Gewalttäter ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Der Beifahrer hatte einen Atemalkoholwert von ein Promille.
Als ob der Gewaltexzess nicht schon genug wäre, gab es noch eine Fortsetzung in den sozialen Medien. Die Festnahme und die Angriffe auf die Beamten wurden gefilmt, ins Netz gestellt und verbreiteten sich schnell. Die Verfasser von Hasskommentaren, die dabei die Beamten beleidigten, geraten jetzt ebenfalls ins Visier der Ermittler. Es werden Verfahren wegen Beleidigung eingeleitet.
Dei drei Brutalos sind nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Gegen sie wird wegen einer ganzen Reihe von Delikten ermittelt: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.