Polizei im Landkreis Stade warnt vor "falschen" Polizisten

bm. In den vergangenen Wochen häufen sich im Landkreis Stade Fälle an, bei denen Unbekannte versuchten, überwiegend ältere Mitbürger am Telefon nach ihren finanziellen Verhältnissen auszuhorchen. Die Anrufer gaben sich dabei oft als Kriminalbeamte aus. Sie fragten nach Sparguthaben und Geldbeständen zu Hause. Das könnten Vorbereitungen für den sogenannten "Enkeltrick" oder andere Betrügereien sein, warnt Polizeisprecher Rainer Bohmbach.

Er gibt deshalb folgende Tipps: "Wenn Sie ein derartiges Telefongespräch hatten, rufen Sie in jedem Fall die Polizei. Geben Sie unter keinen Umständen Auskünfte über ihre finanziellen Verhältnisse." Wenn möglich, die Telefonnummer vom Display und Auffälligkeiten des Gesprächspartners notieren.

Wenn angebliche Polizeibeamte vor der Tür stehen, immer die Dienstausweise zeigen. Im Zweifelsfall den Notruf (110) wählen, um sicher zu sein, dass es sich um "echte" Beamte handelt.

Autor:

WOCHENBLATT Praktikant aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.