Urteile nach Gewalt gegen Polizeibeamte: Anzeige nach jeder Attacke

Leider kein Einzelfall: Gewalt gegen Polizeibemate im Einsatz
 Foto: Rainer Bohmbach/Polizei Stade
  • Leider kein Einzelfall: Gewalt gegen Polizeibemate im Einsatz
    Foto: Rainer Bohmbach/Polizei Stade
  • hochgeladen von Tom Kreib

Ein deutliches Zeichen: Zwei Urteile nach Angriffen auf Polizisten

tk. Stade. 1.200 Euro Geldstrafe muss ein Mann (36) aus Buxtehude zahlen und sein Führerschein wird für ein Jahr einkassiert. Diese Strafe hat das Amtsgericht Buxtehude vor Kurzem verhängt. Der Buxtehuder war alkoholisiert Auto gefahren und hatte während einer Kontrolle die Polizeibeamten angegriffen. Noch teurer wird es für einen Rostocker (39), der in Buxtehude im Sommer eine Rettungswagenbesatzung attackiert hatte. Das Buxtehuder Gericht brummt ihm 3.000 Euro auf. "Beleidigungen und Gewalt gegenüber Rettungskräften und Polizisten sind weder ein Bagatell- noch ein Kavaliersdelikt, sondern eine schwerwiegende Straftat", sagt Stades Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Für die Polizei gilt daher eine Null-Toleranz-Linie: "Jeder Fall wird angezeigt. Auch jede Beleidigung", sagt Bohmbach.

Die Fälle von Übergriffen auf Einsatzkräfte nehmen zu. Wo früher noch nach ein paar deftigen Worten eines Alkoholisierten vielleicht noch ein Auge zugedrückt wurde, müssen heute spürbare Konsequenzen folgen, findet der Polizeisprecher. "Respektlosigkeit können wir nicht hinnehmen." So sei es bei verbalen Auseinandersetzungen gegenüber Beamtinnen und Beamten im Einsatz keine Seltenheit mehr, dass sich die Wütenden direkt vor der Nase der Einsatzkräfte aufbauen und losbrüllen. "So etwas hat es früher in diesem Ausmaß nicht gegeben", sagt Rainer Bohmbach.

Aggression und Beleidigungen nur auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen, greift nach Meinung des Polizeisprechers aber zu kurz. Dass Alkohol enthemme, sich Betrunkene stark fühlten und völlig überschätzten, sei zwar richtig, erkläre aber nicht immer die Aggressionsausbrüche. "Respektlosigkeit ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen",  so Rainer Bohmbach. Das Gegensteuern müsse schon mit der Erziehung im Elternhaus beginnen. 

Dass auf Randale und Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten die Strafe folgt, werden auch sieben Männer im Alter zwischen 18 und 28 Jahren erfahren. Sie hatten in der Samstagnacht vor Silvester in Stade gewütet, sich unter anderem aggressiv gegenüber den Beamten gezeigt. Acht Streifenwagenbesatzungen waren nötig, um die aggressive Gruppe zur Räson zu bringen. Die Folge: Es läuft unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die beiden jüngsten Urteile können den Übeltätern schon einmal vorgeben, wie viel Geld sie ansparen sollten, um die Strafe zu bezahlen.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Service

114 aktuelle Corona-Fälle am 2.12.
Inzidenzwert im Landkreis Stade fällt weiter

jd. Stade. Die Corona-Ampel für den Landkreis Stade leuchtet gerade noch rot. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nur knapp über dem Grenzwert von 50. Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert 50,9 (Stand von Mittwoch, 2. Dezember).  Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit weiterhin die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.058 Personen ( plus 17...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Panorama
"Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
13 Bilder

Er ist der Prototyp des Machers
Arno Reglitzky feiert seinen 85. Geburtstag!

os. Buchholz. Wer ihn mit seiner Energie beim Lauftraining und in seinen vielen Ehrenämtern sieht, der mag es kaum glauben: Arno Reglitzky feiert am Donnerstag, 3. Dezember, seinen 85. Geburtstag! Durch sein jahrzehntelanges Engagement als Lokalpolitiker für die Freidemokraten, als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz und als gefragter ADAC-Verkehrsexperte ist Reglitzky weit über seinen Wohnort Buchholz hinaus bekannt. Arno Reglitzky wurde am 3. Dezember 1935 als drittes von fünf...

Blaulicht
In diesem Parkhaus ereignete sich der Zwischenfall

Exhibitionist entblößte Geschlechtsteil und masturbierte
Mann zog im Stader Parkhaus blank / Das sagt die Polizei

jd. Stade. Was für eine unangenehme Situation: Eine Frau wird Opfer einer sexuellen Belästigung. Der Vorfall ereignete sich morgens in der Parkpalette am Stader Bahnhof. Die Frau macht das einzig Richtige und wählt den Notruf der Polizei. Doch als die Beamten eintreffen, hat sich der Täter schon aus dem Staub gemacht. Ihr sei ein Mann aufgefallen, der sich im Parkhaus zwischen den abgestellten Autos herumgetrieben habe, berichtete die Frau dem WOCHENBLATT. Sie hegte den Verdacht, dass es sich...

Panorama

Corona-Zahlen vom 2. Dezember
Inzidenz im Landkreis Harburg bei 64,9

os. Winsen. 39 weitere Infizierte, vier Genesene: Das sind die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg, die Landkreissprecher Andres Wulfes für den heutigen Mittwoch, 2. Dezember, meldete. Demnach wurden insgesamt 2.093 Corona-Fälle bestätigt, die Zahl der Genesenen lag bei 1.797. Die Anzahl der Toten, die seit Ausbruch der Pandemie mit oder an dem Coronavirus verstorben sind, verbleibt bei 40. Insgesamt sind damit aktuell 256 Personen aktiv erkrankt. 600 Personen befinden sich in Quarantäne. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen