Achtung, Hausbesitzer! Saison für Einbrecher beginnt

Die Polizeiinspektion Stade lädt zu Info-Abenden in Buxtehude und Stade ein: Andreas Mai, Leiter der Abteilung Wohnhaus-Einbrüche, und Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention
  • Die Polizeiinspektion Stade lädt zu Info-Abenden in Buxtehude und Stade ein: Andreas Mai, Leiter der Abteilung Wohnhaus-Einbrüche, und Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention
  • Foto: bc
  • hochgeladen von Björn Carstens

(bc). So traurig es ist: Mit der Zeitumstellung an diesem Wochenende beginnt für Einbrecher die Hochsaison. Wenn es früh dunkel wird, die Leute am Nachmittag noch nicht zu Hause sind, schlagen die Kriminellen am liebsten zu. Das ist die Erfahrung der Experten bei der Polizeiinspektion (PI) Stade.
Anlässlich des Tags des Einbruchschutzes, der jährlich am Tag der Umstellung auf die Winterzeit stattfindet, will die Polizei bundesweit die Bürger für das Thema sensibilisieren. An zwei Abenden informieren Beamte im Landkreis Stade, wie man sein Wohnhaus richtig schützen kann (siehe Info-Kasten). „Nicht nur interessant für Hausbesitzer, sondern auch für Bauherrn, die erst noch bauen wollen“, sagt Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention bei der PI.
Täter machen nicht an Landesgrenzen Halt. Das wissen die Experten der PI Stade spätestens seit dem jüngsten Ermittlungserfolg im August, bei dem eine extra eingerichtete Abteilung Einbruch vier mutmaßliche Täter aus Hamburg schnappen konnte, die auch für Taten im Landkreis Stade verantwortlich sein sollen. Laut Polizei sitzen sie derzeit in Untersuchungshaft und warten auf den Prozess.
Das Muster dieser Täter ist oft gleich. Sie suchen sich „leichte Opfer“. Jede sichtbare Sicherung am Haus schrecke Einbrecher ab, sagt Andreas Mai, Leiter der Abteilung Wohnhaus-Einbruch bei der PI Stade. Neben technischen Sicherungen wie abschließbaren Fenstergriffen, Außen-Beleuchtungen mit Bewegungsmeldern oder Alarmanlagen wirbt die Polizei vor allem auch für bestimmte Verhaltensregeln.
Nachbarschaftshilfe ist das Stichwort. „Sofern einem verdächtige Personen auffallen, die merkwürdig gehen oder gucken, sollte das innere Warnsystem anspringen“, sagt Svenja Wigger. In dem Moment sollte sofort der kostenlose Notruf 110 gewählt werden: „Lieber einmal zu viel als zu wenig anrufen“, so Wigger. Genau diese Zeugenaussagen helfen häufig bei den Ermittlungen weiter.
Auch wenn eine ehrliche Bilanz erst am Jahresende gezogen werden kann, tendiert die aktuelle Statistik zu sinkenden Wohnungseinbruchszahlen. Waren es im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres 251 angezeigte Taten im Landkreis Stade (im gesamten Jahr 482), verzeichnete die PI Stade von Januar bis Juni 2017 „nur“ 208 Taten - ein Rückgang von ca. 17 Prozent, was ungefähr dem landesweiten Trend entspricht. Die Aufklärungsquote der PI Stade bei Wohnungseinbrüchen betrug laut Andreas Mai im vergangenen Jahr ca. 20 bis 25 Prozent - mehr als der Landesdurchschnitt: „Wir wollen uns weiter steigern.“
Mai gibt noch einen wichtigen Tipp: Sofern Einbrecher zugeschlagen haben, nützen bei Ermittlungen und Versicherungsangelegenheiten Fotos des Diebesgutes. Professionelle Täter haben es in erster Linie auf Bargeld und Schmuck abgesehen. Mai: „Fotografieren Sie ihren Schmuck. Jedes Detail kann helfen.“

• Mehr Infos zu staatlicher Förderung von Einbruchsschutz: www.kriminalpraevention.de/ einbruchschutz/finanzanreize.html

Dem Einbruch vorbeugen

Die Polizei informiert an zwei Abenden zum Thema Einbruchschutz. Am Freitag, 3. November, sind Bürger um 19 Uhr in die Grundschule Buxtehude-Altkloster eingeladen. Am Dienstag, 7. November, findet die gleiche Veranstaltung um 20 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Stade-Altes Land in Stade (Pferdemarkt) statt. Hierfür ist eine kostenlose Anmeldung unter ( 04141-4900 erforderlich.
Spezialisten der Polizeiinspektion Stade beantworten Fragen wie z.B.: Wie gehen Einbrecher vor und worauf haben sie es abgesehen? Wie kann ich mich, meine Familie und mein Wohnobjekt schützen?


Die sechs goldenen Verhaltensregeln

1. Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab! Mehrfach.
2. Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
3. Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
4. Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus!
5. Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
6. Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit! Auch nicht in den sozialen Medien.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen