Buxtehude: Rowdy-Raser müssen bald zahlen

Dieser Radfahrer macht es richtig und schiebt: Klaus Huhn (Zweiter v. li.), Birgit Nath (beide von der Stadtverwaltung) und Robert Schlimm von der Buxtehuder Polizei wollen Rüpel-Radler in der Fußgängerzone ausbremsen
  • Dieser Radfahrer macht es richtig und schiebt: Klaus Huhn (Zweiter v. li.), Birgit Nath (beide von der Stadtverwaltung) und Robert Schlimm von der Buxtehuder Polizei wollen Rüpel-Radler in der Fußgängerzone ausbremsen
  • Foto: Hansestadt Buxtehude
  • hochgeladen von Tom Kreib

Polizei und Stadt stoppen Radfahrer in der Fußgängerzone

tk. Buxtehude. Dieses Bild wird es in Zukunft öfter zu sehen geben: Gemeinsam sind Mitarbeiter des Fachbereichs für Sicherheit und Ordnung und Polizeibeamte aus Buxtehude in der Fußgängerzone unterwegs. Ihr Ziel: Sie wollen Rowdy-Radler stoppen. Dass das Radfahren auf der Langen und Breiten Straße grundsätzlich verboten ist, ignorieren viele Fahrradfahrer.
Das Problem sind auch nicht die, die im Zockeltempo übers Pflaster fahren, sondern die Raser, die High-Speed die Fußgänger umkurven. Bei der ersten gemeinsamen Kontrollaktion gab es nur eine freundliche Ermahnung. In Zukunft werden aber auch Bußgelder verhängt.
"Bei den Fußgängern kam diese Aktion sehr gut an", stellten Robert Schlimm von der Polizei und Klaus Huhn aus der Stadtverwaltung nach Abschluss der Aktion gemeinsam fest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen