Fünf Schüler bauen schallgedämpftes Lernsofa
Das Voting für den bundesweiten Wettbewerb hat begonnen

Ein Ort der Ruhe im schallgedämpften Sofa (v.li.): 
Tom Lepkojus, Lasse Weseloh, Iven Sentker, Niklas Thomas, 
Kilian Ziemann und Lehrer Dirk Schulze hoffen auf möglichst viele Klicks für ihr Projekt
  • Ein Ort der Ruhe im schallgedämpften Sofa (v.li.):
    Tom Lepkojus, Lasse Weseloh, Iven Sentker, Niklas Thomas,
    Kilian Ziemann und Lehrer Dirk Schulze hoffen auf möglichst viele Klicks für ihr Projekt
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude. Große Spannung bei Iven, Kilian, Lasse, Niklas und Tom. Das Voting startet am Montag, 2. November, um 13 Uhr unter www.handwerkswettbewerb.de/voting und jeder, der hier bis zum 15. November für ihr schallgedämpftes Lernsofa klickt, hilft den fünf Schülern der Halepaghenschule auf dem Weg zum Sieg beim bundesweiten Wettbewerb "Mach' was!". Die zehn Projekte mit den meisten Likes werden anschließend einer Fachjury aus sieben Mitgliedern vorgelegt. Diese wählt dann bis zum 22. November die drei besten Projekte sowie das Gewinnerteam des Sonderpreises in der Kategorie Innovation aus.
Wie bereits im WOCHENBLATT berichtet, haben die 15- und 16-jährigen Schüler der 10c bereits seit Beginn im Februar die erste Hürde genommen: Unter bundesweit 550 Bewerbern zählen sie zu den 250, die eine Finanzierung zur Realisierung ihres Projektes in Höhe von 1.000 Euro erhielten. Ziel ist es grundsätzlich, mit einem handwerklichen Beitrag das Schulgelände attraktiver zu gestalten - und dadurch andere für das Handwerk zu begeistern.
Da der Lärmpegel in Schulen meistens sehr hoch ist und die Konzentrationsfähigkeit darunter leidet, kamen die fünf Schüler mit Lehrer Dirk Schulze auf die Idee, sich mit dem Bau eines schallgedämpften Lernsofas zu beteiligen.
In ihrer Freizeit arbeiteten die Gymnasiasten etliche Stunden an dem Bau. Dabei wurden sie von zwei Handwerksbetrieben, der Tischlerei Schütt und der Polsterei Rinck aus Grünendeich, unterstützt. In einem Video unter www.youtube.com/watch?v=kaThSuLCEvs zur Dokumentation kann jeder den Bau des Sofas verfolgen.
Ihr schallgedämpftes Lernsofa, das immerhin 400 Kilo wiegt, soll im Anschluss an den Wettbewerb in der Pausenhalle als Ort der Ruhe genutzt werden - bei den künftigen Umbauarbeiten an der HPS bestimmt ein begehrter Platz.
• Die Halepaghenschule (HPS) ist eine von insgesamt 250 Schulen deutschlandweit, die an dem Wettbewerb „Mach was! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ teilnimmt - eine Initiative der Firma Würth in Partnerschaft mit Das Handwerk unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk. Das Fördergeld in Höhe von 250.000 Euro und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Projektbetreuung übernimmt die Akademie Würth. Ziel ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzuzeigen und junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Der nächste Wettbewerb soll mit Beginn des Schuljahres 2021/22 starten. Aufgrund der großen Resonanz soll der Wettbewerb künftig fest an Schulen etabliert werden.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Service

114 aktuelle Corona-Fälle am 2.12.
Inzidenzwert im Landkreis Stade fällt weiter

jd. Stade. Die Corona-Ampel für den Landkreis Stade leuchtet gerade noch rot. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nur knapp über dem Grenzwert von 50. Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert 50,9 (Stand von Mittwoch, 2. Dezember).  Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit weiterhin die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.058 Personen ( plus 17...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Corona-Zahlen vom 2. Dezember
Inzidenz im Landkreis Harburg bei 64,9

os. Winsen. 39 weitere Infizierte, vier Genesene: Das sind die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg, die Landkreissprecher Andres Wulfes für den heutigen Mittwoch, 2. Dezember, meldete. Demnach wurden insgesamt 2.093 Corona-Fälle bestätigt, die Zahl der Genesenen lag bei 1.797. Die Anzahl der Toten, die seit Ausbruch der Pandemie mit oder an dem Coronavirus verstorben sind, verbleibt bei 40. Insgesamt sind damit aktuell 256 Personen aktiv erkrankt. 600 Personen befinden sich in Quarantäne. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen