Eine Woche lang Aktionen für den Klimaschutz
"Fridays for Future" in Buxtehude: Demo am Freitag

Die erste Buxtehuder Klimademo im März: Jetzt legen die Schülerinnen und Schüler mit noch mehr Power wieder los
  • Die erste Buxtehuder Klimademo im März: Jetzt legen die Schülerinnen und Schüler mit noch mehr Power wieder los
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. "Wir wollen eine Woche lang Präsenz zeigen und auf das Thema Klimawandel aufmerksam machen", sagt Marlene Kosin, Sprecherin der Buxtehuder "Fridays for Future"-Bewegung. Am Freitag, 20. September, beginnt um 10 Uhr (Treffpunkt auf dem Schafmarktplatz in Altkloster) die nächste Demo. Weltweit werden am dritten globalen Klimastreik die Menschen auf die Straße gehen, um gegen die anhaltende Klimabedrohung zu protestieren.

Hier zieht die Demo lang: Schafmarktplatz, Am Eichholz, Hauptstraße, entlang der Stader Straße (Busspur) durch den Ellerbruchtunnel, die Hansestraße in die Poststraße und von dort über die Bahnhofstraße, Zwischen den Brücken und Lange Straße zum St.-Petri-Platz. Von dort geht es über die Kirchenstraße, Liebfrauenstraße, Fischerstraße, Westfleth über den Kreisel auf den Schützenhofweg, dann in die Konopkastraße. Von der Konopkastraße geht der Zug über Poststraße, Bahnhofstraße, Vaßmerstraße und Brüningstraße zum Freizeithaus (Geschwister-Scholl-Platz 1).  Auf der Strecke sind kurze Zwischenstopps geplant: in der Hauptstraße (Fußgängerzone), auf der Hansestraße (Höhe Festhalle/IGS), auf der Konopkastraße (Höhe Halepaghen-Schule) und auf der Bahnhofstraße am Stadthaus. Auf dem St.-Petri-Platz und auf dem Geschwister-Scholl-Platz sind jeweils Kundgebungen vorgesehen.

Mit der Klimademo ist aber nicht Schluss: Während der gesamten nachfolgenden Aktionswoche sind weitere Dinge geplant. Unter anderem am Samstag, 21. September, eine Tauschbörse. Treffpunkt ist um 16 Uhr im Stadtpark. Anschließend will die Buxtehuder "Fridays for Future"-Gruppe in der Breiten Straße (Höhe H&M) zum Tauschen einladen. Jeder, der Dinge tauschen will, ist willkommen. "Wir wollen  Alternativen zum Konsum bieten", sagt Marlene Kosin.

Wer sich bei "Fridays for Future" in Buxtehude engagieren will: Während der Aktionswoche trifft sich die Gruppe täglich um 16 Uhr im Buxtehuder Stadtpark. Das ist der Ausgangspunkt für Aktionen, die wachrütteln sollen, denn der Klimawandel ist eine Realität und keine Fiktion. "Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts.
Wir fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird", schreibt die Gruppe auf ihrer Homepage.

Weitere Infos und Kontakt: https://buxtehudeforfuture.de

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.