Nach Krebserkrankung des Freundes
Jelena Bittner malt die Bilder in ihrem Kopf

Jelena Bittner zeigt einige ihrer Werke Fotos: sla
4Bilder
  • Jelena Bittner zeigt einige ihrer Werke Fotos: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude. Man malt nur mit dem Herzen gut - diese Weisheit trifft bei Jelena Bittner absolut zu. Ob hängende Straßenlaternen in herbstlichen Farben oder russischer Winter - die 48-Jährige hat erst im September das Malen für sich entdeckt und seitdem schon etliche Motive auf die Leinwand gebracht. "Ich male die Bilder aus meinem Kopf", sagt die talentierte Newcomerin. Eine Freundin habe ihr geraten, es mal mit Malen zu probieren, um Probleme zu bewältigen. "Ich hatte eine harte Zeit. Mein Partner war an Krebs erkrankt und ich habe bis zum Schluss gehofft, dass er den Kampf gegen die Krankheit besiegt." Die Malerei habe ihr hinterher bei der Trauer geholfen, den Tod des geliebten Partners zu verarbeiten und wieder zur Ruhe zu kommen.

Die private Bilderwand zeigt die Vielfalt, die seit September entstanden ist
  • Die private Bilderwand zeigt die Vielfalt, die seit September entstanden ist
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Jelena Bittner hatte es schon früher nicht immer leicht in ihrem Leben. In ihrer Heimat Kasachstan wollte sie als junge Frau eigentlich Mathematik studieren. Doch dann kam alles anders. Im Alter von 19 Jahren wanderte sie mit ihren zwei kleinen Töchtern, die Jüngste war damals gerade fünf Monate alt, ihrem Ehemann und seiner Familie von Kasachstan nach Deutschland aus. Die Familie gehörte zu den Spätaussiedlern, stammt ursprünglich aus Deutschland. Spätaussiedler sind nach der gesetzlichen Definition des Bundesvertriebenengesetzes deutsche Volkszugehörige, die die Republiken der ehemaligen Sowjetunion nach dem 31. Dezember 1992 im Wege des Aufnahmeverfahrens verlassen und sich innerhalb von sechs Monaten in Deutschland niedergelassen haben.

Selbstbildnis von Jelena Bittner, die ihr Gesicht hinter dem Hut versteckt
  • Selbstbildnis von Jelena Bittner, die ihr Gesicht hinter dem Hut versteckt
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Durch einen Verwandten ihres Mannes kam Jelena Bittner nach Buxtehude, wurde mit fünf Familien aus Kasachstan in einem Haus im Stemmannsweg sesshaft. Ihr Ehemann war Schweißer und fand schnell eine Arbeit bei der Sietas-Werft in Neuenfelde. Jelena Bittner machte einen Deutschkurs und kam für ein Praktikum zu einem Kurbad in Buxtehude, in dem sie seit nunmehr 25 Jahren arbeitet. 2009 ließ sich das Ehepaar scheiden. Ihre beiden Töchter sind inzwischen 31 und 28 - und Jelena Bittner zweifache Oma. Sie wohnt alleine in einer Zweizimmerwohnung in Stade. Auch ihre Eltern, Schwester und Bruder mit Ehepartner sind längst von Kasachstan nach Stade gezogen. Ihr Vater ist dort Lehrer und unterrichtet Mathematik. "Ich wohne seit 28 Jahren im Landkreis Stade und fühle mich hier sehr wohl", sagt Bittner. Das liegt nicht zuletzt auch an ihrer langjährigen Anstellung in dem Buxtehuder Kurbad. "Ich kenne die halbe Stadt, denn wir haben über 600 Patienten." Einige waren von den Malkünsten der Mitarbeiterin völlig begeistert und spornten sie an. "Ich male immer an meinem freien Tag und vor allem wenn ich traurig bin oder Stress habe."

Auf einem ihrer Bilder hat sich die Hobby-Künstlerin mit einem Mann an ihrer Seite gemalt. Denn seit kurzem ist sie wieder verliebt. Die beiden führen momentan eine Fernbeziehung, denn ihre Heimat möchte die 48-Jährige nicht noch einmal verlassen. Ob Malen, Kunsthandwerken oder andere Fähigkeiten - wer ein besonderes Talent hat, kann sich für eine Vorstellung im WOCHENBLATT gerne per E-Mail melden an: susanne.laudien@kreiszeitung.net. Haben Sie auch Talent?

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.