Lebensfreude durch Musizieren
Musik ist unverzichtbar für die Allgemeinbildung

Einmal im Leben auf der Bühne stehen: Bei Schülerkonzerten - hier mit dem Pianisten Haiou Zhang in einer Buxtehuder Schule - ist für Kinder eine tolle Erfahrung
  • Einmal im Leben auf der Bühne stehen: Bei Schülerkonzerten - hier mit dem Pianisten Haiou Zhang in einer Buxtehuder Schule - ist für Kinder eine tolle Erfahrung
  • Foto: Archiv Dieter Klar
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

(wd/life-Pr). 23.000 Musiklehrkräfte fehlen derzeit an deutschen Grundschulen, 73 Prozent des Unterrichts wird fachfremd erteilt - das geht aus einer Studie hervor, die vom Deutschen Musikrat, der Konferenz der Landesmusikräte und der Bertelsmann Stiftung zur Situation des Musikunterrichtes in der Grundschule beauftragt und im Oktober 2020 in einer vom Deutsche Musikrat (DMR) veranstalteten, dreistündigen Online-Fachtagung zum Thema #MehrMusikInDerSchule präsentiert wurde.
Musik ist ein qualifizierender Teil der Allgemeinbildung und damit unverzichtbar, so die Experten. Im Idealfall bilden das gemeinsame Singen und Musizieren innerhalb der Familie die Grundlage für eine lebenslange Beschäftigung mit Musik. Dass aber tatsächlich alle Kinder, unabhängig vom sozialen Umfeld, in ihrer prägendsten Lernphase eine Welterkundung mit Musik erhalten, wird nur durch eine Musikerziehung in der Grundschule ermöglicht. Musikalität als Ausdruck von Lebensfreude und Gemeinschaftsgefühl fördert dabei nicht nur das Sozialverhalten und die Sprachentwicklung der Kinder, sondern auch ihre Konzentrationsfähigkeit, Emotionalität und Lernfähigkeit.
So tun Eltern in jedem Fall gut daran - egal, ob es an der Schule ihrer Kinder qualifizierten Musikunterricht gibt oder nicht -, dafür zu sorgen, dass ihr Nachwuchs musikalisch entsprechend gefördert wird. In der Region gibt es eine Anzahl guter Musikschulen, in denen fachkundige Lehrer sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen singen oder sie ein Musikinstrument ihrer Wahl, zum Beispiel Gitarre, Violine, Querflöte oder Schlagzeug, lehren. Dort wird den Musikschülern auch oft ermöglicht, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln, was unter anderem Selbstvertrauen bringt und eine tolle Erfahrung ist.
Gerade die Corona-Zeit hat gezeigt, wie wichtig es ist, ein Hobby zu haben, mit dem man sich sinnvoll beschäftigen kann. Viele Musikschulen haben ihren Unterricht online fortgeführt und somit dafür gesorgt, dass ihre Schüler auch während der Pandemie ihre Lebensfreude erhalten und sich weiterentwickelt haben.

Autor:

Nicola Dultz-Klüver aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen