Neu Wulmstorferin in Panama: Herzliches Willkommen in der Fremde

Fenna Ellerbroek wurde von ihrer Gastfamilie in Panama herzlich empfangen
3Bilder
  • Fenna Ellerbroek wurde von ihrer Gastfamilie in Panama herzlich empfangen
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Fenna Ellerbroek (20) hat Freiwilliges Soziales Jahr in Südamerika angetreten

(ab). (ab). Ganz schön mutig: Ohne das Land zu kennen, hatte die damals 19-jährige Fenna Ellerbroek im August ihrer Heimat Neu Wulmstorf den Rücken gekehrt und war zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr nach Panama aufgebrochen. Jetzt erzählt die engagierte Ehrenamtliche von ihrem ersten Vierteljahr in der Fremde.

„Es gefällt mir sehr gut“, resümiert die Neu Wulmstorferin. „Meine Familie ist sehr freundlich.“ Das Haus, in dem sie wohne, sei ihrer Meinung nach solider Mittelstand. „Aber dass es wegen des Klimas keine richtigen Fenster gibt, sondern alles offen ist, daran musste ich mich erst gewöhnen.“

Wie berichtet, hatte sich Fenna Ellerbroek noch vor ihrem Abitur bei der Organisation „AFS interkulturelle Begegnungen“ für den Freiwilligendienst im Ausland beworben. Eingeteilt wurde sie für ein Jahr in Panama. „Das war sehr aufregend, denn ich wusste nicht viel über das Land“, erinnert sich Fenna. So sei das Klima mit 95 Prozent Luftfeuchtigkeit, dass ihr auf dem Flughafen entgegenschlug, beinahe „ein Schock“ gewesen. Doch schon nach kurzer Zeit habe sie sich gut angepasst: „Scheint die Sonne nicht, friere ich bei 25 Grad.“
Fenna wohnt bei einer vierköpfigen Gastfamilie in Arraijan, einem Ort mit 41.000 Einwohnern. Sie arbeitet in einer Tierarztpraxis in Panama-City. „Um dorthin zu kommen, muss ich über den Panama-Kanal, mit insgesamt 100.000 anderen Pendlern. Es gibt nur zwei Brücken, das ist schon grenzwertig“, meint sie. Eineinhalb bis zwei Stunden dauere ihre Fahrt in eine Richtung, und das an „guten Tagen“.

„Die Praxis, in der ich mitarbeite, ist eher eine Foundation und heißt ,Spay Panama'. Ihr Ziel ist es, möglichst vielen Menschen die Kastration oder Sterilisation ihrer Hunde und Katzen zu ermöglichen.“ Fenna Ellerbroek berichtet, dass „Spay Panama“ an den Wochenenden auch in umliegenden Ortschaften unterwegs sei, um dort kostengünstig Tiere sowie einige der zahlreichen Straßenhunde und -katzen zu operieren. „Damit wird versucht, die Population der Straßentiere einzudämmen und gleichzeitig gegen schwere Erkrankungen vorzugehen“, sagt die Neu Wulmstorferin.

Fenna Ellerbroek, die ihr Schulspanisch in Panama täglich verbessern kann, hat bereits viele Kontakte geschlossen und fühlt sich sehr wohl in dem fremden Land. Sie wundere sich jedoch darüber, wie die Panamenos mit ihrem Lohn auskommen. „Der fällt natürlich deutlich niedriger aus als in Deutschland, aber trotzdem ist nicht alles hier günstiger“, stellt sie fest. Vor allem Hygieneartikel seien teuer, Shampoos für sieben US-Dollar (ca. 6, 10 Euro) normal.
Was Fenna Ellerbroek im Ausland fehlt, sind einige Menschen aus ihrer Heimat und „ein kleines Straßencafé, in das man sich gemütlich setzen kann - denn so etwas gibt es hier nicht.“

• Mehr zum interkulturellen Austausch unter www.afs.de

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Service

Inzidenzwert am 3.12.20 weiter knapp über 50
Corona: 130 akute Fälle im Landkreis Stade

jd. Stade. Inzidenzwert 50,4: Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt am zweiten Tag in Folge nur ganz knapp über dem Grenzwert von 50 (Stand Donnerstag, 3. Dezember).  Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade weiterhin auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit immer noch die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit...

Panorama
"Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
13 Bilder

Er ist der Prototyp des Machers
Arno Reglitzky feiert seinen 85. Geburtstag!

os. Buchholz. Wer ihn mit seiner Energie beim Lauftraining und in seinen vielen Ehrenämtern sieht, der mag es kaum glauben: Arno Reglitzky feiert am Donnerstag, 3. Dezember, seinen 85. Geburtstag! Durch sein jahrzehntelanges Engagement als Lokalpolitiker für die Freidemokraten, als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz und als gefragter ADAC-Verkehrsexperte ist Reglitzky weit über seinen Wohnort Buchholz hinaus bekannt. Arno Reglitzky wurde am 3. Dezember 1935 als drittes von fünf...

Blaulicht
In diesem Parkhaus ereignete sich der Zwischenfall

Exhibitionist entblößte Geschlechtsteil und masturbierte
Mann zog im Stader Parkhaus blank / Das sagt die Polizei

jd. Stade. Was für eine unangenehme Situation: Eine Frau wird Opfer einer sexuellen Belästigung. Der Vorfall ereignete sich morgens in der Parkpalette am Stader Bahnhof. Die Frau macht das einzig Richtige und wählt den Notruf der Polizei. Doch als die Beamten eintreffen, hat sich der Täter schon aus dem Staub gemacht. Ihr sei ein Mann aufgefallen, der sich im Parkhaus zwischen den abgestellten Autos herumgetrieben habe, berichtete die Frau dem WOCHENBLATT. Sie hegte den Verdacht, dass es sich...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen