Stadtwerke Buxtehude investieren fünf Millionen Euro

In diesem Jahr können die Badegäste das Heidebad noch einmal in gewohnter Form genießen. Im kommenden Jahr bleibt es geschlossen
2Bilder
  • In diesem Jahr können die Badegäste das Heidebad noch einmal in gewohnter Form genießen. Im kommenden Jahr bleibt es geschlossen
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Edelstahlbecken und neue Technik im Heidebad in Buxtehude / Kein Schwimmbetrieb in 2019 

ab. Buxtehude. Kein Schwimmen unter freiem Himmel in 2019, kein Planschen im Sonnenschein oder Sonnen auf der Liegewiese: Das Buxtehuder Freibad bleibt im kommenden Jahr geschlossen. Grund dafür sind massive Sanierungsarbeiten, bei denen ein Schwimmbetrieb ausgeschlossen ist. Voraussichtliche Kosten: fünf Millionen Euro.
Diesem Entschluss sei eine lange Beratungszeit mit vielen Diskussionen vorausgegangen, sagt Stadtwerke-Chef Stefan Babis gegenüber dem WOCHENBLATT.

Schon im Herbst 2016 hatten die Verantwortlichen eine Arbeitsgemeinschaft gegründet. "Wir haben es uns nicht leicht gemacht", erklärt Babis. Das Heidebad, ein Aushängeschild Buxtehudes und eine beliebte Freizeiteinrichtung, solle nachhaltig saniert werden, "damit auch die nachfolgenden Generationen lange etwas davon haben".

Als Beraterin hat sich das Team Dr. Nicole Riedle vom Wiesbadener Planungsbüro Balneatechnik dazugeholt. Die Ingenieurin ist in der Region keine Unbekannte, hatte sie doch bereits den Umbau des Horneburger Freibades realisiert. Am Ende der Beratungen stand fest: Das in die Jahre gekommene Heidebad sowie die veraltete Technik müsse dringend modernisiert werden, allein schon aus energetischen Gesichtspunkten.

Die ungewöhnliche Trapezform des Beckens stammt noch aus den 70er-Jahren. Rechts und links des Schwimmerbereichs befindet sich derzeit - nur durch Stangen abgetrennt - je ein Nichtschwimmerbecken. Da habe es immer wieder Beschwerden gegeben, weiß Bäderbetriebsleiterin Sonja Koch. Für die Nichtschwimmer ist zukünftig ein einzelnes Becken vorgesehen, das neue Schwimmerbecken soll von acht auf sechs Bahnen verschlankt werden.

Die laut Stadtwerke-Prokurist Daniel Berheide sehr gut gewartete Anlage habe länger als erwartet gehalten. Mitte der 1990er-Jahre sei eine Beckenfolie eingebracht worden, die normalerweise nach 15 Jahren ihren Zenit überschritten hat. Mittlerweile allerdings weise sie massive Schäden auf. Darum werde jetzt in ein pflegeleichtes Edelstahlbecken investiert, mit dem man "die nächsten 40 Jahre gut über die Runden kommen wird", sind die Stadtwerke-Mitarbeiter überzeugt. Ein Durchgang zwischen dem Schwimmer- und dem Nichtschwimmerbecken soll dem Personal die Aufsicht erleichtern.

Um Investitions- und Betriebskosten zu sparen, wird ein Teil der Beckenfläche zurückgebaut. Auf der neugewonnenen Fläche soll dann ein sogenannter Spray-ground eingerichtet werden, eine Art Wasserspiele mit Fontänen und Duschen, die je nach Bedarf und Besuchermenge in Betrieb genommen werden kann. Die Sprungturmanlage soll erhalten bleiben, ebenso die Rutsche und die Spielplatzanlagen.

Um den Schwimmbetrieb für die Freizeit- und die Sportschwimmer das ganze Jahr aufrecht zu erhalten, bleibt das Hallenbad Aquarella im nächsten Jahr geöffnet. Außerdem gibt es Überlegungen, auch den Saunabetrieb ganzjährig anzubieten.

Die Fein- sowie die Ausführungsplanungen werden noch bis Weihnachten dauern, anschließend beginnt die Ausschreibungsphase. Zum Mai 2020 soll das Heidebad wieder geöffnet werden.

In diesem Jahr können die Badegäste das Heidebad noch einmal in gewohnter Form genießen. Im kommenden Jahr bleibt es geschlossen
"Wir haben es uns nicht leicht gemacht": Stadtwerke-Chef Stefan Babis (v. li.), Bäderbetriebsleiterin Sonja Koch und Stadtwerke-Prokurist Daniel Berheide

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 19. Januar
Landkreis Harburg: Inzidenzwert und aktive Fälle steigen wieder leicht an

(sv). Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg wieder leicht gestiegen: Zurzeit sind 197 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind 23 mehr als am Montag. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.549 Menschen an Corona erkrankt (plus 40), 3.292 Personen (plus 16) haben die Krankheit überwunden. Eine weitere Person ist mit oder am COVID-19-Virus verstorben, die Gesamtzahl der Toten...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama
Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7 Bilder

Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder. Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten...

Politik
Seit November 2020 in Betrieb: die Kita Kinderwelt an der Klaus-Groth-Straße
2 Bilder

Investition in Kinderbetreuung
Stadt Buchholz plant drei neue Kitas

os. Buchholz. Durch die Neueinrichtung der Kitas Kneipp-Zwerge in Dibbersen und Ole Wisch am Buenser Weg sowie die Erweiterung der Kita Kinderwelt hat die Stadt Buchholz im vergangenen Jahr insgesamt 81 Krippen- und 106 Elementarbetreuungsplätze geschaffen. Die Anstrengungen, für jedes Kind einen Betreuungsplatz vorzuhalten - dieser steht den Eltern gesetzlich zu -, sollen in den kommenden Jahren intensiviert werden. Das sieht die sogenannte erste "Fortschreibung des Maßnahmenplans zum Ausbau...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen