Hier rollt die Kultur durch die Stadt
Theater im Hinterhof in Buxtehude präsentiert fertigen Bühnen-Wagen

Die rollende Bühne mit dem Bühnengerüst während der Bauphase: So sind Kulturveranstaltungen im Freien möglich
  • Die rollende Bühne mit dem Bühnengerüst während der Bauphase: So sind Kulturveranstaltungen im Freien möglich
  • Foto: Gerd Pillipp
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Kultur und Theater sind von der Corona-Krise arg gebeutelt. In dem kleinen Buxtehuder Theater im Hinterhof wurde man daher kürzlich kreativ und stellte eine Corona-konforme Bühne auf die Räder, die jetzt erstmals im Pfarrgarten als Bühne für den Himmelfahrt-Gottesdienst der Gemeinde Neukloster zum Einsatz kam.
Wie berichtet, war die Initialzündung für eine rollende Bühne im Herbst der Auftritt von Bluesman Tom Shaka auf einem zur Bühne umfunktionierten Ackerwagen des Marktbeschickers Wilfried Wilkens auf dem Schafmarktplatz in Altkloster. Mitglieder des Fördervereins bauten danach ebenfalls einen alten Ackerwagen zu einer kleinen Bühne um. Der Wagen wird künftig mit den nötigen Utensilien beladen und per Trailer zu unterschiedlichen Plätzen gefahren. "Dadurch können wir überall für Künstler Auftritte arrangieren und sind nicht auf Räumlichkeiten angewiesen, in denen die Abstandsregeln nur schwer einzuhalten sind", sagt Joachim Menneking, Erster Vorsitzender des Fördervereins.
Trotz der aktuell schwierigen Bedingungen für Vereine steht das Theater im Hinterhof noch relativ gut da. Die Mitgliederzahl sei konstant geblieben. Außerdem bekam der Verein von Mitgliedern und der Sparkasse Harburg-Buxtehude finanzielle Unterstützung. So konnte man, ohne die Rücklagen angreifen zu müssen, das Projekt Rollbühne umsetzen, sagt Menneking. Auch die technisch notwendigen Arbeiten an der Rollbühne wurden kostenlos von einer Hedendorfer Firma ausgeführt. Der bekannte Buxtehuder Schauspieler und Musiker Haye Graf war der Erste, der die neue Rollbühne antesteten durfte. Weitere Veranstaltungen im Außenbereich sollen folgen, erklärt Joachim Menneking.
• Das Theater im Hinterhof in der Hauptstraße 34 in Altkloster bietet 60 Sitzplätze und wurde 2003 in einer ehemaligen Lagerhalle einer Schlachterei von Nina Zober-Menneking, der Tochter des Vorsitzenden Joachim Menneking, eröffnet. Entsprechend dem Wunsch der verstorbenen Theaterleiterin gastieren in dem Privattheater ausschließlich professionelle Sänger und Schauspieler.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen