Zwischen Kritik an Impfungen und Sorge vor Sorglosigkeit
Vierte Corona-Welle: Leserreaktionen im Wortlaut

  • Foto: Foto: Fotolia/velimir
  • hochgeladen von Tom Kreib

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht

Durchsuchungen im Kreis Stade
Drogen im Wert von 120.000 Euro beschlagnahmt

tk Stade. Erneut ist der Polizei ein Schlag gegen den Drogenhandel im Landkreis Stade gelungen: Vier Wohnungen im Kreis Stade wurden durchsucht. Dabei fanden die Ermittler mehrere Kilogramm Betäubungsmittel sowie eine Indoorplantage. Den Verkaufswert der Drogen schätzt die Polizei auf rund 120.000 Euro. Die drei mutmaßlichen Dealer waren nach Angaben der Polizei bislang nicht in Erscheinung getreten. Sie sind aber dem Zoll Hamburg bei einer Kontrolle aufgefallen, der sich daraufhin mit einem...

Blaulicht
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen meterhoch aus dem Dach
5 Bilder

Großfeuer zerstört Rettungswache in Winsen

thl. Winsen. Ein Großbrand hat in der Nacht zu Samstag die Rettungswache gegenüber des Winsener Krankenhauses nahezu komplett zerstört. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Sechs Ortsfeuerwehren mit rund 100 Einsatzkräften rasten in die Friedrich-Lichtenauer-Allee und kämpften gegen die Flammen. Auch ein Großaufgebot an Rettungskräften war mit der leitenden Notärztin und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg vom 24. September
Erneut ein Corona-Toter in Hanstedt

(os). Traurige Nachrichten aus dem Landkreis Harburg: Erneut ist ein Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Nach WOCHENBLATT-Informationen stammte der Mitt-Achtziger aus Hanstedt. Damit stieg die Anzahl der Menschen, die im Landkreis Harburg an oder mit dem Coronavirus verstorben sind, auf 117.  Positiv entwickelte sich dagegen der Inzidenzwert: Dieser lag am heutigen Freitag, 24. September, mit 47,26 das erste Mal seit mehr als einem Monat wieder unter der 50er-Marke. Es...

Blaulicht

Warnung vor Gewinnspiel-Inkasso

(bim). Der Trick ist nicht neu, aber Betrüger versuchen es immer wieder: Aktuell sind vermeintliche Mahnungen eines Inkassounternehmens in Umlauf, in denen Rechtsanwalt Dr. Mathias Müller eine hohe Geldsumme für eine telefonische Anmeldung zum Dienstleistungsvertrag "Deutsche Gewinner Zentrale Lotto 6-49" einfordert und mit Konto-Sperrung droht. Als Absender wird die "Inkasso Hauptzentrale Köln" angegeben. Die Forderung von 546,44 Euro soll an "PANNON SL" überwiesen werden. Ein Dr. Mathias...

Wirtschaft
Der Glasfaserausbau von "Glasfaser Nordwest" schreitet gut voran

Vodafone verklagt das Bundeskartellamt
"Glasfaser Nordwest" soll ausgebremst werden

(bim). Das Bundeskartellamt hatte Anfang 2020 grünes Licht gegeben für das Jointventure "Glasfaser Nordwest", mit dem die Deutsche Telekom und der Regionalanbieter EWE den gemeinsamen Glasfaserausbau in 13 Pilotregionen beschleunigen wollen, u.a. in Stade und Tostedt. Diese Freigabe zur Firmengründung hat das Oberlandesgericht (OLG) in Düsseldorf nun aufgehoben und damit einer Beschwerde des Wettbewerbers Vodafone stattgegeben. Vodafone hatte offiziell geklagt aus Sorge, dass die Glasfaser...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Blaulicht
Die beiden Insassen des Peugeot wurden bei dem Unfall schwer verletzt
2 Bilder

Schwerer Unfall auf der L124 bei Stade
Zwei Schwerverletzte: Transporter kracht in den Gegenverkehr

nw/tk. Stade. Zwei Menschen wurden am Donnertagnachmittag bei einem Verkehrsunfall schwer und einer leicht verletzt. Gegen 16:13 Uhr kam es auf der Landesstraße 124 zwischen Riensförde und Hagen-Steinbeck zu dem Unglück. Ein 18-jähriger Ahlerstedter befuhr mit einem Mercedes Transporter die L124 in Richtung Hagen-Steinbeck, verlor auf regennasser Fahrbahn aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dabei  kam es zu einem Frontalzusammenstoß...

Sport
Mit Gold dekoriert: Nikias Arndt, hier im Trikot seines ehemaligen Teams Giant Alpecin

Gebürtiger Buchholzer mit Mixed-Staffel erfolgreich
Rad-Star Nikias Arndt rast zu WM-Gold

os. Buchholz. Toller Triumph für Radrennfahrer Nikias Arndt (29): Bei der Straßen-WM in Belgien holte der gebürtige Buchholzer Gold mit der Mixed-Staffel. Das deutsche Sextett, dem neben dem Profi des Teams DSM der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (36) bei dessen letztem Profirennen, Max Walscheid (28), Lisa Brennauer (33), Lisa Klein (25) und Mieke Kröger (28) angehörten, brauchte für die 44,5-Kilometer-Strecke von Knokke nach Heist 50:49 Minuten. Auf Rang zwei landete die...

(tk). Die Leserumfrage zur vierten Corona-Welle hat eine Vielzahl unterschiedlicher Reaktionen gebracht. Die Mails sind teilweise so umfangreich, dass wir sie in der gedruckten WOCHENBLATT-Ausgabe nur in Teilen veröffentlichen konnten. An dieser Stelle die Lesermeinung ungekürzt und im Wortlaut. Das WOCHENBLATT weist darauf hin, dass es sich nicht um die Meinung der Redaktion, sondern die der Leserinnen und Leser handelt.

Leserreaktionen: "Corona ist keine Panikmache"

Leider liegen Sie mit Ihrer Prognose richtig. Warum soll in Deutschland die Entwicklung anders sein als im Nachbarland Holland, das inzwischen wieder Hochinzidenzgebiet ist. Auch bei uns steigen die Zahlen der Infizierten mit der Delta-Variante exponentiell. Ich verstehe die Sorglosigkeit vieler Menschen nicht, die glauben, Corona sei vorbei. Corona ist unberechenbar. Niemand kann vor einer Infektion sicher sein, nur durch die Impfung hat man bessere Chancen, nicht schwer zu erkranken.
Herzliche Grüße
Richard Schnabl
Buchholz

in dem Bericht des Wochenblatts vom 24.07.2021 wurden wir gefragt: "Wie sehen Sie das?" Hierzu möchten wir gerne Stellung nehmen wie folgt: Zuerst einmal: Wir wetten nicht. Warum nicht? Weil in diesem Fall die Wette Blödsinn ist. Denn ein erneuter Lockdown wird uns wieder vorgesetzt.
Vorab ein Hinweis: Wir - meine Frau und ich - leugnen Corona nicht (man muss ja schon Angst haben, wenn man eine andere Meinung vertritt...),sehen es auch als nicht ganz ungefährlich an, haben uns, seit dem es vor Ort möglich war, einmal die Woche testen lassen (ich glaube, seit April oder Mai hier vor Ort) und sind auch mit der zweiten Impfung durch (wir haben uns impfen lassen, aber mit Sicherheit nicht aus Überzeugung, sondern weil wir die Schnauze voll haben und uns nichts nachsagen lassen wollen).
Man muss es sich einmal vorstellen: Seit Frühjahr 2020 gibt es nur noch ein Thema: Corona, und das zweite Thema: Wie kann man den Bürger dazu verpflichten, sich impfen zu lassen. Jetzt geht es wieder los, genauso wie im vergangenen Jahr, das auf diejenigen gezeigt wird, die in den Urlaub fliegen, die feiern wollen und es teilweise auch machen, diejenigen, die es doch tatsächlich wagen, ohne Maske aus dem Haus zu gehen usw.
In Ihrem Bericht von heute wird davon geschrieben, es sei unredlich, wenn in der Politik über ein Lockern wie Maskenverzicht diskutiert wird. In einem der nächsten Sätze heißt es "...vermutlich deutlich geringer...". Und es wurden - wieder einmal - Modellrechnungen zum Pandemieverlauf vorgelegt. Und die TU Berlin geht davon aus, dass all das wieder kommen wird, was wir schon hatten: Einschränkungen... Und dann raten Sie dazu, zu impfen, impfen, impfen... Und natürlich zum Verzicht von Spaß und Freizeitvergnügen.
Ich stelle jetzt einmal eine These auf wie folgt (ich bin kein Fachmann, kein Mediziner, kein Virologe usw.): Es gibt keine Impfpflicht, wie der Herr Gesundheitsminister Spahn einmal sagte und es soll auch keine geben. Wenn allerdings ein Geschäft, ein Restaurant, eine Fluggesellschaft oder wer auch immer nur Einlass gewährt, wenn man geimpft ist, sei es eben das Hausrecht des Unternehmens. Da mische sich die Politik nicht ein.
Und was kommt: Die Medien, ganz gleich, aus welchem Bereich, nehmen dieses auf und sagen ganz unverblümt: Leute, lasst Euch impfen. Sonst geht es nicht weiter, sonst kommt keine Normalität mehr zurück. Ganz gleich, ob im TV, ob im Radio oder in den Printmedien. Überall wird ausschließlich dafür geworben.
Ich frage mich ernsthaft, wem man überhaupt Glauben schenken darf. Den s. g. Fachleuten des RKI mit ihrem Mahner Wieler, den s. g. Fachleuten wie Herr Lauterbach, der gebetsmühlenartig nur schlimme Dinge vorhersehen will und - so kommt es mir vor - endlich oft in vielen Talkshows und TV-Runden auftritt, oder auch Herr Drosten, der sich dem Kreis dieser beiden Herren anschließen kann? Wenn jemand eine anderslautende Meinung vertritt, wird er aus meiner Sicht zu wenig gehört. Denn das scheint die Regierung nicht zu wollen. Sie wollen ja auch keine Impfpflicht, sagen sie, also kommen die Mahner und Schwarzseher gerade richtig, da schließt sich die Meinung der Regierung natürlich gerne an.
Wir sind der Meinung: Wenn jemand eine Maske tragen möchte, soll er es tun. Wenn jemand sich impfen lassen möchte, ebenso. Wenn jemand sich testen lassen möchte, auch. Aber wir sollten doch alle mal die Kirche im Dorf lassen. Leider ist es heute so, dass jeder, aber auch jeder irgendwo etwas aufschnappt und mitreden will. Und jeder hat seine Meinung für sich als die richtige Meinung gepachtet. Und alle machen mit.
Sind wir mal ehrlich: Wir alle wissen nicht, was wir schon in uns tragen. Durch den Fortschritt wird auch die Medizin immer mehr feststellen können und immer mehr Krankheitsursachen ausfindig machen. Die Technik schreitet hier in großen Schritten voran. Man muss sich allerdings auch die Frage stellen, muss DAS alles wirklich sein? Müssen wir alles bis ins kleinste Detail herausfinden? Sollte Corona eines Tages echt mal überstanden sein, wer weiß, was dann kommt.
Und wenn ich noch einmal zu den Inpfungen kommen kann: Ich fand es schändlich, als ein Politiker sagte: "Sicher kann sich jeder unter 60 Jahren mit AstraZeneka impfen lassen, wenn er denn mutig genug ist..." Auch wenn Millionen schon geimpft worden sind, wissen wir doch mit Sicherheit nicht viel über die Folgen. Vergleicht man die Panikmache zum Coronaimpfstoff mit anderen Medikamenten, fragt man sich allen Ernstes, warum die Entwicklung hier doch so schnell ging (andere Medikamente usw. brauchen Jahre/Jahrzehnte). Auch finde ich die Aussagen von Fachleuten auch äußerst fragwürdig, wenn sie meinen: Ok, wer sich nicht impfen lassen möchte, muss es auch nicht. Aber dann sollte er auch keinen Anspruch auf ärztliche bzw. stationäre Leistungen in diesem Bereich haben, wenn er denn infiziert ist. Derartige Aussagen wurden tastsächlich im TV getroffen. Man kann da echt nur den Kopf schütteln über derartige Dummheit, so etwas zu sagen. Denn ein Raucher, der Lungen-CA bekommt, bekommt auch ärztliche/stationäre Hilfe (ich rauche übrigens nicht), der Alkoholiker, dem eine Leber transplantiert werden muss, der bekommt auch medizinische Hilfe... (auch trinke ich fast keinen Alkohol, bei uns zuhause wird der fast schlecht). Irgendwo gibt das alles doch keien Sinn, oder? Wie gesagt, wir sind "durch", müssen uns aber dem Hausarrest, einem Kontaktverbot, anderen Beschränkungen usw. mit Sicherheit wieder fügen, wenn die Regierung hier wieder die Peitsche rausholt.
Achja, ich habe vergessen zu sagen: Ich kenne auf einem Schlag 9 Personen, die an Corona erkrankt waren, 2 davon waren auch stationnär behandelt worden und standen kurz vor dem Sauerstoffgerät; aus verlässlicher Quelle weiß ich aber auch (auch wenn es nur ein "Fall" war), dass bei einer Krankenhausentlassung eines Krankenhauses südlich von Hamburg der Patient vom Arzt gefragt wurde, ob dieser bei Corona "ja" ein Kreuzchen machen darf, obwohl der Patient nicht an Corona erkrankt war. Auf die Frage nach dem "warum" wurde genannt, dass das Krankenhaus dann mehr Geld bekommen würde
Heinz Niedermeier

ich kann mir schon vorstellen, dass wir einen erneuten Lockdown bekommen. So viele Menschen sind unvernünftig und lassen sich nicht impfen, das geht zu Lasten der Kinder und der Allgemeinheit. Ich mache mir sicher keine Freunde, wenn ich sage, wer geimpft oder genesen ist, darf in den Urlaub, in Restaurants und Theatervorstellungen, die impfunwilligen sollen sich doch bitte zuhause bleiben. Und ich bin sicher, dass es ab Herbst einige Restaurants geben wird, die sagen, wir lassen nur noch Geimpfte und Genesene in die Innenräume.
Scheinbar sind die Schnelltests nicht zu 100 % aussagekräftig, sonst würden die Zahlen ja nicht wieder steigen. Und, wer ab Spätherbst immer noch keine Impfung hatte, soll bitte seine Tests selbst bezahlen, es kann nicht angehen, dass alles zu Lasten der Allgemeinheit geht. Vor Corona bin ich viel gereist, jetzt ist mal im September ein Inselurlaub in einer Ferienwohnung in Deutschland angesagt. Natürlich nur doppelt geimpft!!!
Freundliche Grüße
Heike R.

wird es eine 4. Welle geben? Natürlich!!!!! Und solange es Figuren wie Lauterbach, Drosten und Co gibt wird es auch Welle 5,6,7 und 8 geben.

Bleiben wir doch mal bei den Fakten. Es hieß immer, dass es vermieden werden muss, dass das Gesundheitssystem überlastet wird.

Aktuell ist die Situation auf den Intensivstationen entspannt. Wir haben eine Inzidenz von ca. 14. Ein Wert der noch im Frühjahr eine Traummarke darstellte, von der so mach Experte glaubte, sie würde nie wieder erreichbar sein. Ja, sie steigt aktuell und wird sicher auch wieder Werte um 50 und mehr erziehlen. Aber ist die Inzidenz das, was wirklich immer noch als einziger Parameter im Vordergrund stehen sollte?

Ich als vollständig Geimpfter erwarte, dass ich spätestens nach dem jeder in diesem Land die Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen, die vollen Grundrechte zurück erhalte und Einschränkungen für mich aufgehoben werden. Anderenfalls können wir die Maßnahmen gleich als dauerhafte Vorgaben ins Grundgesetz aufnehmen. Denn eins ist klar, Inzidenzen wird es bei gleichbleibend hohem Testvolumen immer geben.

Wer sich nicht impfen lassen will, bitte. Aber wenn ein ungeimpfter auf die überfüllte Intensivstation kommt hat er eben selber Schuld.

Wenn ich als geimpfter auf die Intensivsation komme, habe ich eben Pech. So wie viele Menschen, die Krankheiten bekommen. Wir können uns nicht gegen alles schützen. Corona wird bleiben und wir müssen damit leben. Aber bitte ohne ständiges Testen und Maske und Lockdown etc.
Stefan Hillmer

Wenn es Mitmenschen gibt, die der Impfung skeptisch gegenüber stehen, ist dies für mich nachvollziehbar. Der Impfstoff wurde in Rekordzeit entwickelt und hat eine Notzulassung bekommen. Die Zulassung wurde erteilt, weil die bekannten Nebenwirkungen ungefährliche sind wie die Folgen einer schweren Corona Erkrankung. Nach und nach werden immer mehr Nebenwirkungen festgestellt (z.B. Entzündungen im Herzbereich). Ausserdem werden immer noch Probanden für Testreihen mit dem Impfstoff gesucht. Jeder sollte sich frei entscheiden können, ob er sich Impfen lässt oder nicht. Mit mehr Einschränkungen für Nichtgeimpfte beeinflusst man die Entscheidung ganz bewusst. Ebenso ist es mit der Befreiung von der Testpflicht.
Wenn das Infektiongeschehen eingeschränkt werden soll, geht dieses nur mit einer Testpflicht für alle. Der Impfstoff mindert nur die Infektionsgefahr und die Symptome und den Krankheitsverlauf. Und genau da liegt das Problem. Geimpfte können durchaus Corona positiv sein und Aufgrund der verminderten Symptome wird es viel seltener bemerkt. Wenn ein Nichtgeimpfter einen Test braucht, kann man ziemlich sicher sein, daß er den Virus nicht weiterverarbeitet. Bei einem Geimpften ohne Test besteht die Möglichkeit einer Infektion und der Ansteckung anderer. Ein gutes Beispiel ist der Geimpfte Spanienrückkehrer, der in Hamburg/St.Georg in zwei Bars andere Gäste anstecken konnte bevor er selber Symptome bekommen hat. Mit einen Test und Quarantäne bei der Rückkehr wäre dies nicht passiert. Dank der vielen geimpften Reiserückkehrer steigen die Infektionszahlen wieder stark an, da ein Geimpfter mit Corona positiv ganz offiziell andere anstecken darf. In den Bundesländern,die noch keine Ferien haben, steigen die Infektionszahlen nicht so stark an. Das ist auch ein Indiez dafür, das es an den geimpften Reiserückkehrern liegt, da die getesteten ja nicht infiziert sind bzw. in Quarantäne müssen.

Wenn diese Vorteile für Geimpfte nicht wären, hätten sich weit weniger Impfen lassen. Zusammen mit den diskutierten weiteren Einschränkungen für Nichtgeimpfte möchte ich das mal als indirekten Impfzwang bezeichnen.
Wenn der Leiter der Impfzentren, Dr. Jansen, sagt, daß die Impfverweigerer nichts kapiert haben, wird er bestimmt erklären können, warum Geimpfte andere anstecken können und wie man eine Herdenimmunität hinbekommt mit einem Impfstoff der nicht Immun gegen eine Infektion macht.
In den Medien wird zudem mit der Angst der Menschen gespielt. Die meisten Coronatoten sind nicht an Corona gestorben, sondern waren nur infiziert. Wenn z.B. ein Coronakranker seinem Krebsleiden erliegt ist es kein Krebstoter,sondern ein Coronatoter. Die Zählweise der Coronatoten ist genauso als wenn man die Toten zählen würde, die geimpft sind bzw. an der Impfung gestorben sind.
Alleine mit Kontaktbeschrängungen wird nichts eingedämmt. Es müssen die zuständigen Behörden und Politiker endlich begreifen,daß es keine Sonderrechte für Geimpfte geben darf.
Ich bin ebenfalls nicht geimpft, da ich den Impfstoff für nicht ausreichend getestet halte. Es ist nicht bekannt, welche gesundheitliche Schäden in den Jahren entstehen können. Ich weiß auch nicht, ob ich bereits eine unbemerkte Coronainfektion hatte. Bei meinem Immunsystem kenne ich auch keine Erkältung. Es wäre schön, wenn mal richtige Zahlen bekanntgegeben werden. Bei den Infektionszahlen im Winter waren gemäß WHO wahrscheinlich über einhunderttausend Grippeinfektionen pro Woche mit dabei. Vielleicht regt dieser Text den einen oder anderen zum Nachdenken an.
Wenn dieser Text nicht so gedruckt wird, kann ich es verstehen. Dieser Text entspricht nicht dem Informationsgebot der Bundesregierung.
MfG Dierk Kahnenbley

Man braucht nicht wetten, der nächste Lockdown wird kommen, und auch neue 'Corona - Wellen' werden uns in Zukunft
begleiten. Wir werden durch permanente Berichterstattung doch bestens darauf vorbereitet.

Alle Menschen, die Zweifel und Ängste vor einer Impfung haben, diejenigen, die auf Langzeitstudien warten (dauert die Entwicklung eines Impfstoffs doch sonst fünf bis zehn Jahre), jene, die Folgen einer Long- Impfung befürchten, werden mehr und mehr genötigt,
impfen, impfen, impfen und nichts anderes hilft!

Um die angebliche Kliniküberbelastung zu entspannen, sollten alle der 4000 gekürzten Intensivbetten wieder aufgestockt werden und das dafür benötigte Personal eingestellt werden, ausserdem sollte das ganze Gesundheitssystem auf Vordermann gebracht werden.

Zudem muss endlich eine breit gefächerte Berichterstattung her, Beleuchtung von allen Seiten, was bringt ein Inzidenzwert, interressant ist doch, wie viele sind wirklich erkrankt, wie schlimm und mit welchen Vorgeschichten.

Der besagte Gast in Hamburg, der so viele Menschen in die Quarantäne katapultiert hat, war gesund und zweimal geimpft- und nun???
In England sind 47% der positiv Getesteten geimpft und Israel führt die Test- und Quarantänepflicht wieder ein, was für ein Rückschritt und Zugeständnis!

Lasst euch impfen oder nicht, aber achtet auf euch und nehmt euch Zeit für dieses Thema, es ist eure Gesundheit und euer
Leben.
P.S.: Ich bin kein Impfgegner oder Verschwörungstheoretiker
Angela Popp

Es stellt sich nicht die Frage: Ob eine 4. oder auch 5., gar 6. Welle kommen werden. Diese kommen sicherlich.
 Die Frage lautet: Wie gut sind wir auf zukünftige Wellen des mutierenden Corona-Virus vorbereitet? Und hier müssen wir kurz zur Ursprungsaussage zu Beginn der ersten Welle zurück.
Alle auferlegten Maßnahmen und Restriktionen wurden mit dem Ziel begründet: „Eine Überlastung des Gesundheitssystems in Deutschland zu vermeiden“.

Fakt 1: Zu keiner Zeit, an keinem Tag, seit Begin der Pandemie hat es eine Überlastung des Gesundheitssystems in Deutschland und infolge von Corona-Infektionen gegeben. Im Gegenteil. Wir konnten es uns sogar leisten Patienten aus dem befreundeten europäischen Ausland einzufliegen bzw. sind zur Unterstützung (mit Gerät und Personal) hingeflogen (Bsp.: Portugal)
Fakt 2: Wir erreichen die Tage eine Zweitimpfquote von 50 Mio. Menschen in Deutschland und haben die besonders schwer betroffenen Personengruppen (ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen) „durchgeimpft“.
Eigentlich sind wir sehr gut vorbereitet.
Wenn Vater Staat mal seine Hausaufgaben besser erledigen würde, könnten wir längst in allen öffentlichen Gebäuden, Schulen, Kitas, Universitäten, Museen usw., in allen Transportmitteln des ÖPNV, der deutschen Bahn, der Flugbetriebe Luftreinigungsanlagen eingebaut haben. Leider fehlt hier die politische Entschlossenheit zur Umsetzung (Anordnung und Finanzierung).

Auf jeden Fall sind wir Dank Impfstoff heute in der Situation, dass wir zu einem „normalen“ geöffneten Leben zurückkehren können. Es muss endlich Schluss sein mit der Angst- und Panikmache und das Thema sollte zukünftig wieder viel sachlicher angegangen werden.
Es wird nie einen „100“% Schutz vor Corona geben.
Diesen gab es auch nie in einem ganz normalen Grippejahr mit ca. 50 Mio. Schutz-Piksen und bis zu 20.000 Grippe-Toden (An oder Mit).
Kai Kuhlmann

Ich bin mir sicher das es in Deutschland eine vierte Welle geben wird. Denn die steigenden Infektionszahlen zeigen: es hat schon begonnen.
Und wenn man die Einkaufsstrassen,feiernde Menschen in großer Masse und die Urlaubsstrände nah und fern betrachtet dann sieht man ganz deutlich das sich viele Menschen in einer (trügerischen) Sicherheit wähnen.
Bedingt durch die Lockerungen und relativ hohe Impfquoten glauben möglicherweise viele Leute das Corona "so gut wie erledigt ist".Aber Corona wird uns noch lange "begleiten".
Leider reicht die Menge der Impfungen immer noch nicht aus um die vierte Welle effektiv aufzuhalten.
Man kann nur immer wieder an die noch Ungeimpften appelieren sich impfen zu lassen. Ich persönlich hege eine große Skepsis gegen das Impfen im Allgemeinen.Aber als ich die Möglichkeit hatte recht frühzeitig zur Impfung zu gehen habe ich dies getan.Und versuche auch die noch Zögernden in meinem Bekanntenkreis und in der Familie zu motivieren.
Denn hier gilt es nicht an sich selbst zu denken sondern an die Allgemeinheit.Da kann jeder etwas tun um sich selbst und seine Mitmenschen zu schützen.Und das ohne großen Aufwand.Einfach mal den Egoismus zur Seite legen und einen Termin für den "Piks" machen.
Wenn jetzt noch ein paar Hundertausend Bürger sich aufraffen und impfen lassen schaffen wir es vielleicht das die vierte Welle nicht so dramatisch wird wie die Prognosen verkünden.
S.Karotki

Da Sie so freundlich waren, um meine Meinung zum Thema "vierte Welle" und Co zu bitten, schreibe ich dann doch noch mal eine weitere Mail zum Thema...

Vorab: ich bin diplomierter Biologe, hatte einen Studienschwerpunkt im Bereich Biochemie / Immunologie, habe vermutlich mehr PCR zusammenpipettiert als sämtliche Bundestagsmitglieder zusammen und beschäftige mich seit 25 Jahren beruflich mit Naturheilverfahren. Seit 1,5 Jahren versuche ich auch aus beruflichen Gründen, einen Überblick in Bezug auf das Forschungsgeschehen zum Thema COVID-19 zu behalten. Seit 1,5 Jahren habe ich quasi ein Schleudertrauma vor lauter Kopfschütteln, denn wir werden von den Politikern, Behörden, einem Teil der Ärzteschaft und letztlich auch von der Presse (das schließt SIE mit ein) schamlos belogen.

Nein, ich bin kein Corona-Leugner und kein Querdenker. Ich bin Selberdenker, der sich von WISSENSCHAFTLICHEN Studien leiten läßt. Also gerade nicht von Gefälligkeitsstudien einer Leopoldina, die vor Datenmanipulation strotzen. Falls durch Sie noch nicht erfolgt, beschäftigen Sie sich doch z.B. bitte einmal mit den Studien eines Prof. John Ioannidis - der weltweit führende Epidemologe der Stanford-Universität analysiert die Pandemie seit ihrem Beginn. Dabei kommt er zu gänzlich anderen Schlüssen als das WEISUNGSGEBUNDENE Robert-Koch-Institut...

Aber Sie fragten nach vierter Welle, der Gefahr durch die Delta-Variante, etc...:

Naturgesetzlich wird es eine vierte und auch eine vierhundertste Welle geben, wobei die Delta-Variante sich genauso naturgesetzlich zwar ansteckender, aber klinisch weniger aggressiv als die Vorläufer zeigen wird.
Was wir aber leider auch erleben werden (und dies zeigt sich bereits in Großbritannien, Israel und Gibraltar (100% Durchimpfung)) ist ein großflächiges Versagen der Impfung - zumindest wenn man von ihr eine verringerte Ansteckung (also niedrigere Inzidenzen) erhofft.
Zudem werden wir erleben, daß Geimpfte in anderen Bereichen ihrer Gesundheit sich aufsummierende Schäden erleiden. Letztlich sehen wir dies bereits heute in Bezug auf die Nebenwirkungshäufigkeit der EXPERIMENTELLEN Impfstoffe. Man schaue in die offiziellen Statistiken von PEI und/oder EMA...
Wie der von Ihnen zitierte Vorsitzende der Ärztekammer Stade Dr. von der Damerau-Dambrowski hierbei zu der Einschätzung gelangt "dass wir mit recht gut verträglichen Impfstoffen ein großes gesundheitliches Risiko vermeiden... können" erschließt sich mir nicht. "Den skurrilen Gerüchten, die unter..." ...der Ärzteschaft... "...kursieren, ist mit Vernunft und sachlichen Argumenten leider nicht beizukommen."

Leider werden wir auch noch weitere Lockdowns erleben, denn die aktuellen Politiker können angesichts der unfassbaren Schäden, welche durch die MASSNAHMEN und nicht durch das Virus entstanden sind, nicht mehr zurück. Sie werden mit ihren absurden Verdrehungen und (bestenfalls nicht zielführenden) restriktiven Maßnahmen weitermachen, solange sie von einer unkritischen Presse Rückendeckung erhalten.
Mit freundlichen Grüßen, Arne Staack

Vermutlich kommt eine neue Welle und das Virus wird auch nicht wieder verschwinden, aber die gibt keinen Anlass für einen Lockdown, denn ob man infiziert ist oder nicht, spielt nicht die eigentliche Rolle. Wichtig ist, wie die Krankheit verläuft. Das hat jeder zum größten Teil selbst in der Hand. Nur das Impfen hilft zuverlässig. Aber es gibt ja viele, die das besser wissen und alle anderen gefährden.

Viele Grüße, Michael Bockisch

Naja die Wette würde ich wahrscheinlich verlieren, wenn ich dagegen halten würde. Das liegt allerdings nicht daran, dass ihre genannten Maßnahmen, die im Raum stehen, sinnvoll oder Verhältnismäßig wären, sondern, weil es scheint, dass Bund und Länder nichts dazu lernen.

Es gibt weder einen Beleg für die Wirksamkeit der Bundesnotbremse (ganz im Gegenteil, Belege gegen die Wirksamkeit), noch für für viele andere Maßnahmen. Obwohl es niemals einen Engpass auf den Intensivstationen gegeben hat, hier haben ja die Kliniken ganz bewusst getrickst und betrogen, wird bereits jetzt mit diesem Szenario wieder gedroht. Und dass, obwohl bereits etwa 50% der Menschen, und darunter alle gefährdeten Gruppen, bereits "geschützt" sind.

Wenn ich den Artikel darüber, das Interview mit Dr. jepsen lese, dann wird mir tatsächlich speiübel. Eine derartige arrogante Art, in Besitz der einzigen Wahrheit zu sein, das findet man tatsächlich vermehrt momentan. Es ist ein Arzt, der hat sich neutral zu verhalten, die Entscheidung anderer zu respektieren. Und nicht andere Ansichten zu diskreditieren, zu diskriminieren und in eine Ecke zu drängen. Und schon garnicht Werbung für ein Medikament zu machen, was untersagt ist.

+Letztendlich geben die Medien auffällig viel Platz für derartige Propaganda. Wobei die kritische Betrachtung mit dem Thema mehr oder weniger unter den Tisch fällt.

+Warum ist die Situation in Israel und UK so? Länder mit den höchsten Impfquoten.
Warum kommt ein Land wie Schweden ohne Lockdown, Schulschließungen und Masken gut durch die Zeit (abgesehen vom Beginn in 2020 durch die hohe Sterberate in Altenheimen)?

+Warum werden Fakten und Studien völlig missachtet, dass Kinder weder gefährdet sind, noch Pandemietreiber sind? Schulen müssen nicht geschlossen werden. Ein positiver Test ist kein Grund Schulen zu schließen.

+Die Inzidenzwerte waren und sind insbesondere jetzt kein Parameter für Maßnahmen. Es wird dennoch weiter damit gearbeitet und gedroht.

+Es wird keine Herdenimmunität geben, da es keine sterile Immunität gibt. Eine Impfquote von 85% ist absurd und illusorisch.

+sie machen ihren Garten hübsch. Andere sitzen mit Kindern in einer 2 Zimmerwohnung. Wir werden nach Schweden fahren und die Freiheit dort genießen.

+Eine große Vielzahl der Maßnahmen aus der Vergangenheit sind derart absurd, da fragt man sich, warum die Bürger das mittragen. Aerosolforscher werden nicht gehört. Im Freien Masken zu tragen ist der größte Blödsinn und verhindert garnichts. Masken sind ein psychologisches Instrument, um die Angst aufrecht zu erhalten.

+Wer sich bewusst gegen eine Impfung entscheidet, der tut dies aus freier Entscheidung und wird sich nicht durch einen Burger, eine Bratwurst oder eine Achterbahnfahrt umstimmen lassen. Es gibt sehr viele Gründe gegenüber einer Vector oder mRNA Impfung gegenüber vorsichtig zu sein. Das kann nicht mit einer Tetanus Impfung verglichen werden. Für wie dumm hält Dr Jepsen die Menschen?

+Der einzige mögliche Schutz durch die Impfung ist der Eigenschutz. So dass die moralische Vorhaltung gegenüber nicht geimpften, nicht zählt. Das gleiche absurde Argument wird für die Masken verwendet, wenn man den Menschen einredet, man schützt nicht sich, sondern andere. Haben sie mal die Aufnahmen gesehen, wo die Aerosole beim Ausatmen durch eine Maske bleiben? Diese gehen auch durch die Maske durch. Testen sie es und hauchen mal eine Brille oder einen Spiegel mit Maske an. Das ist ganz einfache Physik. Aber die Menschen werden dumm gehalten.

Nun werde ich allerdings meine Mail abschließen. Mich nerven einfach nur noch die Moralapostel und Gesinnungsethiker mit ihren wirren und falschen Moralvorstellungen. Wer ein guter Und sozialer Bürger ist, oder wer sich unsozial und nicht konform verhält. Niemand hinterfragt diese Doppelmoral. Es wird Diskriminierung und Diskreditierung in großem Stil betrieben und zwar gemeinsam. Die „Guten“ gegen die Bösen. Da fragt es sich aber wer sind in diesem Spiel die Guten?

Beste Grüße
Frank-P. Kokarew Dipl.-Ing.

ch KANN und WILL diese blöden Panik Nachrichten nicht mehr lesen !
Klar gibt es das Virus !
Aber wissen Sie was Sie damit anrichten mit solchen Artikeln???
Warum berichten Sie nicht auch mal über die Nebenwirkungen der Impfung??????
Kenne Persönlich schon so viele mit schweren Nebenwirkungen und trotzdem lassen sich immer mehr Impfen!!
Was genauso schlimm ist das die Leute sooooo verängstigt !!!
Kenne auch schon Menschen die sich deswegen Umgebracht haben und Sie schreiben immer weiter .
Sylvia Reich

nein, ich wette nicht gegen Sie. Bereits vor ziemlich genau einem Monat haben wir in einem offenen Brief an Ministerpräsident Weil (sh. Anhang) gefragt, mit welchen Maßnahmen man in diesem Jahr eine erneute Welle mit Schulschließungen und Lockdowns verhindern möchte.

Leider haben wir hierauf bisher keine Antwort erhalten. „Keine Antwort ist auch eine Antwort“ heißt es so schön.

Damit mag ich mich jedoch nicht abfinden. Wenn man auf die Intensivbetten schaut und deren Auslastung als Maßstab nummt, dann ignoriert mab die dramatischen Folgen von Long COVID.

Wenn man davon ausgeht, dass Kinder und Jugendliche keine schweren Verläufe haben, dann bezieht man sich auf den Wildtyp von SARS-CoV-2, aber nicht auf die Delta-Variante.

Momentan habe ich das Gefühl, man schaut in Deutschland auf die eigenen niedrigen Zahlen und glaubt, kein Problem zu bekommen. Statt dessen sollte man von den Entwicklungen in den Ländern schauen, die uns leider schon voraus sind.

Frank Thöle-Pries, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Harburg-Land und Mitglied des Landesvorstands der Niedersachsen-MIT

Die Zahlen gehen jetzt schon ziemlich schnell wieder nach oben. Es ist dumm zu Denken das Corona nur eine Panikmache der Regierung ist. Wenn ich solche Antworten höre frage ich mich wieviel Kleingeistige Menschen es doch gibt. Was sollen die Ärzte und Virologen noch erzählen, das unser Erbgut da durch nicht geschädigt oder manipuliert wird. Ich habe in der Familie selbst Bio Chemiker wo die Firma auch an dem Impfmittel und der Viren forscht. Es ist totaler Blödsinn zu glauben das hier eine Herdenimunität Eintritt wenn ich nicht geimpft bin. Masern und Windpocken sind auch eine Pandemie gewesen. Impfpflicht besteht für Kinder damit sie in den Kindergarten oder in die Schule können. Da werden manche Gegner Umdenker damit sie zu Hause mal Vormittags nicht Ihre geliebten Kinder um sich haben. Warum nicht Corona Impfungen? Eltern haben doch eine Vorbildfunktion oder nicht mehr? Sind wir jetzt langsam ein Volk der Egoisten oder ist bei den Egoisten ein falscher Schalter umgelegt worden! Im eigenen Freundeskreis ist jemand an Corona verstorben. Der konnte nichts für seine Ansteckung. Zu der Zeit wurden erst alles Alte Leute geimpft. Leider ! Das war sehr qualvoll. In dem Sinne hoffe ich nur, dass sich doch noch viele Menschen Impfen lassen. Extreme Nebenwirkungen sind so selten wie bei einer Grippeimpfung
Ich kann nur hoffen, bleiben Sie Gesund und gehen Sie zum Impfen
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Holst

Ich denke Redaktionsleiter Tom Kreib hat vollkommen recht.

Ich arbeite im Einzelhandel und erlebe täglich Leute, die ich ermahnen muss, Abstand zu halten oder ihre Maske (richtig) auf zu setzen. Es ist auch irre, wie viele Leute plötzlich eine Maskenbefreiung haben...

So richtig sauer werde ich aber, wenn mir jemand erzählt dieses oder jenes wäre ja jetzt wieder drin, aber "während Corona" hätte man das natürlich nicht gemacht.
Leute, "während Corona" ist letzten Monat, diesen Monat und mit dieser Einstellung auch noch die nächsten Monate. Danke für nichts!
Nico Wesser

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen