Waschbärbauch statt Sixpacks: Ich werde der neue "Bachelor"

Ich starte durch: Mit 46 Jahren und Waschbärbauch will ich der neue "Bachelor" werden
8Bilder
  • Ich starte durch: Mit 46 Jahren und Waschbärbauch will ich der neue "Bachelor" werden
  • Foto: Fotografie Katharina Bodmann
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Auf dem Weg ins Atelier der Buxtehuder Fotografin Katharina Bodmann beschleichen mich leise Zweifel: War das die richtige Entscheidung? Außer der Fotografin wartet dort die Friseurmeisterin Anke Sachs aus dem Salon Andreas Wanke auf mich. Werden mich die beiden Expertinnen für Schönheit und deren perfekte Inszenierung kritisch mustern, bedauernd den Kopf schütteln und leise murmeln: „Hoffnungsloser Fall“?

Im Gepäck habe ich neben verschiedenen Outfits einen wohldurchdachten Plan: Mit 46 Jahren, knapp 1,60 Metern Körpergröße, schütter werdendem Haar und einer Neigung zum Waschbärbauch bin ich die Idealbesetzung für die nächste „Bachelor“-Staffel. Vor dem Ruhm kommt aber meine Bewerbung - und dafür brauche ich stylische Fotos.
„Wir nehmen das hier“, sagt Katharina Bodmann und greift zu einem roten Hemd, eine Neuerwerbung, extra fürs Fotoshooting Meine Auswahl an dunklen Shirts und Hemden fällt durch.

Zaubermittel auf die Bäckchen

Mit wenigen Handgriffen, Wasser und etwas Haarwachs verwandelt Anke Sachs meine nachlässig nach hinten gefönten Haare in eine neue Frisur. Dann gibt es irgendein Zaubermittel auf Bäckchen und Stirn und Anke Sachs hat ihren Job erledigt.
„Ganz locker bleiben“, sagt Katharina Bodmann und dirigiert mich vor einen neutralen Hintergrund in ihrem Fotostudio. Schweißperlen treten mir auf die Stirn. Ich mag es eigentlich nicht, vor der Kamera zu posen. Aber für eine Flucht in die Redaktion ist es zu spät. Katharina Bodmann greift zur Kamera und richtet die Beleuchtung aus.
„Weiter nach vorne kommen, Kopf runter, Brille rauf.“ Charmant und präzise erklärt die Fotografin, was ich machen soll. „So bleiben, schmunzeln, lachen.“ Jacket aus- und Lederjacke anziehen, Schal umbinden, Hemd weg und T-Shirt überstreifen. Die nächste Session klappt schon besser. Das Shooting beginnt mir Spaß zu machen.
Am nächsten Tag betrachte ich die Ergebnisse: Wow, was ist das für ein gut aussehender Typ, der mir auf den Bildern entgegen lächelt? Wenn mich die „Bachelor“-Jury nicht nimmt, bewerbe ich mich als „Germanys Next Male Topmodel“. Welches der starken Fotos nehme ich für meine Autogrammkarten?
Die Ernüchterung folgt am nächsten Morgen vor dem Spiegel im Badezimmer: Da hilft nicht mal das beste Bildbearbietungsprogramm. Und das mit der Trendfrisur bekomme ich nicht hin. Bachelor-Karriere adé. Das Zauberzeug fürs Gesicht, das mich so frisch und dynamisch aussehen lässt, werd‘ ich mir aber besorgen.
• Weitere Infos: www. bodmann-fotografie.de und www.andreas-wanke.de. Die Aktion wurde außerdem vom Modehaus Stackmann unterstützt - so ein tolles Sacko hatte ich noch nie!

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Politik
"Wenn kein Handeln erfolgt, wird das Problem nicht nachvollzogen": Christian Heermann an der Kreuzung Nordring/Hamburger Straße

Kreuzung Nordring in Buchholz
"Kriminelle Ampelanlage": Harsche Kritik an Untätigkeit

os. Buchholz. In dieser Woche soll die Ampelanlage an der neuralgischen Kreuzung Hamburger Straße/Nordring am nördlichen Eingang zur Stadt Buchholz umgerüstet werden. Damit endet eine jahrelange Phase, die WOCHENBLATT-Leser Christian Heermann (85) als "kriminell" und "lebensgefährlich" bezeichnet: "Das haben die Stadt Buchholz und der Landkreis von mir im vergangenen November schriftlich bekommen." Wie berichtet, hatte sich der Landkreis auf FDP-Initiative entschieden, die Ampelanlage...

Politik
An den Elbe Kliniken wird Kritik geübt
  2 Bilder

Aus Protest Aufsichtsratsmandat niedergelegt
CDU-Fraktionschefin kritisiert Versäumnisse bei den Elbe Kliniken

jd. Stade. Aufsichtsrat - der geheimnisvolle Zirkel: Die meiste Zeit wirkt ein Aufsichtsrat eher im Verborgenen. Scheidet jemand aus dem Gremium aus, geschieht das meist sang- und klanglos. Die Öffentlichkeit erfährt in der Regel davon nichts. Ganz anders bei der Stader CDU-Ratsherrin und Fraktionschefin Kristina Kilian-Klinge: Sie legte beim Aufsichtsrat der Elbe Kliniken einen Abgang mit Pauken und Trompeten hin. Statt des üblichen Zweizeilers schrieb sie ein dreiseitigen Brief - gespickt mit...

Politik
Pferdehalterin Sabine Popp sieht sich auf ihrer Weide in Glüsingen dem auf dem Nachbarland üppig wachsenden Jakobskreuzkraut ausgesetzt

Für Weidetiere giftig
Jakobskreuzkraut: Kritik an Gemeinde Seevetal hält an

ts. Glüsingen. Weil das für Weidetiere giftige Jakobskreuzkraut üppig auf ökologisch bewirtschafteten Flächen der Gemeinde Seevetal wächst, gerät die Gemeindeverwaltung bei Weidetierhaltern zunehmend in die Kritik. Nach dem WOCHENBLATT-Bericht über den Protest in Ramelsloh zeigt sich auch Sabine Popp, Betreiberin einer Pferdepension in Glüsingen, besorgt. In unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Weideland gedeiht die gelb blühende Pflanze großflächig. Der Verzehr des Jakobskreuzkrauts kann bei...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen