Nicht immer wieder das bereits Gesagte wiederholen
Buxtehuder Rat beschränkt Redezeit in den Ausschüssen

Beim Sitzen weit auseinander, beim Thema teilweise aber dicht beieinander: Ständige Wiederholugen in Redebeiträgen müssen nicht sein
  • Beim Sitzen weit auseinander, beim Thema teilweise aber dicht beieinander: Ständige Wiederholugen in Redebeiträgen müssen nicht sein
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Wie viele Minuten Redezeit braucht Demokratie? Das ist, ein wenig zugespitzt, das Thema, über das der Buxtehuder Rat kontrovers und engagiert gestritten hat. Hintergrund der Diskussion war ein Antrag der SPD: Die Redezeit in den Ausschüssen sollte begrenzt werden. Pro Mitglied zwei Mal fünf Minuten. Nach einer lebhaften Diskussion, die auch zeigte, dass der Rat eine positive Debattenkultur beherrscht, wurde der Antrag mit der breiten Mehrheit von SPD und CDU angenommen.

Das Ziel des SPD-Vorstoßes: Die Diskussionen sollten kürzer und interessanter werden. Das ständige Wiederholen des bereits Gesagten damit aufhören. Letztendlich, so SPD-Fraktionschefin Astrid Bade, tue sich die Politik damit selbst einen Gefallen. "Sitzungen müssen nicht drei Stunden und länger dauern." Die Linke lehnte den Antrag rundweg ab. "Das ist eine Einschränkung der Demokratie", sagte Fraktionschef Benjamin Koch-Böhnke. Guido Seemann (Grüne) ist überzeugt, dass die Qualität der Debatten dadurch nicht besser werden wird. Ein Ziel des SPD-Vorstoßes war es, dadurch die Sitzungen für Bürger interessanter zu machen. Dann müsse man mit ihnen anders umgehen, meinte Seemann. "Bürger erleben hier, dass sie nicht ernst genommen werden."

Guido Seemann war es auch, der den Blick auf Dinge lenkte, die mit Debattenkultur und nicht mit der Redezeit zu tun haben. "Wir arbeiten uns zu oft aneinander ab." Wenn ein Ratsmitglied schimpfe, dass die anderen ein Vakuum im Hirn hätten, sei das in keinster Weise akzeptabel.

Jenseits des Abstimmungsergebnisses zeigte sich eine erstaunliche Einigkeit darin, dass ständige Wiederholungen für alle nervig sind. "Wir müssen uns mal an die eigene Nase fassen", meinte Ulrich Felgentreu (Grüne). Und Birgit Butter (CDU) stellte fest, dass es fast immer dieselben sind, die reden. "Ich möchte auch mal die Stimmen der anderen hören." Vorbereitet auf den Punkt zu kommen, sei im Übrigen "kein Hexenwerk", fügte sie hinzu.

Von Guido Seemann kam noch die Anregung, auch bei Vorträgen von Verwaltung oder externen Experten auf eine zeitliche Begrenzung zu achten. "Eine Höchstdauer wäre gut." Eine Stunde oder mehr Vortrag sei einfach zu lang.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Panorama

Ab Montag gelten strenge Kontaktbeschränkungen
Corona: Leben wird weitgehend heruntergefahren

(os). Nach dem starken Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen hatte sich dieser Schritt angekündigt: Das öffentliche Leben in Deutschland wird zum zweiten Mal nach März weitgehend heruntergefahren. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer einigten sich auf strikte Maßnahmen, um der zweiten Corona-Welle zu begegnen. Sie umfassen vor allem strenge Kontaktbeschränkungen und das Aussetzen der allermeisten Kultur- und Freizeitaktivitäten. Anders als im März...

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben / Corona-Ampel steht...

Politik

Kommentar zum neuen Shutdown
Eigenverantwortung hat nicht funktioniert

Jetzt haben wir den nächsten Shutdown. "Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Lage. Die betrifft uns alle. Ausnahmslos", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstagmorgen. Wer dem vehement widerspricht, verteidigt weder individuelle Grundrechte noch die parlamentarische Demokratie.  Richtig ist, dass manche Einschränkungen für sich und isoliert betrachtet zu streng erscheinen. Auf das Gesamtpaket kommt es nämlich an....

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen