Reform ist mehr als die Suche nach neuer Fachbereichsleitung
Buxtehuder Verwaltung steht vor großem Umbruch

Die Stadtverwaltung steht vor größeren Reformen Foto: tk
  • Die Stadtverwaltung steht vor größeren Reformen Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

Strategische Konzepte für die Zukunft tk. Buxtehude. Anfang Juli 2018 hatte Buxtehude der Fachbereichsleiterin Sophie Fredenhagen, die mittlerweile Bezirksamtschefin in Harburg ist, zum Ende der Probezeit gekündigt. Seitdem, wie schon lange zuvor, hat der Fachbereich 2 in der Stadtverwaltung (Soziales, Schule, Sport, Senioren, Jugend und Familie) keine Leitung mehr. Und: Mit der langfristigen Erkrankung einer Fachgruppenleiterin werden die Probleme größer. "Keine Frage, wir stehen unter Druck und müssen die Ärmel hochkrempeln", sagt Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt. Eine übereilte Lösung will sie dennoch nicht. "Es geht nicht nur um die Nachbesetzung der Fachbereichsleitung, es geht um die grundsätzliche Frage, wie die Buxtehuder Stadtverwaltung in Zukunft aufgestellt sein will," so die Bürgermeisterin.

Vor der Sommerpause wird die Bürgermeisterin wahrscheinlich noch kein Konzept für eine Verwaltungsreform präsentieren, "die Entscheidungen sollen aber noch in diesem Jahr getroffen werden". Einiges könnte als so genanntes Geschäft der laufenden Verwaltung reformiert werden. Die Politik werde aber in alle Fragen eingebunden, versichert Katja Oldenburg-Schmidt. "Wir schnüren ein großes Paket und dabei ist es wichtig, alle einzubinden."

Derzeit laufen im Stadthaus viele Gespräche zwischen der Verwaltungsleitung und den einzelnen Fachbereichsleitungen. Es geht um Aufgabenverteilung, Digitalisierung, aber auch um die Frage, wie Entscheidungswege und -prozesse künftig aussehen. Dabei, so Oldenburg-Schmidt, gehe es auch um Neuland. Nämlich um sogenannte agile Prozesse. Der Begriff, der auch in der Softwareentwicklung auftaucht, beschreibt Strukturen in Unternehmen, die besonders flexibel, schnell und anpassungsfähig sind. "Vor neuem Denken können wir uns nicht verschließen", so die Bürgermeisterin.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.