Gutachten mit konkreten Projekten ist fertig
Ein Maßnahmenpaket gegen Este-Hochwasser

Partnerschaft für Hochwasserschutz (v.li.): Lutz Krob, Landrat Michael Roesberg, Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Landrat Rainer Rempe und Edgar Nehlsen
  • Partnerschaft für Hochwasserschutz (v.li.): Lutz Krob, Landrat Michael Roesberg, Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Landrat Rainer Rempe und Edgar Nehlsen
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 2. Dezember
Zahl der aktiven Fälle nimmt zu - Inzidenzwert sinkt

(lm). Für den heutigen Donnerstag, 2. Dezember, vermeldet der Landkreis Harburg 735 aktive Corona-Fälle (+46 im Vergleich zum Vortag) und 527 Fälle in den vergangenen sieben Tagen (+24). Der Inzidenzwert ist leicht rückläufig, lag er gestern noch bei 196,5, ist er heute auf 194,5 gesunken.  Auch der Wert der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz hat sich erneut verringert und liegt nun bei 7,2 (Vortag 7,3). Die Intensivbettenbelegung bleibt wie bereits am Vortag bei 9,9 Prozent.  Seit Ausbruch...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Ab sofort Anmeldung möglich: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft. Dazu erklärt Landrat Seefried: „Impfungen sind die wirksamste und vermutlich einzige Möglichkeit, die...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service
3 Bilder

Inzidenz bleibt am 2.12. unter 150
Bisher fast 8.000 Corona-Infizierte im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade bleibt auf einem konstanten Niveau. Der Inzidenzwert beträgt am Donnerstag, 2. Dezember, 145,6. Das ist im bundesweiten Vergleich weiterhin ein äußerst niedriger Wert. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 439,2. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 206,8. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg: 194,5 Landkreis Cuxhaven: 116,2 Landkreis Rotenburg: 147,1...

Service

Budenbetreiber verzweifeln
Wegen Sturmtief "Daniel": Weihnachtsmärkte in Stade und Buxtehude müssen schließen

(jd). Da ist die adventliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten durch die Verschärfung der Corona-Regeln (ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, gilt 2G plus) schon stark getrübt - und jetzt auch noch das: Sturmtief "Daniel" pustet derzeit den Norden so stark durch , dass die Weihnachtsmärkte in Buxtehude und Stade aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden. Zu groß war die Gefahr, dass Besucher durch herumfliegende Gegenstände verletzt werden. Das Buxtehuder Wintermärchen will am...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und die beiden Landräte Michael Roesberg (Landkreis Stade) und Rainer Rempe (Landkreis Harburg) unisono von einem "Meilenstein" sprechen, muss das Ereignis Gewicht haben: Am Mittwoch wurde im Buxtehuder Stadthaus die Endfassung des Hochwasserschutzkonzeptes Este übergeben. 16 Este-Anrainer wirken mit, Hamburg eingeschlossen, und wollen gemeinsam am Ober- wie am Unterlauf mit einem aufeinander abgestimmten Maßnahmenpaket die Region vor Überschwemmungen durch Hochwasser schützen. Konkreter nächster Schritt: die Gründung eines Verbandes, der alle Maßnahmen beantragt, plant und Gelder dafür einwirbt.

"Diese Verbandsgründung muss innerhalb des nächsten Jahres geschehen", sagt Michael Roesberg. Die Federführung der Hochwasserpartnerschaft lag und liegt weiterhin in Buxtehude. Als Geschäftsführer des Verbandes wurde Wilhelm Ulferts gefunden. Der Oberdeichrichter der II. Meile Alten Landes hat viel Erfahrung mit Küsten- und Hochwasserschutz, aber auch mit Widerständen gegen geplante Maßnahmen. "In erster Linie will ich jetzt Vertrauen gewinnen", sagt Ulferts. Und er will weiter auf den Grundgedanken der Solidarität setzen, der dem ganzen Vorhaben zugrunde liegt. "Wir müssen alle an einem Strang ziehen."

Was genau an welchen Stellen geplant wird, wurde am Mittwoch nicht im Detail erklärt. Drei dicke Aktenordner umfasst die Endfassung. Erst sollen die politischen Gremien in den jeweiligen Kommunen informiert werden, um vor Ort zu diskutieren. "Es gibt überall Betroffenheiten", so Rainer Rempe. Betroffenheit heißt: Für einzelne Maßnahmen braucht es Flächen, auf denen sich die Este bei Hochwasser ausbreiten kann.
Edgar Nehlsen von der TU Hamburg-Harburg bezeichnete das Hochwasserschutzkonzept Este als "Baukasten". Es gebe nicht die eine, alles entscheidende Maßnahme, sondern ein Paket aus vielen Projekten. Im Zusammenwirken aller Bausteine werde der beste Schutz vor Überschwemmung erreicht.

Im Este-Oberlauf, also von Kakenstorf bis Moisburg, sollen vor allem Regenrückhaltemaßnahmen umgesetzt werden. Nehlsen: Die Untersuchungen hätten gezeigt, dass die einzelnen Projekte umso wirkungsvoller sind, je näher sie oberhalb und dicht an den Orten verwirklicht werden. Im Unterlauf ab Buxtehude, also in der tideabhängigen Este, soll es dagegen Polder geben, die bei Hochwasser langsam volllaufen. Deren Lage könne ortsunabhängig sein, so der Experte. Was Ober- und Unterlauf unterscheidet: In der Este ab Buxtehude muss anders gerechnet und geplant werden. Das Problem dort: Von oben fließen Wassermassen flussabwärts und bei einer gleichzeitigen Sturmflut sind die Fluttore bei Cranz geschlossen. Die Este läuft wie eine Badewanne voll. Daher wird auch das Problem der Sedimente im Gutachten behandelt. Je stärker der Fluss versandet, desto weniger Platz hat er fürs Wasser.

Bei allen Planungen, so die beiden Landräte und die Experten, sei der Klimawandel berücksichtigt worden. Sprich: mehr Starkregenereignisse.

Wilhelm Ulferts muss jetzt als Überzeuger von Kakenstorf bis Hamburg alle mit ins Boot holen. "Ich bin ein notorischer Optimist", sagt er. Die notwendige Geduld wird er für das Projekt Hochwasserschutz an der Este mitbringen: Am Bullenbruch-Polder, der das Hochwasser der Lühe im Kreis Stade aufnehmen soll, wird seit bald 20 Jahren geplant. Immerhin: Die Zielgerade ist in Sicht.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen