Erzieherausbildung: "Klasse und Masse" für Kitas

Das Land Niedersachsen will die Ausbildung von Erziehern voranbringen. Auch Quereinsteiger werden gesucht
  • Das Land Niedersachsen will die Ausbildung von Erziehern voranbringen. Auch Quereinsteiger werden gesucht
  • Foto: Fotolia / Sergey Novikov
  • hochgeladen von Tom Kreib

Landesregierung fördert Ausbildung / Was sagen die Praktiker an Berufsschulen dazu?

tk. Landkreis. In Krippen und Kindertagesstätten fehlt Personal. Erzieherinnen und Erzieher sowie Sozialpädagogische Assistenten (SPA) sind Mangelware. Mit dem "Niedersachsen-Plan" will die schwarz-rote Landesregierung gegensteuern. Zum Schuljahr 2018/2019 soll ein Bündel von Maßnahmen greifen. So sollen unter anderem 500 neue Ausbildungsplätze in den sozialpädagogischen Bildungsgängen der Berufsschulen geschaffen und verstärkt die Ausbildung in Teilzeit ermöglicht werden. Zudem wird der Quereinstieg in die pädagogischen Berufe erleichtert. Wie beurteilen Praktiker an Berufsschulen den Plan?, wollte das WOCHENBLATT wissen. Denn dort muss der Nachwuchs schließlich ausgebildet werden.

"Der Knackpunkt ist das Personal", sagt Reiner Albers, Leiter der Jobelmannschule in Stade. Der Markt sei nicht nur bei Erziehern eng, auch diejenigen, die sie unterrichten sollen, seien knapp. "Das Geld ist da, aber die Fachkräfte nicht", meint Albers.

Das Kultusministerium spricht in einer Pressemeldung zum "Niedersachsen-Plan" von "Klasse und Masse". Soll heißen: Niedersachsen sucht deutlich mehr Kräfte, die gut ausgebildet sein müssen. Letzeres sei unabdingbar, so Albers. Denn der Abschluss der Erzieherin sei im europäischen Vergleich mit einem Bachelorabschluss gleichzusetzen. Das sei wichtig, damit deutsche Pädagogen auch im EU-Ausland arbeiten können.
Bei der "Masse" sieht der Schulleiter hingegen Probleme. "Wir brauchen geeignete Schülerinnen und Schüler für die pädagogische Arbeit." Zu viele junge Menschen würden ihre Ausbildung abbrechen. Albers bereitet Sorge, dass psychische Belastungen bei Schülern grundsätzlich zunehmen. Bei der Arbeit mit Menschen, speziell Kindern, sei das mitunter ein großes Hindernis.

Die Teilzeitausbildung von SPAs und Erziehern in Teilzeit, die das Land jetzt voranbringen will, wird an der BBS Buchholz schon seit 2015 angeboten und "ganz stark nachgefragt", sagt Birgit de Buhr, Abteilungsleiterin Pflegeassistenz, Sozialpäd. Assistenz und der Fachschule Sozialpädagogik. Die Klasse ist mit 35 Schülern voll. Auch die Teilzeitausbildung für Erzieher gibt es in Buchholz bereits und auch dort wurde die notwendige Klassenstärke erreicht. An der Stader Jobelmannschule wurde die Teilzeitausbildung dagegen mehrfach angeboten, eine Klasse kam nicht zu Stande.
Genauso wie für Albers ist für Birgit de Buhr das Personal der Dreh- und Angelpunkt, um mehr Nachwuchs auszubilden. "Wir würden uns über zusätzliche Lehrkräfte freuen", sagt de Buhr.

(tk). "Die Herausforderung liegt in der Tat darin, die Fachkräfte für die Ausbildung der angehenden Pädagogen zu finden", sagt Kai Seefried, Generalsekretär der Niedersachsen-CDU. Der CDU-Landtagsabgeordnete aus Drochtersen betont, dass der "Niedersachsen-Plan" nur der erste Schritt sei, um den Personalmangel in Krippen und Kitas zu beheben.
Auf der Agenda vorne stehe die dualisierte Ausbildung, so Kai Seefried. Das heißt: Die angehenden Fachkräfte sollen endlich, wie in Lehrberufen üblich, Geld bekommen. "Es kann nicht sein, dass angehende Erzieher noch Geld mitbringen müssen", sagt Seefried. Andere Bundesländer, etwa Nordrhein-Westfalen, seien da schon weiter. Die CDU-Landtagsfraktion werde dieses Thema am kommenden Dienstag mit Experten diskutieren. Die Kultusministerkonferenz müsse zustimmen, sonst seien Abschlüsse deutschlandweit nicht gleichwertig und gegenseitig anerkannt. "Wir lassen bei dem Thema nicht locker", sagt Kai Seefried. "Das ist der erste Schritt"

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Panorama

Aktuelle Zahlen vom 3. Dezember
Landkreis Harburg: Weiterer Corona-Toter - jetzt 41 Verstorbene

os. Winsen. Einen weiteren Toten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermeldet der Landkreis Harburg am heutigen Donnerstag, 3. Dezember. Die Person wohnte nach WOCHENBLATT-Informationen in der Samtgemeinde Salzhausen. Damit steigt die Gesamtzahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder an dem COVID-19-Virus verstorben sind, auf 41. Zudem nannte Landkreissprecher Andres Wulfes aktuell folgende Zahlen: Bislang wurden insgesamt 2.123 Corona-Fälle bestätigt (plus 30 im Vergleich zum...

Service

Inzidenzwert am 3.12.20 weiter knapp über 50
Corona: 130 akute Fälle im Landkreis Stade

jd. Stade. Inzidenzwert 50,4: Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt am zweiten Tag in Folge nur ganz knapp über dem Grenzwert von 50 (Stand Donnerstag, 3. Dezember).  Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade weiterhin auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit immer noch die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit...

Panorama
"Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
13 Bilder

Er ist der Prototyp des Machers
Arno Reglitzky feiert seinen 85. Geburtstag!

os. Buchholz. Wer ihn mit seiner Energie beim Lauftraining und in seinen vielen Ehrenämtern sieht, der mag es kaum glauben: Arno Reglitzky feiert am Donnerstag, 3. Dezember, seinen 85. Geburtstag! Durch sein jahrzehntelanges Engagement als Lokalpolitiker für die Freidemokraten, als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz und als gefragter ADAC-Verkehrsexperte ist Reglitzky weit über seinen Wohnort Buchholz hinaus bekannt. Arno Reglitzky wurde am 3. Dezember 1935 als drittes von fünf...

Blaulicht
In diesem Parkhaus ereignete sich der Zwischenfall

Exhibitionist entblößte Geschlechtsteil und masturbierte
Mann zog im Stader Parkhaus blank / Das sagt die Polizei

jd. Stade. Was für eine unangenehme Situation: Eine Frau wird Opfer einer sexuellen Belästigung. Der Vorfall ereignete sich morgens in der Parkpalette am Stader Bahnhof. Die Frau macht das einzig Richtige und wählt den Notruf der Polizei. Doch als die Beamten eintreffen, hat sich der Täter schon aus dem Staub gemacht. Ihr sei ein Mann aufgefallen, der sich im Parkhaus zwischen den abgestellten Autos herumgetrieben habe, berichtete die Frau dem WOCHENBLATT. Sie hegte den Verdacht, dass es sich...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen