Gewerbe-Forum "Energie und Klimaschutz": Nachhaltigkeit für den Mittelstand

Sie stehen für Nachhaltigkeit (v.li.): Wirtschaftsförderin Kerstin Maack, Hochschulgeschäfsführer Dr. Rolf Jäger, Klimaschutzmanagerin Ann-Kathrin Bopp, Hochschulmitarbeiterin Karina Witten, Erster Stadtrat Michael Nyveld und Prof. Uwe Pfeiffer Foto: Hansestadt Buxtehude
  • Sie stehen für Nachhaltigkeit (v.li.): Wirtschaftsförderin Kerstin Maack, Hochschulgeschäfsführer Dr. Rolf Jäger, Klimaschutzmanagerin Ann-Kathrin Bopp, Hochschulmitarbeiterin Karina Witten, Erster Stadtrat Michael Nyveld und Prof. Uwe Pfeiffer Foto: Hansestadt Buxtehude
  • hochgeladen von Tom Kreib

Jetzt für das Gewerbe-Forum "Energie und Klimaschutz" anmelden / Experten berichten aus ihrer Unternehmenspraxis

nw/tk. Buxtehude. Die dritte Auflage des Gewerbe-Forums „Energie und Klimaschutz“ findet am Donnerstag, 7. Februar, 17 Uhr, in der Hochschule 21 statt. Unter dem Titel „Ressourceneffizienz durch Digitalisierung“ berichten Unternehmerinnen und Unternehmer aus ihrer Praxis.
„Ökologisches, soziales und ökonomisches Handeln gehen Hand in Hand und ist nicht nur eine verwaltungsinterne Aufgabe, sondern eine der gesamten Stadtgesellschaft“, sagt der Erste Stadtrat der Hansestadt Buxtehude, Michael Nyveld. Für Buxtehude rücke das Thema Nachhaltigkeit immer mehr in den Fokus. Die Platzierung unter die Top 3 der nachhaltigsten Städte mittlerer Größe beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis sei Auszeichnung und Ansporn zugleich, so Nyveld weiter.
Buxtehudes Wirtschaftsförderin Kerstin Maack unterstreicht, dass die Unternehmer vor Ort einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten: „Das Gewerbe-Forum bietet eine ideale Plattform für Unternehmer, sich über ökologische und ökonomische Themen auszutauschen und von Best-Practice zu lernen.“
Auch die Hochschule 21 (HS21) verstärkt die Forschung im Bereich „Nachhaltiges Unternehmertum“, so der Leiter des "NIREM"-Projektes (Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand), Prof. Uwe Pfeiffer. Das Projekt bringt Unternehmen in der Region zusammen: "Auch mit dem Gewerbe-Forum bieten wir unserem Mittelstand etwas, um langfristige Geschäftsmodelle zu entwickeln.“
Wissen in der Praxis anzuwenden, sei Kern des dualen Studiums bei der HS21, so der Geschäftsführer Dr. Rolf Jäger. Die Kombination von Lehre, Wissenschaft und Wirtschaft sichere unsere Zukunft, so Jäger weiter. „Was Studierende bei uns lernen, landet direkt beim Unternehmen.“
„Wir bieten die Chance, über den Tellerrand zu blicken“, sagte Buxtehudes Klimaschutzmanagerin Ann-Kathrin Bopp, die mit Karina Witten (wissenschaftliche Mitarbeiterin im "NIREM"-Projekt) das Gewerbe-Forum organisiert.
Beim Gewerbe-Forum werden fünf Experten aus der Praxis den Blick in andere Branchen und Regionen öffnen: Ritter Sport (Alfred Ritter GmbH & Co. KG ) aus Waldenbuch bei Stuttgart ist nicht nur für die Schokolade, sondern auch für das nachhaltige Engagement international bekannt (Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2018). Benjamin Flaig, Energiemanager des Unternehmens, wird in seinem Vortrag aufzeigen, wie Digitalisierung zu mehr Energieeffizienz beitragen kann. Transparenz und Motivation der Mitarbeiter nähmen dabei Schlüsselfunktionen ein. Das Unternehmen Steinbeis Papier GmbH aus Glückstadt wird berichten, wie durch die digitale Abstimmung in der Produktion der hohe Verbrauch von Wasser und Energie deutlich reduziert wird.
Auch Buxtehudes Unternehmen seien im Bereich Ressourceneffizienz sehr gut aufgestellt. Thomas Nagel vom Spezialisten für Schüttgut- und Verfahrenstechnik Claudius Peters Projects GmbH berichtet davon, wie das Buxtehuder Unternehmen seinen Konstruktionsprozess innovativ umgestellt hat. Ralf Dietz zeigt am Beispiel seines Bäckereibetriebes auf, wie durch achtsamen Umgang mit Ressourcen neue Geschäftsmodelle entstehen können.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen und weitere Infos unter www.hs21.de/gewerbe-forum.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.