MIT-Bezirksverband fordert: Beim Mindestlohn weiter nachbessern

tk. Stade. Der MIT-Bezirksverband Elbe-Weser begrüßt es, dass die Dokumentationspflichten beim Mindestlohn gelockert werden. "Das ist ein richtiger Schritt", so der MIT-Bezirksvorsitzende Dr. Dirk Timmermann. Die Dokumentationspflichten hätten das Mindestlohngesetz zum bürokratischen Monster werden lassen.

Die MIT hatte von Anfang an Kritik an diesem Gesetz geübt und sieht auch jetzt noch weiteren Handlungsbedarf. Timmermann: "Es müssen weitere Schritte folgen." Die Einkommensgrenzen bei Mitarbeitern mit stark schwankenden Arbeitszeiten müssen nach unten korrigiert werden. Hierbei seien die Dokumentationspflichten nach wie vor extrem aufwändig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen