Rückwärtsfahrverbot von Müllwagen! Was ist nun erlaubt, was nicht?

Mülltonnen-Sammelplätze sind bei Anwohnern, besonders bei älteren, nicht sehr beliebt
  • Mülltonnen-Sammelplätze sind bei Anwohnern, besonders bei älteren, nicht sehr beliebt
  • hochgeladen von Björn Carstens

(bc). Das Thema Müll, dessen Entsorgung und alles, was damit zusammenhängt, ist aktuell in aller Munde. Die Freien Wähler im Kreistag wollen das Thema jetzt in der Politik vertiefen und beantragen für den kommenden Umweltausschuss am 14. Februar die Wiederbelebung des „Arbeitskreises Abfall“.
Wie berichtet, gibt es zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung: Umweltkalender, gelber Sack, Rückwärtsfahrverbot, etc.. Letzteres könnte noch viele Menschen im Landkreis treffen. Bisher sind erst fünf von elf Kommunen überprüft worden. Gegenwärtig ist Fredenbeck die am stärksten betroffene Samtgemeinde mit 26 Straßen und hunderten Anwohnern, die alle ihre Tonnen offenbar bald zu einem Sammelplatz bringen müssen.
FWG-Kreistagsmitglied Gerd Lefers will das nicht einfach so hinnehmen. Er hat die Broschüre der Berufsgenossenschaft (BG) mit dem Titel „Sicherheitstechnische Anforderungen an Straßen und Fahrwege für die Sammlung von Abfällen“ studiert, auf die sich der für die Müllentsorgung zuständige Landkreis und die beauftragte Firma „Karl Meyer“ aus Wischhafen berufen.
Darin steht: „Die Sammelfahrt ist so zu planen, dass ein Rückwärtsfahren nicht erforderlich ist. Ein Zurücksetzen, z.B. bei Wendemanövern, gilt nicht als Rückwärtsfahrt.“ Weiter heißt es unter der Überschrift „Einweiser“. Der Fahrzeugführer dürfe nur rückwärts fahren oder zurücksetzen, wenn sichergestellt sei, dass Personen nicht gefährdet werden. Könne dies nicht sichergestellt werden, habe er sich durch einen Einweiser einweisen zu lassen. Lefers: „Ein Rückfahrverbot gibt es also nur ohne Einweiser.“
Da bei der Hausmüllentsorgung im Gegensatz zur Papiertonnen-Abfuhr immer mehrere Müllwerker mit einem Fahrzeug auf Tour sind, sollte im Bedarfsfall ein Einweiser bereit stehen. „Wir sollten uns die angeblich gefährlichen Straßen mit einem Arbeitskreis anschauen. Wir sind nicht für die Gewinnmaximierung der Firma Meyer zuständig“, sagt Lefers. Der Entsorgungsvertrag mit Meyer laufe noch bis Ende 2019. „Ich erwarte von Meyer, dass er ihn erfüllt, denn er kennt die Straßen seit Jahrzehnten.“
Das WOCHENBLATT hat auch bei der BG nachgefragt. Eine Sprecherin verweist auf die Gefahr beim Rückwärtsfahren: „Jedes Jahr kommen mehrere Menschen dadurch ums Leben. Besonders Kinder und ältere Personen sind gefährdet.“ Rückwärtsfahren müsse die absolute Ausnahme bleiben. Sofern Wendehämmer im Durchmesser zu eng seien, um in einem Zug zu wenden, könnten auch kleinere Fahrzeuge Abhilfe schaffen.
Laut Lefers könnte ein Arbeitskreis auch die Ausschreibung für die Abfuhr nach 2020 vorbereiten und die Vergabegrundlagen, bzw. die Anforderungen an das Entsorgungsunternehmen klären.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Inzidenzwert steigt auf 64,8

os. Winsen. Am Donnerstag, 29. Oktober, meldete der Landkreis Harburg 1.221 bestätigte Corona-Fälle - ein Plus von 41 zum Vortag. Die Zahl der Genesenen stieg um 31 auf 979, die Zahl der Verstorbenen blieb bei 24. Die akuten Corona-Fälle summierten sich damit auf 218. 488 Personen befanden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte auf 64,8. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 28. Oktober 2020: 1.180 bestätigte Fälle / 948 Genesene / 24 Tote 27....

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben Damit schnellt im...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen