Erfolgsgeschichte seit 2008
Baby-Patinnen helfen Buxtehuder Familien

Neue und langjährige Baby-Patinnen, darunter auch der erste männliche Baby-Pate Dr. Thomas Berg (hinten, 2.v.re.), beim Treffen mit Koordinatorin Antje Quedens (vorne re.)
2Bilder
  • Neue und langjährige Baby-Patinnen, darunter auch der erste männliche Baby-Pate Dr. Thomas Berg (hinten, 2.v.re.), beim Treffen mit Koordinatorin Antje Quedens (vorne re.)
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude. Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf, heißt ein afrikanisches Sprichwort. In Buxtehude helfen die Baby-Patinnen. Seit 2008 bietet die Hansestadt Buxtehude Familien und Alleinerziehenden mit einem Kind im Alter von bis zu zwei Jahren oder deren Geschwisterkinder kostenlose Betreuung, damit die Eltern auch mal Zeit für sich haben, etwa für Arzttermine, Behördengänge, Sport und andere Unternehmungen.

Antje Quedens koordiniert seit 2008 die Baby-Patinnen
  • Antje Quedens koordiniert seit 2008 die Baby-Patinnen
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Nach der Corona-Pause stehen die Baby-Patinnen jetzt wieder zur Verfügung. Einige der Frauen sind seit etlichen Jahren dabei wie etwa Elly Kühl, eine der ersten, die schon viele Familien in Buxtehude betreute und noch immer Kontakt zu den inzwischen größeren Kindern hat. "Es macht Spaß und man bekommt viel zurück", sagt die langjährige Baby-Patin.
Aber auch zehn neue Baby-Patinnen wurden soeben im Umgang mit Säuglingen in einem Kurus ausgebildet und sind jetzt hochmotiviert. Darunter erstmals auch ein männlicher Baby-Pate: Dr. Thomas Berg, einst HNO-Arzt in Buxtehude, hat sich nach Aufgabe seiner Praxis als System-Coach selbstständig gemacht und bietet jetzt ebenfalls seine Unterstützung bei der Kinderbetreuung an.
"Bei uns sind inzwischen auch Männer gerne gesehen", sagt Antje Quedens, die seit 2008 die Baby-Patinnen koordiniert und neben monatlichen Treffen auch gemeinsame Ausflüge für die aktuell 38 Baby-Patinnen organisiert. Die Hansestadt Buxtehude übernimmt die Kosten der ehrenamtlichen Baby-Patinnen und -Paten für bis zu zwölf Stunden innerhalb der ersten 24 Lebensmonate des Kindes.
Wer darüber hinaus die Dienste der Baby-Paten in Anspruch nehmen möchte, muss eine Aufwandsentschädigung von 4 Euro pro Stunde zahlen. Wer Interesse hat, von einer Baby-Patin bzw. dem Baby-Paten unterstützt zu werden oder Fragen dazu hat, kann sich zwecks Vermittlung an antje.quedens@freenet.de wenden, ebenso auch alle, die selbst Babypate werden möchten. Kontakt ebenfalls über: Hansestadt Buxtehude, Fachgruppe Jugend und Familie, Familienförderung@stadt.buxtehude.de.

Neue und langjährige Baby-Patinnen, darunter auch der erste männliche Baby-Pate Dr. Thomas Berg (hinten, 2.v.re.), beim Treffen mit Koordinatorin Antje Quedens (vorne re.)
Antje Quedens koordiniert seit 2008 die Baby-Patinnen
Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.