Buxtehuder Band startet jetzt richtig durch

Ihre Musik kommt an: Thilo Kölzer (v.li.), Hannes Koch und Jonas Schimanski
3Bilder
  • Ihre Musik kommt an: Thilo Kölzer (v.li.), Hannes Koch und Jonas Schimanski
  • Foto: Difficult Subject
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


"Difficult Subject"-Gründer Hannes Koch über die Entstehung und die neuesten Projekte

ab. Buxtehude. Eigentlich hatte sich die Band "Difficult Subject" aufgelöst, doch Anfang 2018 kam die entscheidende Anfrage. "Da hatte jemand nicht mitbekommen, dass es uns als Band nicht mehr gab", erzählt Hannes Koch (20), Sänger und Gründer der Band. Das Angebot war so verlockend, dass Hannes ins Grübeln kam und "Difficult Subject" wieder ins Leben rief. Seitdem wollen immer mehr das Trio aus Buxtehude auf der Bühne sehen. Im "Deck 2" in Buxtehude geben sie am 6. April ihr erstes "Unplugged"-Konzert. 

Zum ersten Mal hatte sich die Band im Jahr 2015 formiert. Hannes Koch war die treibende Kraft; er schrieb die Songs, größtenteils auch die Musik, und sang. Schon mit sechs Jahren hatte er mit dem Musikmachen begonnen: Erst war es das Klavier, als er acht Jahre alt war, kam das Schlagzeug dazu, fünf Jahre später die Gitarre. "Meine Eltern haben viel Musik gehört, Queen, Depeche Mode, Pink Floyd. Da kam bei mir die Faszination schnell", sagt er. 
Der Bandname war Programm. "Es geht bei uns um Konflikte, das, was Jugendliche bewegt, beispielsweise Mädchen und Herzschmerz oder Probleme zu Hause." Ein Jahr lang spielten sie zu dritt, bis zum Abitur. Danach war Schluss. "Ich habe alleine weitergemacht, bei anderen Bands."

Bis zu jener denkwürdigen Anfrage. Hannes Koch erinnert sich: "Der Veranstalter wusste nicht, dass wir uns aufgelöst hatten. Und sein Angebot hat mich dazu gebracht, die Band mit einem neuen Schlagzeuger wiederzubeleben." Das sei ihm Anfang 2018 wie eine Neugeburt vorgekommen, sagt er. Neben Hannes Koch gehören zu "Difficult Subject" Thilo Kölzer (23, Schlagzeug) und Jonas Schimanski (20, Bass). "Wir spielen noch viele der alten Songs. Aber es passiert viel mehr als vorher - es läuft richtig gut."

So gut, dass sie es beim Band-Contest "Local Heroes" im vergangenen Jahr bis zum Landesfinale nach Hannover geschafft hatten. In dem Jahr hatte die Band - neben Studium, Job und Ausbildung - 16 Auftritte. Das sei alles relativ spontan passiert, denn, so Hannes, "uns gab es ja bis Anfang 2018 gar nicht mehr". In diesem Jahr stehen auch schon einige Auftritte an. Außerdem plant die Band eine EP mit sechs Songs professionell pressen zu lassen.

Eigentlich bräuchten sie einen Manager, meint Hannes. Denn aufzutreten sei nicht nur "einfach Mukke machen mit Mädels und Partys", sondern dazu gehöre viel Organisatorisches und "Schreibkram". Aber der Buxtehuder, der gerade in Lüneburg Kulturwissenschaften studiert, sieht in diesem Hobby seine Zukunft: "Ziel bei Thilo und mir ist es, einmal hauptberuflich Musik zu machen." Und die soll - so wie bei "Difficult Subject" -  echt sein, mit komplexen Gitarrenriffs und "von Hand gemacht".

• Wer "Difficult Subject" live erleben möchte, kann sie am Samstag, 6. April, um 20 Uhr im "Deck 2" der Malerschule (Hafenbrücke 1) in Buxtehude sehen. Eintritt: 10 Euro. 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen