Endlich wieder gerne lächeln: Die Kampagne "Lachen gesucht" geht in die zweite Runde: bis zum 15. Dezember bewerben

Dr. Dr. Steffen Hohl und Anne-Sofie Hohl möchten mit "Lachen gesucht" einen Menschen zu neuen Zähnen verhelfen Foto: Die Zahnerei
2Bilder
  • Dr. Dr. Steffen Hohl und Anne-Sofie Hohl möchten mit "Lachen gesucht" einen Menschen zu neuen Zähnen verhelfen Foto: Die Zahnerei
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

Annegret Ulrich kann wieder lachen: Die vom Schicksal gebeutelte Frau und Angstpatientin wurde im vergangenen Jahr von den Buxtehuder Zahnärzten Dr. Dr. Steffen Hohl und seiner Frau Anne-Sofie Hohl als Gewinnerin der Kampagne "Lachen gesucht" ausgewählt. Neben komplett neuen Zähnen bekam sie auch ein Lippen- und Augen-Lifting und ist super glücklich (das WOCHENBLATT berichtete).
Jetzt geht "Lachen gesucht" in die zweite Runde. Interessierte können sich ab sofort unter www.lachengesucht.de mit ihrem Foto und ihrer Geschichte bewerben.
Hintergrund: Die Buxtehuder Zahnärzte wollen jedes Jahr einem Menschen helfen, der sich eine Zahnsanierung nicht aus eigener Kraft leisten kann. "Es gibt so viele Menschen, die solche Angst vor einer Behandlung haben, dass sie über Jahrzehnte nicht zum Zahnarzt gehen", weiß Anne-Sofie Hohl. "Im entsprechend katastrophalen Zustand befinden sich dann die Zähne. In Gesprächen mit diesen Patienten ist bei mir der Wunsch entstanden, zu helfen." Das war der Anstoß für die Kampagne "Lachen gesucht."
In ihrer Praxis, "die Zahnerei" in Buxtehude, sind das Ehepaar Hohl und das gesamte Team auf Angstpatienten eingestellt. Patienten dürfen nicht nur auf eine sehr einfühlsame Betreuung, sondern auch auf eine besonders schonende Behandlung vertrauen. So wird der Kiefer der Patienten in der Zahnerei mit neuester Technik geröntgt und gleichzeitig gescannt, sodass die Zahnmediziner die genauen Daten erhalten, ohne dass ein Abdruck genommen werden muss. "Wir können damit ein passgenaues und originalgetreues Provisorium erstellen, ohne den Patienten überhaupt angefasst zu haben", erklärt Anne-Sofie Hohl. Wenn das Provisorium eingesetzt wird, können sie gleich sehen, wie sie mit den neuen Zähnen aussehen werden. Für die anschließende Behandlung, das Einsetzen der Implantate, hat Dr. Dr. Steffen Hohl mit der sanften "Schlaf-Schön"-Sedierung eine Möglichkeit geschaffen, mit der die Behandlung auch bei Angstpatienten ganz entspannt durchgeführt werden kann. Zum Abschluss bieten die Zahnärzte dem Gewinner von Lachen gesucht noch das spezielle Lifting an, auf das sich Steffen Hohl spezialisiert hat.

So einfach ist die Bewerbung
Unter www.lachengesucht.de können sich Interessierte bis zum 15. Dezember 2018 bewerben. Dort ist alles vorbereitet, Interessierte brauchen nur in die vorbereiteten Felder ihre Daten einzugeben, ihre Geschichte zu erzählen und ein Foto hochzuladen. Wichtig ist, dass sich die Bewerber selbst melden und auf dem Foto der Zustand der Zähne zu erkennen ist. Unter acht bis zehn Kandidaten, die zum Gespräch eingeladen werden, wählt das Team der Zahnerei den Gewinner aus. Das WOCHENBLATT begleitet die Kampagne als Medienpartner und berichtet über die Behandlung.
www.lachengesucht.de 

Dr. Dr. Steffen Hohl und Anne-Sofie Hohl möchten mit "Lachen gesucht" einen Menschen zu neuen Zähnen verhelfen Foto: Die Zahnerei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen