Ein Tag der Nachbarn
Großer Flohmarkt zum Kennenlernen

Andreas Schmige (v.li.), Elke Rosenberg und Annegret Cord vom Verein "Gemeinschaftliches Wohnen" laden zum Flohmarkt am 21. Mai ein
2Bilder
  • Andreas Schmige (v.li.), Elke Rosenberg und Annegret Cord vom Verein "Gemeinschaftliches Wohnen" laden zum Flohmarkt am 21. Mai ein
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude. Zum fünften Mal findet der "Tag der Nachbarn" statt, der deutschlandweit wieder mit kleinen Aktionen und Festen das Miteinander stärken soll. Gute Gelegenheit für den Buxtehuder Verein "Gemeinschaftliches Wohnen e.V.", zusammen mit dem Verein FabiZ und der Initiative "Buxtehude im Wandel", am Samstag, 21. Mai, von 10 bis 15 Uhr, einen Flohmarkt rund um die Sonnentau- und die Orchideenstraße zu veranstalten, um beim Stöbern und Kaufen die nachbarschaftliche Gemeinschaft zu fördern und anzuregen. Anmeldungen für einen Stand sind ab sofort möglich. Zudem gibt es eine Vorlese-Aktion um 11 und um 14 Uhr für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren in der Sonnentaustraße 1
Der Buxtehuder Verein "Gemeinschaftliches Wohnen" ist ein Vorzeigemodell für selbstbestimmtes Wohnen im Alter, wurde 2007 von Annegret Cord gegründet und mit dem Buxtehuder Umweltpreis ausgezeichnet. Die 79-Jährige wohnt seitdem mit insgesamt zehn Bewohnern im Alter von 20 bis 80 Jahren im ersten Wohnprojekt des Vereins, einem Achtfamilienhaus in der Sonnentaustraße in Buxtehude.

Die Bewohner des Wohnprojektes in der Sonnentaustraße wohnen in einem Haus und teilen sich ein Auto
  • Die Bewohner des Wohnprojektes in der Sonnentaustraße wohnen in einem Haus und teilen sich ein Auto
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Sechs weitere der insgesamt 29 Mitglieder des Vereins ziehen gerade im Neubaugebiet Giselbertstraße ein - das mittlerweile dritte Wohnprojekt des Vereins. Das zweite Wohnprojekt in der Jahnstraße ließ sich in Kooperation mit der Buxtehuder Wohnungsbaugesellschaft nach achtjähriger Planungsphase letztlich nicht verwirklichen. 21 Personen wollen ein viertes Wohnprojekt im Orchideen-Viertel gründen.
"Es gibt viele Anfragen", sagt Andreas Schmige, der seit 2016 mit seiner Ehefrau in der Sonnentaustraße wohnt und Mitbegründer der Initiative "Buxtehude im Wandel" ist. Es müsse aber viel mehr auf eine gute Nachbarschaft gesetzt werden, sind sich alle Vereinsmitglieder einig. Sie initiieren in ihrer Wohngemeinschaft regelmäßig Spieleabende, Fortbildungen, Waldbaden, Yoga und viele weitere gemeinsame Angebote. Für die Organisation des Flohmarktes haben sie eine WhatsApp-Gruppe gegründet und in ihrer WhatsApp-Gruppe "Viertel-Schnack" kann jeder Sorgen, Nöte und Ideen einbringen.
Bewusst sucht der Verein Wohnprojekte aus, die fußläufig zur Altstadt und zum Bahnhof liegen sowie gute Einkaufsmöglichkeiten, Krankenhaus und Hallen- und Freibad in nächster Nähe bieten. "Wir sind eine verbindliche Nachbarschaft, in der wir uns gegenseitig helfen, achtsam und tolerant miteinander umgehen. Offenheit und Respekt gegenüber der Gruppe und dem Einzelnen sind uns wichtig. Und wir wollen auch anderen helfen, einer Fremdbestimmung und Einsamkeit im Alter zu entgehen", sagt Gründerin Annegret Cord.
• Anmeldung zum Flohmarkt: meinsunddeins-flohmarkt@gmx.net

Andreas Schmige (v.li.), Elke Rosenberg und Annegret Cord vom Verein "Gemeinschaftliches Wohnen" laden zum Flohmarkt am 21. Mai ein
Die Bewohner des Wohnprojektes in der Sonnentaustraße wohnen in einem Haus und teilen sich ein Auto
Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.