Kapverden - die Inseln der Glückseligen

Vulkane, tiefe Wälder, Palmen, Bananen- und Mangoplantagen, Strände wie aus Puderzucker, bunte Märkte mit quirligen Treiben und ein aufregender Mix aus europäischen Einflüssen und westafrikanischer Lebensart - die 600 km vor der afrikanischen Westküste liegenden Kapverdischen Inseln bieten für jeden das passende Urlaubsvergnügen. Kap Verde gehören zur Gruppe der Makaronesischen Inseln und das bedeutet übersetzt "Inseln der Glückseligkeit". Lesen Sie hier, warum die Kapverden Ihr nächstes Stück vom Urlaubsglück sein könnten, auch wenn die Corona-Pandemie gerade dem Fernreisen die Ketten angelegt hat.

Kapverdische Inseln: Klima und beste Reisezeit
Die gute Nachricht zuerst: Urlaub auf den Kapverden (www.kapverden.de) hat immer Saison.

Die Tagesdurchschnittstemperatur liegt konstant zwischen 23 und 30 Grad und selbst in der Nacht wird es nie kühler als 18 Grad. Etwas windiger geht es während der “Tempo das brisas” von Oktober bis in den Juli hinein zu. Die kurze Regenzeit, die jedoch den Urlaubsgenuss nicht trübt, findet von August bis September statt. Allgemein gilt der deutsche Winter als die beste Reisezeit. Die Inseln waren niemals mit dem afrikanischen Kontinent verbunden. Vor rund 135 Millionen Jahren haben sie sich im Verlauf vulkanischer Eruptionen aus dem Meer erhoben. Unterschiedliche klimatische Einflüsse haben dafür gesorgt, dass jede Insel einen eigenen Charakter hat. Neben Wüstenlandschaften mit traumhaften Sandstränden finden sich in weitläufigen Gebirgs- und Vulkanlandschaften Wanderparadiese. Das garantiert eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Auf Kap Verde streifen Sie durch Dünen, liegen unter Palmen und fahren vorbei an Bananen-, Mango- und Zuckerrohrplantagen.

Kapverdische Inseln im Überblick
Jede der 15 Inseln, von denen neun bewohnt sind, beinhaltet ein einzigartiges Urlaubsversprechen. Je nach persönlichen Vorlieben findet garantiert jeder sein Traumziel:

Insel Sal

Wenn Sie Strandurlaub auf Kap Verde verbringen möchten, sollten Sie die Insel Sal ansteuern. Durch den starken Passatwind kommen auch Surfer voll auf ihre Kosten.  Die schönsten Strände liegen in Santa Maria.

Hier finden sich auch viele Restaurants, Boutiquen und eine Flaniermeile. Neben großen Sandflächen gibt es auf Sal Oasen und Vulkane. Quirliges Zentrum ist Espargos im Landesinneren.

Insel Boa Vista

Weniger touristisch, aber mit ebenso schönen Stränden wie Sal, präsentiert sich Boa Vista. Die Insel ist auch beliebt bei Kulturinteressierten. In der Hauptstadt Sal Rei haben viele Kunsthandwerker ihren Sitz. Flanieren Sie durch die mit Pavillons und Blumenrabatten geschmückte Stadt und besichtigen Sie zahlreiche Kirchen und Kulturdenkmäler im landestypischen Stil.

Santiago

Wenn Sie auf der Suche nach einer wenig touristisch erschlossenen Insel sind, wird Ihnen ein Urlaub auf Santiago gefallen. In der Hauptstadt Praia geht es idyllisch zu. Das größte Musikfestival der Insel findet an der Praia Gamboa statt. Die ehemalige Hauptstadt Cidade da Ribeira Grande de Santiago zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Daneben finden sich traumhafte, einsame Strände, zum Beispiel Tarrafal mit seinem Puderzuckersand und der Lavastrand Ribeira da Prata.
São Vicente
São Vicente mit dem Monte Verde ist ein Hotspot für Wanderer. Sightseeing satt bietet der Ort Mindelo und Windsurfer kommen in São Pedro voll auf ihre Kosten.

Santo Antão

Die zweitgrößte der Kapverdischen Inseln überrascht mit landschaftlicher Vielfalt. Im Süden und Westen erwarten Sie einsame, karge Flächen. In den anderen Teilen der Insel können Sie durch dichte Wälder vorbei an Affenbrotbäumen, Mandelbäumen, Papaya- und Orangenplantagen streifen. Malerischer Mittelpunkte: die Hauptstadt Ribeira Grande und der Ort Vila das Pombas.

São Nicolau

Das Naturparadies São Nicolau ist die Insel der Kap Verde, die ideale Bedingungen für Wanderer und Mountainbiker bietet. Denn die Berglandschaft und versteckte Dörfer laden zu Entdeckungstouren ein. Für einen reinen Strandurlaub ist São Nicolau hingegen weniger geeignet.

Fogo

Die Vulkaninsel Fogo lässt sich ebenfalls hervorragend auf Wandertouren durch die schroffe Landschaft entdecken. Schöne Badestrände befinden sich in Ponta da Salina sowie Porto de Vale de Cavaleiros.

Maio

Sie suchen die einsame Insel auf Kap Verde? Dann sollte die Wahl auf Maio fallen. Denn hier scheint die Zeit stillzustehen. Die Straßen sind eher von Ziegen als von Autos bevölkert. Zwischen Morro und Calheta erwartet Sie ein kilometerlanger Sandstrand. Brava auf Maio gilt als die schönste Stadt der Kapverdischen Inseln.

Traumurlaub auf den Kapverden
Die Kapverdischen Inseln im Atlantik sorgen nicht nur für unbeschwerte Strandtage. In den letzten Jahren entdecken immer mehr Wanderer und Aktivurlauber die Kapverden für sich, die geführte oder individuelle Touren buchen können. Reisende haben dabei die Wahl, sich auf eine Insel zu konzentrieren oder gleich mehrere Eilande zu erkunden. Hier eignen sich besonders individuell organisierte Reisekonzepte.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Panorama

Die Zahlen vom 15. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Inzidenzwert leicht gestiegen

(ce). Leicht gestiegen - nämlich von 69,6 auf 69,96 - ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Harburg. Das teilte die Kreisverwaltung am Freitag, 15. Januar, mit.  Die Zahl der bislang mit oder am COVID-19-Erreger Verstorbenen ist mit 57 Personen gleichgeblieben.  Derzeit sind 231 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 258 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.479...

Panorama
Auf der Baustelle der "Königsberger Straße": Kaufmännische Geschäftsführerin Carina Meyer und Museumsdirektor Stefan Zimmermann besichtigen die geplante Ladenzeile
Video 2 Bilder

"2021 wird eine besondere Herausforderung"
Freilichtmuseum am Kiekeberg zieht Bilanz: Mindereinnahmen von rund 781.000 Euro in 2020

as. Ehestorf. 780.900 Euro fehlen dem Freilichtmuseum am Kiekeberg an Einnahmen. 16 Wochen war das Museum komplett geschlossen, das ist die Bilanz des Corona-Jahres 2020. Zwar hat die Stiftung des Freilichtmuseums vom Land Niedersachsen im vergangenen Jahr einen Zuschuss von 100.000 Euro aus dem Corona-Nothilfe-Fonds des Landes Niedersachsen erhalten (das WOCHENBLATT berichtete), das reicht jedoch bei Weitem nicht aus, um die Einnahmeaussfälle von 492.100 Euro für die Stiftung und 288.800 Euro...

Panorama

Kostenexplosion bei Autobahnbau
A26 Ost: NABU fordert Planungsstopp

tk. Landkreis. Dass der NABU Hamburg ein erklärter Gegner der A26 Ost ist, ist hinlänglich bekannt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 an die A1 anschließen. "Ein Relikt alter Betonpolitik", hatte der NABU bereits im vergangenen Jahr im WOCHENBLATT kritisiert und als Alternative unter anderem mehr Investitionen in den ÖPNV gefordert.  Erst Ende Dezember zeichnete der NABU Bundesverband die A26 Ost mit dem Negativ-Preis „Dinosaurier des Jahres 2020“. Jetzt führt der NABU die Explosion der...

Wirtschaft
Ein starkes Team (v.li): Björn Rudolf, Oliver Schucher, Kai Säland, Thorsten von Malottke, Andreas Kappler und Volker Thom
Video 2 Bilder

Jetzt eine Dachmarke und gemeinsame Leitsätze für alle Standorte
Früher Ludigkeit und Säland - heute KSC SteuerBeratung

Das Wir-Gefühl leben und die Mandanten ganzheitlich und langfristig betreuen - das wird in der Harsefelder Steuerberatungsgesellschaft von Kai Säland und Team, mit rund 70 Mitarbeitern eine der größeren Steuerberatungskanzleien im Landkreis Stade, schon seit vielen Jahren gelebt. Das wird nicht nur von den Mitarbeitern und Mandanten, sondern auch durch zahlreiche Auszeichnungen bestätigt. Nachdem im vergangenen Jahr in Hamburg am Ballindamm 6 sowie in Stade, Bahnhofstraße 2, zwei zusätzliche...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen