Ein wichtiges Remis

BSV entführt bei Victoria nach 3:0 Rückstand einen Punkt für die Moral

ig. Buxtehude. Die Buxtehuder Fußballler leben! Der Hamburger Oberligist spielte beim SC Victoria 3:3, kann sich wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Die Partie beim favorisierten Gastgeber schien das Spiel bereits nach 50 Minuten gelaufen zu sein. Victoria führte standesgemäß mit 3:0. Doch der BSV gab sich nicht auf, kam per Doppelschlag durch Rabii Msalemi (52.) und Tilman Patsalis (53.) auf 3:2 heran, um dann in Unterzahl - Nico Matern sah wegen wiederholtem Foulspiel in der 63. Minute die Ampelkarte - in der 68. Minute durch den eingewechselten Rabii Msalemi auf 3:3 auszugleichen. Sein Geschoss aus 18 Metern schlug unhaltbar im rechten oberen Winkel ein.
Damit gaben sich die Blau-Gelben von der Este nicht zufrieden. Salim Aichaoui erzielte in der 83. Minute fast noch die Führung. Sein Schuss strich um Zentimeter am Victoria-Kasten vorbei. Als Manuel Detje nach einem taktischen Foul in der 87. Minute ebenfalls die Ampelkarte sah, mussten die Buxtehuder Jungs in doppelter Unterzahl heikle Minuten überstehen. Doch am Ende gab es den verdienten Punkt, der nach 50 Minuten eigentlich schon verloren war.
„Dieser Punkt ist ein Punkt für die Moral, der hoffentlich Mut gibt und weitere Kräfte freisetzt für den Kampf um den Klassenerhalt“, so Trainer Rene Klawon. Absolut oberligatauglich zeigten sich auch die Buxtehuder Fans, die ihre Mannschaft lautstark anfeuerten und den Vicky-Fans schnell den Rang abliefen.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.