Gegen die "Torfabrik" ohne Chancen

11Bilder

26:32! Das Leun-Team verliert gegen den „Liga-Krösus“ / BSV verlängert auch mit Michelle Goos

ig. Buxtehude. 17 Handball-Bundesligaspiele, zwölf Siege für die Gäste. Das ist die makellose Bilanz des "Liga-Krösus" Bietigheim. Auch dem Buxtehuder SV gelang es am vergangenen Mittwoch nicht, dem Spitzenreiter SG BBM Bietigheim die ersten Punkte abzuknöpfen. Das Team von Trainer Dirk Leun unterlag dem Tabellenführer vor 1.500 Besuchern in der Buxtehuder Halle Nord mit 26:32. "Geld wirft eben doch Tore", äußerte sich ein enttäuschter BSV-Fan. Hintergrund: Die Gäste verfügen mit ihrem Zwei-Millionen-Etat über doppelt so viel Geld wie die Buxtehuder Mannschaft.
Trotz der fünften Saisonniederlage lobt der Coach sein Team: "Das war hervorragender Handball. Meine Mannschaft hat sechzig Minuten gekämpft. Nach den letzten Auftritten war das ein Schritt in die richtige Richtung." Beste Werferinnen in den Reihen des BSV waren Annika Meyer, Friederike Gubernatis und Jessica Oldenburg mit je fünf Treffern.
Buxtehude begann mit Lisa Prior auf der Rückraummitte, sie ersetzte die etatmäßige Regisseurin Lynn Knippenborg. Den besseren Start allerdings hatte der Tabellenführer, der schon früh mit 3:0 in Führung ging (4.). Friederike Gubernatis verkürzte per Siebenmeter zum 1:3 (5.). Bietigheim ließ sich davon nicht beeindrucken, spielte konsequent weiter und zeigte das komplette Repertoire, das in der Mannschaft steckt. Nach sechseinhalb Minuten nahm BSV-Trainer Dirk Leun beim Stand von 2:7 die erste Auszeit.
Der BSV stellte in der Abwehr um, nahm Susann Müller in Manndeckung. Auch im Angriff erhöhten die Gastgeberinnen den Druck, suchten konsequenter die wenigen sich bietenden Lücken in der Bietigheimer Defensive. Buxtehude kam näher heran. Lisa Prior erzielte in der 14. Minute das 6:9. Unnötige Fehler des BSV im Passspiel bestraften die Schwaben jedoch knallhart, erhöhten den Vorsprung wieder auf sechs Tore (13:7, 19.). Bis zur Pause kontrollierte Bietigheim die Partie nach Belieben. Außerdem ging der Buxtehuder SV zu fahrlässig mit den wenigen Chancen um, die sich ihm boten. Entsprechend zog der Gast unaufhaltsam auf 17:9 (25.) davon, hielt den Vorsprung, ehe Lisa Prior mit dem Halbzeitpfiff vom Siebenmeterpunkt den 12:19-Pausenstand herstellte. Der erste Treffer des zweiten Durchgangs fiel erst nach gut drei Minuten. Michelle Goos verkürzte für Buxtehude zum 13:19. Der BSV agierte phasenweise auf Augenhöhe, gestaltete die Partie offen. Bei den Gästen fehlte die Präzision der ersten Halbzeit und nicht jeder Wurf fand den Weg ins Tor. Nach einem weiteren Tor von Michelle Goos kam der BSV sogar auf 17:22 (39.) heran.
Doch in dieser Phase zeigte der Tabellenführer einmal mehr, warum er unangefochten an der Spitze steht. Innerhalb von fünf Minuten zog Bietigheim auf 27:18 davon und sorgte für die endgültige Vorentscheidung. Buxtehude gab nicht auf, kämpfte bis zum Ende. Mehr als Ergebniskosmetik war an diesem Abend jedoch nicht drin.
Top: Beim BSV ist die Linksaußenposition komplett - BSV verlängert auch mit Michelle Goos.
Buxtehude geht auch mit zwei Nationalspielerinnen auf der Linksaußen-Position in die kommende Saison. Nachdem in der vergangenen Woche Lone Fischer ihren Vertrag um zwei Jahre verlängerte, gab BSV-Manager Peter Prior im Anschluss an das Spiel gegen Bietigheim auch die Vertrags-Verlängerung von Michelle Goos bekannt. Mindestens bis zum 30. Juni 2018 wird die Niederländerin für die "Blau-gelben" auflaufen. Goos kam zu Beginn der aktuellen Saison vom niederländischen Pokalsieger VOC Amsterdam nach Buxtehude. Mit ihrer Verpflichtung reagierte der Verein auf die schwere Verletzung von Lena Zelmel. Für die niederländische Nationalmannschaft erzielte sie bislang 135 Treffer in 79 Länderspielen. Bei der Europameisterschaft 2016 gewann die 27-Jährige mit der niederländischen Auswahl die Silbermedaille, ebenso wie im Jahr zuvor bei der in Dänemark. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro belegte sie den vierten Platz. Trainer Leun: "Ich bin froh, dass wir mit Michelle haben verlängern können. Sie ist hoch motiviert und auch menschlich gut für die Mannschaft. Mit Michelle und Lone Fischer ist unsere Linksaußen-Position doppelt erstklassig besetzt, was uns im Positions-l und Konterspiel gute Möglichkeiten bietet."

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Politik
"Wenn kein Handeln erfolgt, wird das Problem nicht nachvollzogen": Christian Heermann an der Kreuzung Nordring/Hamburger Straße

Kreuzung Nordring in Buchholz
"Kriminelle Ampelanlage": Harsche Kritik an Untätigkeit

os. Buchholz. In dieser Woche soll die Ampelanlage an der neuralgischen Kreuzung Hamburger Straße/Nordring am nördlichen Eingang zur Stadt Buchholz umgerüstet werden. Damit endet eine jahrelange Phase, die WOCHENBLATT-Leser Christian Heermann (85) als "kriminell" und "lebensgefährlich" bezeichnet: "Das haben die Stadt Buchholz und der Landkreis von mir im vergangenen November schriftlich bekommen." Wie berichtet, hatte sich der Landkreis auf FDP-Initiative entschieden, die Ampelanlage...

Politik
An den Elbe Kliniken wird Kritik geübt
  2 Bilder

Aus Protest Aufsichtsratsmandat niedergelegt
CDU-Fraktionschefin kritisiert Versäumnisse bei den Elbe Kliniken

jd. Stade. Aufsichtsrat - der geheimnisvolle Zirkel: Die meiste Zeit wirkt ein Aufsichtsrat eher im Verborgenen. Scheidet jemand aus dem Gremium aus, geschieht das meist sang- und klanglos. Die Öffentlichkeit erfährt in der Regel davon nichts. Ganz anders bei der Stader CDU-Ratsherrin und Fraktionschefin Kristina Kilian-Klinge: Sie legte beim Aufsichtsrat der Elbe Kliniken einen Abgang mit Pauken und Trompeten hin. Statt des üblichen Zweizeilers schrieb sie ein dreiseitigen Brief - gespickt mit...

Politik
Pferdehalterin Sabine Popp sieht sich auf ihrer Weide in Glüsingen dem auf dem Nachbarland üppig wachsenden Jakobskreuzkraut ausgesetzt

Für Weidetiere giftig
Jakobskreuzkraut: Kritik an Gemeinde Seevetal hält an

ts. Glüsingen. Weil das für Weidetiere giftige Jakobskreuzkraut üppig auf ökologisch bewirtschafteten Flächen der Gemeinde Seevetal wächst, gerät die Gemeindeverwaltung bei Weidetierhaltern zunehmend in die Kritik. Nach dem WOCHENBLATT-Bericht über den Protest in Ramelsloh zeigt sich auch Sabine Popp, Betreiberin einer Pferdepension in Glüsingen, besorgt. In unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Weideland gedeiht die gelb blühende Pflanze großflächig. Der Verzehr des Jakobskreuzkrauts kann bei...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen