Schaulaufen der größten Talente

Werbung für die Finalrunde: Emily Bölk, Peter Prior, Präsident des Hamburger Handball-Verbandes Rolf Reincke, Lone Fischer, Geschäftsführer der Hochschule 21 Ulrich Freitag und Landestrainer Adrian Wagner (v.li.) -
2Bilder
  • Werbung für die Finalrunde: Emily Bölk, Peter Prior, Präsident des Hamburger Handball-Verbandes Rolf Reincke, Lone Fischer, Geschäftsführer der Hochschule 21 Ulrich Freitag und Landestrainer Adrian Wagner (v.li.) -
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

Länderpokal-Finalrunde in Buxtehude und Horneburg / Vorfreude auf das Großereignis vor den Toren Hamburgs

ig. Buxtehude. Die Vorfreude auf die Länderpokal-Finalrunde in Buxtehude und Horneburg ist groß. Zuschauer und Fans können sich auf ein "Schaulaufen" der größten Talente Deutschlands freuen. Das wurde beim Pressegespräch deutlich, das am vergangenen Montag in der Hochschule21 in Buxtehude stattfand. „Wir werden vom 4. bis 6. April die besten Spielerinnen des Jahrgangs 1998, damit auch einige Bundesliga- oder vielleicht sogar Nationalspielerinnen der Zukunft erleben“, blickt Bundesliga-Manager und Organisationschef Peter Prior vom Buxtehuder SV erwartungsfroh auf das dreitägige Handball-Event, das der BSV gemeinsam mit dem VfL Horneburg ausrichtet.
Neben Prior waren Rolf Reincke, Präsident des Hamburger Handball-Verbands und DHB-Vizepräsident, Landestrainer Adrian Wagner sowie mit Lone Fischer und Emily Bölk zwei Spielerinnen anwesend, die über ihre Erfahrungen und Erwartungen mit dem Länderpokal berichteten. Fischer, Linksaußen des Bundesligisten Buxtehuder SV, gewann den Länderpokal 2004 mit der Auswahl Schleswig-Holsteins. Für sie war das Turnier ein besonderes Erlebnis und ein wichtiger Baustein ihrer Handball-Karriere. „Ich denke gerne an den Länderpokal zurück. Der Länderpokal war mein erster großer Titel. Wir sind als Außenseiter ins Turnier gestartet und haben am Ende ganz oben gestanden“, so die 25-Jährige, die aktuell in der Bundesliga gegen so manche Mitspielerin und Kontrahentin von damals spielt.
In die oberste Spielklasse will die 15-jährige Emily Bölk noch hin. Erste Erfahrungen sammelte die BSV-Jugend-Nationalspielerin im vergangenen Jahr. Bei der Endrunde der "97er" belegte sie in Wiesloch mit Hamburg einen guten dritten Platz. Entsprechend groß ist die Motivation in diesem Jahr: "In unserer Halle zu spielen gibt ein gutes Gefühl und motiviert ungemein."
Adrian Wagner, Landestrainer des Hamburger Handball-Verbands, hob ebenfalls die Bedeutung des Länderpokals für die Aktiven hervor. „Auf der einen Seite ist der Länderpokal neben der DHB-Sichtung das zweite große Sichtungs-Turnier für die zukünftige Jugend-Nationalmannschaft und damit eine großer Ansporn. Er sieht in seiner Mannschaft durchaus die eine oder andere Spielerin mit der Perspektive "Nationalmannschaft" und bekräftigt auch den Anspruch des Hamburger Handball-Verbands auf einen der vorderen Plätze. „Wenn die Mädchen ihr Potential abrufen, können wir eine Rolle bei der Vergabe des Titels spielen“, so der ehemalige Bundesliga-Profi.
Diese Hoffnung trägt auch Rolf Reincke, Präsident des Hamburger Handball-Verbands, in sich. Reincke stellte die enorme Entwicklung des Mädchenhandballs in Hamburg in den vergangenen Jahren heraus, sieht in der Länderpokal-Endrunde einen wichtigen Schritt zur weiteren Positionierung Hamburgs als Handball-Standort im männlichen und weiblichen Bereich.
Welche Bedeutung die Länderpokal-Endrunde im deutschen Handball besitzt, lässt sich auch an den Gästen erkennen, die sich für das Wochenende angesagt haben. Neben Frauen-Bundestrainer Heine Jensen und Jugend-Nationaltrainer Frank Hamann werden das DHB-Präsidium mit seinem Präsidenten Bernhard Bauer in Buxtehude sein. Parallel zum Turnier tagt außerdem die Jugendkommission des Deutschen Handball-Bundes in Buxtehude.
Als weiterer Höhepunkt des Wochenendes steigt im Anschluss an das zweite Halbfinale am Samstagabend das Nord-Derby in der Handball-Bundesliga Frauen zwischen dem Buxtehuder SV und dem VfL Oldenburg.
Anwurf in der Halle Nord: 20 Uhr.
Info: www.bsv-live.de/laenderpokal.

Werbung für die Finalrunde: Emily Bölk, Peter Prior, Präsident des Hamburger Handball-Verbandes Rolf Reincke, Lone Fischer, Geschäftsführer der Hochschule 21 Ulrich Freitag und Landestrainer Adrian Wagner (v.li.) -
Länderpokal war ihr erster großer Titel - Lone Fischer
Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen