Buxtehuder Handballerinnen wollen ins Final Four
Viertelfinale im DHB-Pokal gegen die "Vipers"

Da ist das große Ziel: Der Gewinn des DHB-Pokals, was dem BSV 2017 zum letzten Mal nach 2015 gelang
  • Da ist das große Ziel: Der Gewinn des DHB-Pokals, was dem BSV 2017 zum letzten Mal nach 2015 gelang
  • Foto: Hans Kall
  • hochgeladen von Tom Kreib

nw/tk. Buxtehude. Am Sonntag ist es so weit: Zum Spiel des Jahres empfangen die Bundesliga-Handballerinnen vom Buxtehuder SV die HSG Bad Wildungen Vipers um 15 Uhr in der Halle Nord zum Viertelfinale im DHB-Pokal. „Ein ganz großes Saisonziel ist zum Greifen nahe“, sagt Trainer Dirk Leun, der mit seiner Mannschaft den Schritt ins Final Four machen will. „Das ist auch in der Mannschaft zu spüren, die Spielerinnen sind diese Woche sehr fokussiert und freuen sich auf das Spiel.“
Die Partie gegen die Vipers ist eine Pokalpremiere: Die beiden Teams haben noch nie in diesem Wettbewerb gegeneinander gespielt. Erfreulich aus Buxtehuder Sicht: Die Statistiken sprechen für den BSV. In der Bundesliga wurden bis jetzt alle neun Heimspiele gegen die Vipers gewonnen. Die HSG Bad Wildungen stehen aktuell in der Tabelle der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) mit 3:17 Punkten auf dem letzten Platz, während das Team aus Buxtehude mit 12:6 auf dem sechsten Platz liegt. „Wir sind in einer sehr guten Position, die wir nutzen sollten. Es gibt aber nichts zu unterschätzen. Die Vipers haben deutlich mehr Potenzial als der Tabellenplatz aussagt,“ mahnt BSV-Trainer Dirk Leun. Leun erinnert an die Handball-Luchse Buchholz/Rosengarten, die 2021 unten in der Bundesliga-Tabelle lagen, aber es im Pokal sogar bis ins Finale schafften.

Für beide Teams ist das Duell am Sonntag das erste Spiel nach einer längeren coronabedingten Pause.
Dirk Leun: „Es ist nicht einfach wieder in den Rhythmus zu kommen.“ Umso mehr freut sich die Mannschaft, dass am Sonntag wieder Zuschauer in der Halle Nord zugelassen sind. „Wir bauen auf die Unterstützung der Fans", sagt Leun.  

Tickets für das Spiel gibt es im BSV-Shop, Viverstraße 2 in Buxtehude, Online bei ticketmaster.de oder an der Tageskasse, die anderthalb  Stunden vor Beginn öffnet. In der Halle gilt 2Gplus: Ausnahme: Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen konnten und dieses mit Attest nachweisen und zusätzlich einen zertifizierten negativen Corona-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen können. Wer eine Booster-Impfung nachweisen kann benötigt keinen negativen Corona-Schnelltest.
Alle Spiele im Viertelfinale des DHB-Pokals werden live auf Sportdeuschland.tv verfolgt übertragen. Das Final Four findet am am 28. und 29. Mai in der Porsche-Arena in Stuttgart statt.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Mehr vom BSV

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.