BSV-Bundesliga-Handballerinnen haben ein schweres Programm
Weite Reise am zweiten Weihnachtstag

Christina Haurum erwartet gegen Bietigheim ein schweres SpielFoto: Dieter Lange
  • Christina Haurum erwartet gegen Bietigheim ein schweres SpielFoto: Dieter Lange
  • hochgeladen von Tom Kreib

nw/tk. Buxtehude. Für die Handballerinnen des Buxtehuder SV stehen in den letzten Tagen des Jahres noch zwei schwere Spiele in der Bundesliga auf dem Programm. Am zweiten Weihnachtstag um 17 Uhr ist das Team beim amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim gefordert. Als Höhepunkt zum Jahresabschluss empfängt der BSV am Sonntag, 29. Dezember, 15 Uhr, die HSG Blomberg-Lippe in der Halle Nord. Für diese Partie gibt es noch Restkarten.

Bescheidener kann der Spielplan nicht sein: Nicht nur, dass der BSV am zweiten Weihnachtstag spielen muss, mit dem Gastspiel in Bietigheim steht eine der weitesten Auswärtsfahrten der Saison an. Rund 650 Kilometer trennen Buxtehude und Bietigheim. „Es ist hart, am zweiten Weihnachtstag zu spielen, und vor allem in Bietigheim“, sagt BSV-Mannschaftsführerin Christina Haurum. Beklagen möchte sie sich aber nicht. „Wir wissen, dass es zwei Spiele zwischen Weihnachten und Neujahr gibt. Darauf konnten wir uns einstellen.“
Damit die Spielerinnen wenigstens teilweise mit ihren Familien die Festtage verbringen können, gewährt Trainer Dirk Leun dem Team seit dem 21. Dezember trainingsfrei. Mit individuellen Einheiten sollen sich die Spielerinnen auf die Partie in Bietigheim vorbereiten. Außerdem dürfen einige Spielerinnen individuell nach Bietigheim anreisen. Dies gilt auch für Haurum. Die Dänin fliegt am 26. Dezember aus ihrer Heimat von Kopenhagen nach Stuttgart.

Sportlich ist der BSV in Bietigheim klarer Außenseiter. Vor der Weltmeisterschaftspause verlor die Mannschaft wettbewerbsübergreifend sechs Spiele. In der Bundesliga rutschte Buxtehude auf Rang acht ab. Bietigheim ist hingegen in der Bundesliga noch ungeschlagen. „Alle erwarten, dass wir eine Klatsche kriegen“, sagt Haurum, „wir können deshalb entspannt spielen und wollen zeigen, dass wir Bietigheim ärgern können.“
Drei Tage nach dem Duell in Bietigheim beschließt der BSV das Kalenderjahr 2019 mit dem Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe. Das Team des ehemaligen BSV-Jugendkoordinators Steffen Birkner steht derzeit überraschend auf Rang drei. Dennoch rechnet sich der BSV etwas aus. „Wir wissen, dass es ein wichtiges Spiel ist.“ Am liebsten würde Kreisläuferin Haurum das Jahr mit einem Sieg beenden.

Immerhin sei das Heimspiel nach Weihnachten eines der Highlights der Saison. Auch in diesem Jahr werden rund 1.300 Zuschauer in der Halle Nord sein. Es gibt nur noch wenige Sitzplätze, nachdem Blomberg ein Teil seines Kontingents zurückgegeben hat. Sowohl das Auswärtsspiel in Bietigheim als auch das Heimspiel gegen Blomberg werden im kostenlosen Internet-Live-Stream unter www.sportdeutschland.tv übertragen.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.