„Wir haben bewiesen, dass wir Play-off können“

Gibt sich optimistisch und würde sich über ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk freuen - Buxtehudes Trainer Dirk Leun
  • Gibt sich optimistisch und würde sich über ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk freuen - Buxtehudes Trainer Dirk Leun
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Björn Carstens

ig. Buxtehude. Drei Tage vor dem entscheidenden Play-off-Rückspiel feierte BSV-Trainer Dirk Leun seinen 49. Geburtstag. „Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute. Vor allem aber, dass die Mannschaft ihrem Trainer am Samstag ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereitet“, sagt BSV-Marketing-Boss Thorsten Sundermann.

Nach der 28:31-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Play-offs bei FrischAuf Göppingen muss der Buxtehuder SV am heutigen Samstag, um 16 Uhr in der Sporthalle Nord eine weitere Aufholjagd staårten, um zum dritten Mal in Folge das Play-off-Halbfinale zu erreichen.

In den vergangenen beiden Jahren gelang es dem BSV gleich zweimal, einen großen Rückstand in eigener Halle noch zu drehen und doch noch in die nächste Play-off-Runde einzuziehen. Im Viertelfinale 2011 gegen Frankfurt (22:30 / 32:22) und im Halbfinale 2012 gegen Leipzig (23:31/27:19) lag Buxtehude nach dem Hinspiel jeweils mit acht Toren zurück, schaffte im Rückspiel die Wende. Und auch im Finale 2011 verlor der BSV das Hinspiel mit 29:34, gewann das Rückspiel in Bad Langensalza mit ebenfalls fünf Toren (28:23).

Drei Tore muss das Leun-Team im Rückspiel gegen die FrischAuf-Frauen aufholen, um weiter zu kommen. Wirft Göppingen allerdings mehr als 27 Tore, sind es vier Treffer.

Auf der ganz sicheren Seite wäre der BSV also mit einem Vier-Tore-Sieg. In der Vorbereitung auf das Rückspiel musste BSV-Trainer Dirk Leun auf seinen Kapitän Isabell Klein verzichten. „Sie musste wegen einer fiebrigen Grippe drei Tage pausieren.“

Leun gibt sich optimistisch: „Wir können viel besser Abwehr spielen und unsere Torhüter sind auch besser, als sie in Göppingen gezeigt haben. Wir müssen aber Unter- und Überzahl-Situationen besser lösen als im Hinspiel.“ Spielerin Randy Bülau sagt: „Drei Tore sind machbar. Mit Unterstützung unserer Fans sind wir unheimlich stark.“ Und Manager Peter Prior fügt hinzu: „Wir haben in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen: Wir können Play-off.“

Trotz des zeitgleich und nur 50 km entfernt stattfindenden Final-Four der Männer in der O2-World Hamburg elektrisiert das Rückspiel die Fans. Die Karten-Nachfrage ist groß. Schon am Mittwoch waren die 1.100 Sitzplätze ausverkauft.

Prior appelliert dennoch an die Handball-Fans in der Region: „Stehplätze sind noch ausreichend da und ich hoffe, dass noch viele Fans kommen und unsere Mannschaft unterstützen. Diese Alles-oder-Nichts-Spiele und die außergewöhnliche Play-off-Atmosphäre in der Halle Nord sind es, wofür wir das ganze Jahr hart arbeiten.“

- Die Entscheidung um den Einzug ins Halbfinale wird im Internet-Livestream gezeigt unter www.bsv-live.tv und www.hbf-video.net. Sendebeginn ist um 15.40 Uhr.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen