Sinnvoll: Commerzbank empfiehlt Sparkonten für Kinder und Jugendliche einzurichten

Ein Konto zum Schulanfang: Niels Kruse und sein Team von der Commerzbank in Buxtehude beraten gerne
  • Ein Konto zum Schulanfang: Niels Kruse und sein Team von der Commerzbank in Buxtehude beraten gerne
  • Foto: Mona Brunnert / kreiszeitung-wochenblatt.de
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

Laut Statistiken kostet jedes Kind bis zum 18. Lebensjahr durchschnittlich 130.000 Euro, bis zum Master-Studienabschluss sogar bis zu 160.000 Euro. Daher empfiehlt Niels Kruse, Filialdirektor der Commerzbank Buxtehude, Eltern, sich schon frühzeitig mit den Finanzen zu beschäftigen. Eine Auswahl nützlicher Links für Eltern und Kinder sowie allgemeine Infos zum Thema Finanzen finden Interessierte unter www.commerzbank.de/ausbildungsinformationen.
Niels Kruse rät zudem, Kindern und Jugendlichen ein eigenes Girokonto einzurichten. "Das ist ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit", so der Finanzexperte. Schon im Kleinkindalter sei ein Sparkonto für den Nachwuchs sinnvoll, um immer wieder kleine Beträge für die Ausbildung zur Seite zu legen.
Guthaben auf Sparkonten sind geschützt durch die gesetzliche Einlagensicherung und den Einlagensicherungsfonds deutscher Banken. Außerdem besteht laut Kruse kein Kursrisiko und es ist auch keine Kontoführungsgebühr fällig. Sondereinzahlungen sind möglich und Anlässe dafür gibt es auf dem Weg zum Erwachsenwerden reichlich: Taufe, Geburtstage, Weihnachten, Einschulung, Kommunion/Konfirmation oder das Abitur.
 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen