Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alleinerziehende und Familien unterstützen

Freuen sich auf die Ausstellung im Stadthaus: Koordinatorin Antje Quedens (v. li.), die stellv. Leiterin der Fachgruppe Jugend und Familie, Frauke Schulte, und Babypatin der ersten stunde, Hannelore Fischer

Buxtehuder Baby-Patinnen feiern zehnjähriges Bestehen / Ausstellung im August

ab. Buxtehude.
Seit zehn Jahren sind sie da, Hilfe gebraucht wird, unterstützen Familien und Alleinerziehende aber auch dann, wenn diese mal eine Pause brauchen oder krank werden: die Buxtehuder Baby-Patinnen. Im August wird die Arbeit der Ehrenamtlichen mit einer Ausstellung im Stadthaus gewürdigt. 

Hannelore Fischer ist eine Baby-Patin der ersten Stunde. "Insgesamt acht Familien habe ich in diesen zehn Jahren begleitet", erinnert sie sich. Einige seien inzwischen weggezogen, mit anderen halte sie noch Kontakt. 

Insgesamt 97 Baby-Patinnen hätten bisher den Kursus an der VHS besucht und in den vergangenen Jahren 327 Familien begleitet, bilanziert Koordinatorin Antje Quedens. Auch von ihnen seien einige weggezogen oder hätten aus Altersgründen aufgehört. Jetzt sind es noch 33 Ehrenamtliche. Doch der Bedarf ist groß: "Es stehen derzeit zwölf Familien auf der Warteliste und wir brauchen dringend Verstärkung", sagt Quedens. Einen neuen Baby-Patinnen-Kursus werde es möglicherweise im Herbst geben.

Familien und Alleinerziehende aus Buxtehude können eine Baby-Patin in Anspruch nehmen. Dabei darf mindestens ein Kind nicht älter als zwei Jahre alt sein. Die Hansestadt übernimmt die Kosten für die ersten zwölf Stunden, ab der 13. Stunde erhalten die Baby-Patinnen eine Aufwandsentschädigung von 4 Euro pro Stunde von der jeweiligen Familie.

"Es muss sich gar nicht um eine Familie mit Problemen handeln. Auch wer gerne mal eine Hand frei haben möchte für andere Dinge oder eine Auszeit braucht, kann seinen Bedarf an einer Baby-Patin anmelden", erläutert Frauke Schulte, stellvertretende Leiterin der Fachgruppe Jugend und Familie. Bei manchen Frauen wäre es das dritte Kind, bei dem sie sich dann Unterstützung wünschten, "um für die älteren Kinder etwas mehr Zeit zu haben."
Ein Beispiel dazu gibt Hannelore Fischer: "Im vergangenen Jahr wurde eine junge Mutter schwer krank und konnte ihr Baby nicht mehr heben. Da sind wir zu zweit hingefahren, um zu helfen."

• Die Ausstellung im Foyer des Stadthauses wird am Montag, 6. August, um 14 Uhr eröffnet. Gezeigt werden Impressionen, Briefe von Eltern, Fotos und mehr. Erste Hilfe am Kind ist ebenfalls Thema. Wer Baby-Patin oder Baby-Pate werden möchte - Interessierte müssen nicht zwingend aus Buxtehude kommen - meldet sich bei Frauke Schulte unter ( 04161 - 5015113 oder per E-Mail an familienfoerderung@stadt.buxtehude.de.