Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: "Grüne Achse" ist bald fertig

Johannes Kleber (li.) und Fachgruppenleiter Rainer Ratzke auf dem neuen Teilstück der „Grünen Achse“ Foto: Hansestadt Buxtehude/Ausriss: MSR
Rad- und Fußweg saniert / WOCHENBLATT-Leser: "Das hat zehn Jahre gedauert"

tk. Buxtehude. Die Stadt hat jetzt den Abschnitt des Fuß- und Radwegs vom Mühlenteich bis zur Innenstadt um das Teilstück in Höhe des Stadtwerke-Waldes saniert.  "Wir haben jetzt einen wetterunabhängigen befestigten Radweg", freut sich Fachgruppenleiter Rainer Ratzke. Darüber freut sich auch der WOCHENBLATT-Leser Arnold Okrafka, der in der Nähe dieses Wegs wohnt. "Das hat allerdings ganz schön lange, nämlich zehn Jahre gedauert", stellt er erstaunt fest.
  
Im Februar 2008 hatte Okrafka die Redaktion darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Weg in einem katastrophalen Zustand sei. "Ohne Gummistiefel geht nix", titelte das WOCHENBLATT damals. Die Nachfrage in der Bauverwaltung ergab: Der Weg soll bald saniert werden. "Das ist eine gute Nachricht", schrieb die Redaktion.
Jetzt hat die Stadt rund 90.000 Euro für 520 Meter in Wegstrecke investiert, um den Teilabschnitt zu sanieren. Es wurde eine Schotterschicht eingebaut und neues Pflaster verlegt. Zudem wurde die Radwegkreuzung ausgebaut und der Bereich um die Sitzbank gepflastert.

Dieser Weg sei ein Bestandteil der "grünen Achse", so Ratzke, die im Radwegverkehrskonzept als alternative Nord-Süd-Verbindung ausgewiesen ist. Nächste Schritte sollen ein befestigter Weg samt neuer Estebrücke am Mühlenteich sein. Letztendlich soll dieser autofreie Weg bis Ottensen führen.